Sam Hardy



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Sam Hardy wurde am 26. August 1883 in Newbold Verdun geboren. Als talentierter Torhüter spielte er lokalen Fußball für Newbold White Star, bevor er im April 1903 zu Chesterfield Town wechselte. In den nächsten drei Spielzeiten spielte Hardy in 71 Spielen für den Verein.

Im Oktober 1905 wurde Hardy für 500 Pfund nach Liverpool versetzt. Laut Tony Matthews (Who is Who von Liverpool): "Er (Hardy) hat den Torhüter einfach aussehen lassen und wäre zu jeder Zeit als Weltklassespieler angesehen worden."

Liverpool gewann 1905/06 den Titel der First Division und schlug Preston North End mit vier Punkten Vorsprung. Hardys Torhüter in dieser Saison war großartig und Jesse Pennington, der englische Außenverteidiger, behauptete, Hardy sei "einer der besten Torhüter, die ich je spielen sah".

Charlie Buchan ging noch weiter: "Hardy, ich halte ihn für den besten Torhüter, gegen den ich gespielt habe. Durch unheimliche Vorfreude und ein wunderbares Positionsgefühl schien er wie ein Magnet auf den Ball zu wirken. Ich habe ihn nie in voller Länge abtauchen sehen, um eine Parade zu machen ein oder zwei Meter und verengt so den Schusswinkel, der Stürmer normalerweise den Ball direkt auf ihn schickt."

Am 16. Februar 1907 gewann Hardy sein erstes Länderspiel für England gegen Irland. George Hardy blieb bei seinem Debüt ohne Gegentor und behielt seinen Platz für die Spiele dieser Saison gegen Wales (1:1) und Schottland (1:1). Das englische Team in dieser Saison umfasste Bob Crompton, Steve Bloomer, Joe Bache, Colin Veitch, Vivian Woodward, Jesse Pennington, Irvine Thornley, George Hilsdon und William Wedlock.

Nachdem er 239 Spiele für Liverpool gemacht hatte, wurde Hardy im Mai 1912 für 600 Pfund zu Aston Villa transferiert. In dieser Saison wurde Aston Villa Vizemeister von Sunderland. Der Verein erzielte 86 Tore, wobei die Hauptverantwortlichen Harry Hampton (25), Harold Halse (21), Clem Stephenson (14) und Joe Bache (10) waren.

Aston Villa besiegte Derby County (3: 1), West Ham United (5: 0), Crystal Palace (5: 0), Bradford City (5: 0), Oldham (1: 1) und erreichte das FA-Cup-Finale gegen Sunderland im Jahr 1913. Über 120.000 sahen Aston Villa das Spiel mit 1:0 gewinnen. Hardy hatte nun seine erste Pokalsiegermedaille.

Die Autoren von The Essential Aston Villa argumentieren, dass "Hardy ein Torhüter war, der sich nicht für Akrobatik interessierte und seine Arbeit nie mit unnötigen Sprüngen und Rollen verschönerte. Stattdessen hielt er das Tor mit einer sparsamen Anstrengung, die ihn so aussehen ließ, als ob" er spielte immer gut in sich selbst."

Der Ausbruch des Ersten Weltkriegs beendete Hardys Fußballkarriere. Er diente in der Royal Navy und entging zweimal nur knapp einer schweren Verletzung.

Hardy blieb bei Aston Villa und in der Saison 1919-20 hatte der Verein einen erfolgreichen Lauf im FA Cup und schlug QPR (2: 1), Manchester United (2: 1), Sunderland (1: 0), Tottenham Hotspur (1- 0) und Chelsea (3-1).

Aston Villa spielte im Finale an der Stamford Bridge gegen Huddersfield Town. Der Schiedsrichter Jack Howcraft betrat vor dem Spiel die Umkleidekabine der Villa und warnte Frank Barson, dass er wegen Indiskretion des Platzes verwiesen würde. Laut den Autoren von The Essential Aston Villa war "der normalerweise unerschütterliche Barson verblüfft und seine Leistung war für einen Großteil des Spiels ungewöhnlich vorsichtig." Billy Kirton erzielte das einzige Tor des Spiels und Villa gewann den Pokal zum sechsten Mal in seiner Geschichte.

Hardy galt in der Zeit vor und nach dem Ersten Weltkrieg als bester Torhüter der Football League. Hardy gewann am 10. April 1920 sein letztes und 21. Länderspiel für England gegen Schottland. England gewann das Spiel 5-4.

Sam Hardy spielte 183 Spiele für Aston Villa, bevor er im August 1921 für 1.000 Pfund an Nottingham Forest verkauft wurde. Er spielte in 109 Spielen, bevor er im Mai 1925 in den Ruhestand ging. Nachdem er das Spiel verlassen hatte, besaß er ein Hotel in Chesterfield und eine Billardhalle in Alfreton.

Sam Hardy starb am 24. Oktober 1966 in Chesterfield.

Es erwies sich als das sensationellste aller Crystal Palace-Finale. Es war voll von Vorfällen, von denen einige besser vergessen werden.

Da war zunächst der Ärger zwischen Charlie Thomson, unserem Innenverteidiger, und Harry Hampton, Villas dynamischem Mittelstürmer, der Terror der Torhüter. Es war Hampton, der 1913 ein Länderspiel für England an der Stamford Bridge gewann, indem er Brownlie, den schottischen Torhüter, mit dem Ball im Arm ins Netz stürmte.

Thomson und Hampton gerieten bald in Konflikt und übertrafen das Ziel in einer bestimmten Episode ziemlich. Obwohl keiner vom Feld geschickt wurde, erhielt jeder von ihnen eine einmonatige Sperre; im ersten Monat der Folgesaison.

Es gab auch eine Verletzung von Villa-Torhüter Sam Hardy, die ihn etwa zwanzig Minuten lang vom Feld hielt. Das Spiel wurde sieben Minuten lang ausgehalten und war damit, abgesehen von der Verlängerung, das längste Finale in der Geschichte der Veranstaltung.

Hardy, ich betrachte den besten Torhüter, gegen den ich gespielt habe. Durch unheimliche Vorfreude und ein wunderbares Positionsgefühl schien er wie ein Magnet auf den Ball zu wirken.

Ich habe ihn nie in voller Länge tauchen sehen, um zu retten. Er rückte ein oder zwei Meter vor und verengte den Schusswinkel so, dass Stürmer den Ball normalerweise direkt auf ihn schickten.

Als das Spiel wieder aufgenommen wurde, mit Villa-Innenverteidiger Jim Harrop im Tor, schossen wir auf das Villa-Tor. Wir trafen den Pfosten zweimal, konnten die Kaution aber einfach nicht ins Netz bringen.

Dann, Mitte dieser Halbzeit, mit Hardy wieder im Tor, zwang Villa auf der rechten Seite einen Eckstoß. Charlie Wallace nahm es und schickte den Ball hüfthoch irgendwo über die Straflinie, wirklich ein schlechter Tritt.

Tom Barber, Villa rechte Hälfte, stürmte nach vorn und kam mit dem Kopf zum Ball. Da unsere Verteidiger scheinbar gebannt standen, ging der Ball langsam zwischen ihnen hindurch in die Ecke des Netzes.

Dieses erstaunliche Tor reichte aus, um Villa den Pokal zu bescheren, und ließ für Clem Stephenson, Villa links innen, einen Traum von der stämmigen Figur und dem nordischen Akzent wahr werden.

Als wir kurz nach Spielbeginn zum Einwurf standen, sagte Clem zu mir: "Charlie, wir werden dich mit einem Tor zu null schlagen."

"Oh", antwortete ich, "was lässt Sie das denken?"

"Ich habe letzte Nacht davon geträumt", sagte Clem, "auch dass Tom Barber das Siegtor schießen wird." Ich konnte nicht umhin, an ein Lied zu denken, das damals diese Worte hatte: "Träume werden sehr oft wahr."

Clem, ein großartiger Intrigant und Taktiker, holte mit seinen präzisen, gut getimten Pässen das Beste aus seinen Kollegen heraus. Er war keineswegs schnell, aber er ließ den Ball die Arbeit machen.

Er war der General, der das brillante Huddersfield-Team zu drei aufeinander folgenden Ligameisterschaften führte.

Es gibt wahrscheinlich nur wenige Männer, die Sam Hardy jemals am Tor für Aston Villa gesehen haben, aber diejenigen, die bleiben, werden wahrscheinlich behaupten, dass der beliebte Hüter der größte Torhüter in der Geschichte des Vereins war ... Hardy war ein Torhüter, der sich nicht mit Akrobatik beschäftigte, und er verschönerte seine Arbeit nie mit unnötigen Sprüngen und Rollen. Stattdessen hielt er das Tor mit einer sparsamen Anstrengung, die ihn aussehen ließ, als ob er immer gut in sich selbst spielte.


Fakten über verheiratete Beziehungen

Mit den nahenden Wahlen 2020 sehen Sie den Trump-Stammbaum.

Kurz davor, vier Astronauten zur ISS zu schicken. Sehen Sie den Stammbaum von Elon Musk hier bei FameChain

Vizepräsident der Vereinigten Staaten.

Meghan und Harry sind jetzt in den USA ansässig. FameChain hat ihre erstaunlichen Bäume.

Der Präsidentschaftskandidat der Demokraten. Siehe den Stammbaum von Joe Biden

Demokratischer Kandidat für die Vizepräsidentschaft der Vereinigten Staaten.

Wird der nächste Richter am Obersten Gerichtshof. Entdecken Sie den Stammbaum von Coney Barret

Folge uns auf

VIDEOS

Alle auf FameChain angezeigten Informationen zu Beziehungen und Familiengeschichte wurden aus öffentlich zugänglichen Daten zusammengestellt. Aus Online- oder gedruckten Quellen und aus öffentlich zugänglichen Datenbanken. Es wird angenommen, dass es zum Zeitpunkt der Eingabe korrekt ist und wird hier in gutem Glauben präsentiert. Sollten Sie Informationen haben, die mit den angezeigten Informationen in Konflikt stehen, teilen Sie uns dies bitte per E-Mail mit.

Beachten Sie jedoch, dass es ohne die Mitarbeit einer Familie (und/oder DNA-Tests) nicht möglich ist, sich der Genealogie einer Person zu vergewissern.


Hardy - Eine kurze Geschichte

Im Jahr 1872 eröffnete ein junger Mann namens William Hardy in Alnwick, Northumberland, eine Werkstatt als Büchsenmacher, und das hätte sehr gut das Ende der Geschichte sein können, hätte ihn nicht der große Ingenieursmagnat Lord Armstrong überredet, seinen Bruder John James in eine Partnerschaft aufzunehmen . Die Hardy-Brüder bewarben sich als „Büchsenmacher, Weißschmiede und Messerschmiede“, obwohl die von ihnen verkauften Waffen tatsächlich in Birmingham hergestellt wurden.

Dort hätten die Dinge vielleicht stehen geblieben, aber 1874 erschien eine Anzeige im Alnwick Mercury, in der angekündigt wurde, dass die Firma „überlegene Fluss- und Meeresfischereigeräte“ verkaufte. Die Ausweitung des Geschäfts wirkte Wunder und 1882 waren die Brüder wohlhabend genug, damit William Barbara Mary Leighton heiratete, die Tochter des obersten Wildhüters eines örtlichen Anwesens. Barbaras Vater Robert war ein sehr erfahrener Angler und eines seiner Vermächtnisse war eine Liste von Fliegen, die viele Jahre lang in den Hardy-Katalogen auftauchte. Als das Unternehmen wuchs, entschieden sich William und John James, die Arbeitsbelastung nach ihren Talenten aufzuteilen, wobei William den Papierkram erledigte und JJ als General Manager die Personalseite übernahm - und es muss eine der größten Partnerschaften im Angelsport gewesen sein. Während William die Firma auf einer soliden finanziellen Basis hielt, hörte JJs fruchtbarer Geist nie auf, sich neue Ideen auszudenken und auch nach seiner Pensionierung widmete er sich weiterhin Produkten wie der Hardy-Anglerpfeife, sehr zum Ärger seiner Schwester Emma, ​​die es musste es ertragen, dass er abends alle experimentellen Versionen raucht. William und JJ führten das Geschäft mit eiserner Hand und obwohl andere Brüder zu ihrer Zeit für das Unternehmen arbeiteten, wurden sie nie zu Partnern oder Direktoren ernannt.

1891: Das erste Hardy Perfect

Zunächst kauften die Brüder den Großteil ihres verkauften Geräts ein, zum Beispiel ihre Rollen aus Malloch. Als die Firma jedoch expandierte, fand sich Hardys einen Ruf für überlegene Ausrüstungsqualität, die es zu verteidigen galt, und erkannte, dass sie sich kaum mehr auf Produkte der Konkurrenz verlassen konnten wurde ihr bekanntestes Produkt, das Perfect. Es war ein sofortiger Erfolg und die Firma hat es mit gelegentlichen Unterbrechungen bis heute gebaut, eine Leistung, die kein anderer Gerätehersteller auch nur ansatzweise in Frage stellen kann.

Innovatives Gerät, Royal Warrants, der Hardy Angler's Guide

Andere Rollen von Hardy sind die Fortuna (1921-1966), die ein "in" Witz war, da es für Thunfisch die Cascapedia war, deren Original von 1932-1939 verkauft wurde, die Alma, ein Multiplikator, der von 1925 bis 1937 hergestellt wurde der Zane Gray Multiplikator, der von 1928 bis 1957 verkauft wurde (und heute zu den Sammlerstücken aller Hardy-Rollen gehört) und der beeindruckende Jock Scott Multiplikator, der von 1938 bis 1952 in den Regalen stand, aber es gab noch viele andere, wie die St ... George und die Uniqua.

Hardys hatte ein Talent für Innovation und eine der vielen Neuheiten des Unternehmens war ein Patent auf den vollen Bügelarm, der 1932 auf ihrer Altex-Spinnrolle eingeführt wurde. Es dauerte nicht lange, bis Hardys Produkte weltweit bekannt wurden und königliche Haftbefehle geregnet wurden darauf, dass das Unternehmen in seiner Zeit mindestens zehn gehalten hat. Auf dem Weg passierten einige lustige Dinge, darunter ein Brief, der Alnwick schließlich erreichte, nachdem er an "Hardys, c/o the King, England" adressiert war, und ein Geburtstagstelegramm von König George V., der daran erinnert wurde, dass Thomas Hardys Geburtstag war näherte, schickte die Nachricht geistesabwesend an seinen Lieblingsgerätehersteller anstatt an den beliebtesten Romanschriftsteller der Nation.

Hardys stellte eine enzyklopädische Produktpalette her und füllte schnell ihre mit Spannung erwarteten Kataloge mit allem, was von Ruten und Fliegen bis hin zu Ködern und Posen reichte. Die Folge war, dass die "Anglers' Guides" der Vorkriegszeit mit einem zufriedenstellenden Knall auf der Fußmatte landeten, wobei die Ausgabe von 1929 für einen Hardy-Katalog seiner Zeit als recht unauffällig galt, obwohl sie mit 374 Seiten die Länge eines durchschnittlichen Romans übertraf.

Erweiterung und Export

In den ersten Jahrzehnten des Bestehens der Firma beschränkte sich die Geschäftstätigkeit von Hardys auf Alnwick, nachdem die Brüder 1887 in komfortable neue Räumlichkeiten in Bondgate expandiert hatten, aber ein Jahrzehnt später eröffneten sie einen Laden in der 61 Pall Mall in London, der bestimmt war eine fast so berühmte Adresse wie ihre Fabrik in Northumberland zu werden. Forster Hardy zog in den Süden, um den Laden zu leiten, und blieb über zwanzig Jahre lang, bis er Anfang 1920 schließlich zurücktrat. Bis dahin hatte das Unternehmen viele Veränderungen erlebt, darunter die Gründung der ursprünglichen Partnerschaft im Jahr 1907, die Thomas Alder Thorp als Vorstandsvorsitzenden einbrachte, obwohl das Unternehmen in den meisten Punkten als Familienunternehmen geführt wurde, das es immer gewesen war. Das enorme Wachstum, das die Firma erreichte, lässt sich daran ablesen, dass Hardy im Jahr 1900 zusätzlich zu ihren Standorten in Alnwick und London Lagerhäuser in Edinburgh und Manchester unterhielt und mit zunehmenden Exportaufträgen die Ernennung von Agenten im Ausland für erforderlich hielt. so dass sie Ende der zwanziger Jahre ein Netzwerk aufgebaut hatten, das von Brüssel bis China und Australien reichte.

Im Laufe jeder Generation wurde ein neuer Geschäftsführer gewählt, obwohl die Familie ihre Wetten durch gemeinsame Ernennungen absicherte, so dass Laurence Robert (LR) als William 1913 in den Ruhestand ging, sich den Posten zuerst mit JJ und dann mit seinem Bruder William (der war bekannt als Mr. Willie), eine Vereinbarung, die bis 1928 andauerte. Das letzte Mitglied der Familie, das in die Firma eintrat, war James Leighton Hardy, der den üblichen Weg einer Ingenieurlehre absolvierte, bevor er 1954 zum Betriebsleiter ernannt wurde 1959 Direktor und schließlich Marketingdirektor. Jim war maßgeblich daran beteiligt, Hardys in die Neuzeit zu katapultieren, als er Fibatube gründete, das Werk, das die Glasfaser- und Carbonstäbe des Unternehmens herstellte. Als Jim in den Ruhestand ging, stand die Firma zum ersten Mal seit 120 Jahren ohne Hardy an der Spitze, und im Rückblick änderte dies die Dinge mehr, als zu dieser Zeit erwartet wurde.

Casting für den Erfolg

Abgesehen von der persönlichen Note in einer Firma, die eher einer Familie als einem Unternehmen ähnelte, war eine der Aktivitäten, die Hardys im Rampenlicht gehalten hatte, die prominente Teilnahme von Familienmitgliedern an Casting-Wettbewerben. Dies begann mit der Reise von J.J und L.R. Hardy zum Chicago Fly and Bait Casting Tournament, bei dem sie in einer der Klassen den ersten und zweiten Platz belegten, wonach die Firma bis weit nach dem Zweiten Weltkrieg bei den großen Wettbewerben solide vertreten war. Jim war der letzte der Familie, der die Flamme trug, und er nahm es mit einem Willen auf, nach einer Feuerprobe unter dem Adlerauge von Tommy Edwards, dem Direktor der London School of Casting. Hardys stellte verschiedene Sonderrollen für diese Wettbewerbe her und sie waren eine der wenigen Firmen, die speziell entwickelte Distanzwurfrollen an die Öffentlichkeit verkauften, ein Beispiel ist die Tournament Casting Reel, die von 1931 bis 1934 verkauft wurde Fantastisch Sammlerstück und natürlich fantastisch günstig. Es war eine Gewinntaktik und die ständige Verbindung von Hardy mit Turniersiegen und fortschrittlichem Design festigte den Namen in so vielen Anglern, dass sie automatisch Hardy-Kit kauften, es sei denn, sie hatten einen guten Grund, sich anders zu entscheiden.

Schwere Zeiten, Namensänderungen und das Ende des Familienbesitzes

Paradoxerweise war es das Engagement der Hardy-Brüder für Qualität, das sie am Ende überraschte. Es ist außergewöhnlich, daran zu denken, aber die Firma hatte in den 1960er Jahren immer noch alle ihre Lachsfliegen in der Bondgate-Fabrik in der Hand gebunden, zu einer Zeit, als niemand mehr so ​​etwas tat und die überwiegende Mehrheit anderer Firmen hatte ihre Fliegen in Indien oder Afrika gebunden. Zu diesem Zeitpunkt stand die Schrift für das Bondgate-Gebäude fest an der Wand, das, obwohl es nach dem Stand der Technik 80 Jahre her sein könnte, eng und ungeeignet geworden war, ganz zu schweigen von einer ernsthaften Brandgefahr, danke durch jahrzehntelanges Einziehen von Leim, Lack und Öl in das Holz. Eine neue Fabrik wurde geplant, aber bevor der Übergang erfolgen konnte, geriet das Unternehmen in ein ernsthaftes Cashflow-Problem, das im Laster der Expansion des fernöstlichen Gerätehandels gefangen war.

1967 wurde Hardy's von der Harris- und Sheldon-Gruppe aufgekauft, nur um fast sofort den harten Marktbedingungen der siebziger Jahre und dann der katastrophalen Rezession der frühen achtziger Jahre ausgesetzt zu sein. Das blutige, aber ungebeugte Unternehmen wurde 1985 in House of Hardy Limited umbenannt, gefolgt von einer weiteren Namensänderung im Jahr 2004 in Hardy and Grays Ltd., nachdem Hardys einen Rivalen gekauft hatte, der von einem ihrer ehemaligen Mitarbeiter aus dem Nichts aufgebaut wurde.

Hardy heute – eine Hommage an die Geschichte und ein Bekenntnis zu technischer Innovation

Auch wenn Hardys kein Familienunternehmen mehr ist, schätzt das Unternehmen weiterhin seine Tradition und das ständige Streben seiner Gründer nach Verbesserungen. In den letzten zehn Jahren hat Hardys seiner Geschichte mit mehreren Rollenserien, die speziell für den Sammlermarkt entwickelt wurden, Tribut gezollt ansonsten weit außerhalb ihrer Preisspanne. Das Sammeln ist jedoch nicht das, worum es bei Hardy geht, und zum Zeitpunkt des Schreibens bleibt das Unternehmen an der Spitze der Tackle-Entwicklung, wobei seine neue Reihe von SINTRIX-Ruten eine Herausforderung darstellt, die seine Konkurrenten nur schwer erreichen werden. Möge Hardys noch lange ein Anwärter bleiben, und ja, Sie können immer noch eine Perfect-Rolle kaufen. Nichts gelingt so sehr, wie eine Sache gleich beim ersten Mal richtig zu machen.


Stan Laurel hat als Kind seine Mutter verloren

Stan Laurel wurde 1890 als Arthur Stanley Jefferson in England geboren. Während Laurel ein relativ glückliches Familienleben hatte, wie der Autor Raymond Valinoti Jr. feststellt, war er als Kind häufig allein. Seine Eltern waren Darsteller und Theaterdirektoren und reisten häufig. Sie nahmen ihre Kinder mit – außer Stan, der als Kind schwach und „krank“ war. Laurel verbrachte einen Großteil seiner Kindheit bei seinen Großeltern George und Sarah Metcalfe.

Laut Valinoti waren die Metcalfes freundlich zu Laurel, aber sie waren sehr streng, und er verbrachte einen Großteil seiner Zeit allein in einer Hütte auf ihrem Grundstück und wurde für das eine oder andere bestraft. Trotzdem wuchs Laurel wie seine Eltern zu einem Darsteller heran, und er begann schnell, seine eigenen Stücke zu schreiben und widmete sich dem Theater.Während dies seine Eltern zunächst enttäuschte, die hofften, dass Laurel mit ihnen arbeiten würde, unterstützten sie seine Träume.

Dann, als Stan Laurel gerade 18 Jahre alt war, kam es zu einer Tragödie: Seine Mutter Madge starb unerwartet. Es wird vermutet, dass sie an einer Atemwegserkrankung litt, die durch die Luftqualität in Glasgow, wohin die Familie umgezogen war, verschlimmert wurde. Laurel, der vor einigen Jahren herausgefunden hatte, dass sein Vater Madge betrügt, beschuldigte seinen Vater, den Lebenswillen seiner Mutter gebrochen zu haben. Laut seiner zweiten Frau, Virginia Ruth Rogers, war Laurel vom Verlust seiner Mutter absolut am Boden zerstört und erholte sich in gewisser Weise nie davon.


Sie haben nur an der Oberfläche gekratzt Winterhart Familiengeschichte.

Zwischen 1940 und 2004 war die Lebenserwartung von Hardy in den Vereinigten Staaten 1941 am niedrigsten und 1999 am höchsten. Die durchschnittliche Lebenserwartung für Hardy lag 1940 bei 39 und im Jahr 2004 bei 73.

Eine ungewöhnlich kurze Lebensdauer könnte darauf hinweisen, dass Ihre Hardy-Vorfahren unter harten Bedingungen lebten. Eine kurze Lebensdauer kann auch auf gesundheitliche Probleme hinweisen, die einst in Ihrer Familie vorherrschten. Die SSDI ist eine durchsuchbare Datenbank mit mehr als 70 Millionen Namen. Sie können Geburtsdaten, Sterbedaten, Adressen und mehr finden.


Sam Hardy - Geschichte

GESCHICHTE DER ISLE OF WIGHT COUNTY 1608-1907

vaisleof/history.htm am 29.07.2001)

"Eine kurze Geschichte von Isle of Wight County, Virginia"
von COL E. M. Morrison
Zusammengestellt für den Vertrieb auf der Jamestown Tercentenary Exposition.

Im frühen Frühjahr 1608 überquerte Kapitän John Smith, getrieben von der Notwendigkeit, Nahrung für die hungernden Kolonisten von Jamestown zu beschaffen, den Fluss (James) und erhielt von einem Indianerstamm namens Worrosquoyackes vierzehn Scheffel Mais. Diese Transaktion war der Beginn der Geschichte von Isle of Wight County, fast ebenso wie die von Amerika. Im Dezember desselben Jahres verbrachte Captain Smith auf dem Weg zu Powhatan, der damals am York River war, seine erste Nacht mit demselben Indianerstamm. Und im Frühjahr 1611, nach jenem schrecklichen Winter, in dem fünfhundert Kolonisten an Hunger und Krankheit starben, verbrachte auch dieser traurige Überrest von sechzig abgemagerten, halb verhungerten Männern, die beschlossen hatten, die Kolonie zu verlassen, erste Nacht mit diesem gleichen Stamm.

Dieser Indianerstamm besetzte ein Dorf in der Nähe des heutigen Fergusson's Wharf in dieser Grafschaft, und seine Jagdgründe erstreckten sich entlang des James River etwa fünf Meilen und landeinwärts etwa zwanzig und hatten eine Kampfstärke von vierzig von fünfzig Kriegern.

Captain Smith berichtet, dass der König dieses Stammes ihm zwei Führer zur Verfügung stellte, mit denen er einen tapferen Soldaten namens Sicklemore schickte, um das Land um Roanoke Island nach Spuren der "verlorenen Kolonie" von Sir Walter Raleigh zu erkunden, ohne Erfolg und das er, der König dieses Stammes, warnte ihn vor dem Verrat von Powhatan und doch versuchte derselbe Wilde innerhalb weniger Jahre, und es gelang ihm beinahe, jeden Kolonisten auf der Südseite des James River zu töten.

Im westlichen Teil der Grafschaft, dem heutigen Southampton County, gab es einen anderen Stamm namens Nottoways, der mit unserer frühesten Geschichte identifiziert wurde. Sie waren eng mit den weißen Siedlern verbunden und lebten mehr als hundert Jahre auf ihrem eigenen Land, tauschten die Produkte ihrer Jagd und Fischerei mit den Weißen gegen Waffen, Decken usw. abgesehen von ihrer Vorliebe für Rum scheinen sie ein friedliches und wohlgesonnenes Volk gewesen zu sein, gegen das mehr gesündigt als gesündigt wurde. Denn im Jahr 1752 erließ die Generalversammlung von Virginia ein Gesetz, das besagte, dass, wenn eine Person oder Personen später unter irgendeinem Vorwand den Indianern ihre Waffen, Decken oder andere Kleidung wegnehmen, diese Personen, die so beleidigend sind, den Indianern zahlen müssen oder Indianer haben für jedes solche Vergehen die Summe von zwanzig Schilling verletzt, und wenn der Täter ein Sklave ist, erhält er für ein solches Vergehen auf seinem nackten Rücken fünfundzwanzig gut angelegte Peitschenhiebe bis zur Zeit des großen Indianermassakers im Jahre 1622 mit größter Freundlichkeit behandelt, denn die Kolonisten waren von der Idee durchdrungen, sie zum Christentum zu bekehren.

Die erste englische Siedlung in der Grafschaft Isle of Wight wurde von Captain Christopher Lawne und Sir Richard Worsley, Knight Baronet, und ihren Mitarbeitern, nämlich: Nathaniel Basse, Gentleman John Hobson, Gentleman Anthony Olevan, Richard Wiseman, Robert Newland, Robert Gyner, gegründet. und William Willis.

Am 27. April 1619 erreichten sie Jamestown mit hundert Siedlern auf einem Schiff unter dem Kommando von Kapitän Evans. Sie ließen sich sofort in der Nähe der Mündung eines Baches an der Südseite des James River nieder, der noch immer als Lawne's Creek (manchmal falsch geschrieben Lyon's Creek) bekannt ist und 1642 die Trennlinie zwischen diesem County und dem Surry County bildete.

Captain Lawne und Ensign Washer repräsentierten die als Lawne's Plantations bekannte Siedlung im ersten House of Burgesses, die sich am 30. Juli 1619 in Jamestown traf.

Es scheint eine Tatsache zu sein, dass alle neuen Siedlungen ungesund sind, und dies erwies sich als bemerkenswert, denn innerhalb von etwa einem Jahr starb Captain Lawne, und die London Company ordnete am 30 Personen, die bisher vom verstorbenen Captain Lawne transportiert wurden, seinen Mitarbeitern wird bis Mittsommer 1625 gewährt, um die Anzahl der Personen auszugleichen, die sie mitbringen wollten Namensänderung sind wir sehr dankbar für die Schwierigkeit, seinen früheren Namen zu buchstabieren und auszusprechen, den er vom Stamm der Warrosquoyacke-Indianer übernahm. Wir finden diesen Namen auf jede erdenkliche Weise geschrieben, einige von ihnen waren Warrosquyoke, Warrosqueak, Warrasquoyke. Trotzdem dauerte es mehrere Jahre, bis der neue Name Isle of Wight unter den Kolonisten allgemein verwendet wurde. Dieser Name wurde ihm sehr wahrscheinlich gegeben, weil die berühmte "Isle of Wight" vor der Küste Englands zumindest die Heimat einiger der wichtigsten Patentinhaber war, einer von ihnen war sicherlich von der Isle of Wight-Sir Richard Worsley, der in 1608.

Viele der frühen Siedler waren Kavaliers-Herkunft und kamen aus der Stadt Bristol, England, und ihrer Umgebung, und viele Jahre lang machten die "Bristol-Schiffe" , bei jeder Reise, Scharen von Auswanderern.

Am 21. November 1621 erhielt Edward Bennett, ein reicher Kaufmann aus London, ein Patent für eine Plantage unter der Bedingung, zweihundert Auswanderer anzusiedeln. Mit ihm in diesem Patent verbunden waren sein Bruder Robert Bennett und sein Neffe Richard Bennett, Thomas Ayres, Thomas Wiseman und Richard Wiseman und im Februar 1622 traf die "Sea Flower" mit 120 Siedlern unter dem Kommando von Captain Ralph . ein Hamor, einer des Rates. Unter ihnen waren Rev. William Bennett und George Harrison, Verwandte von Edward Bennett. Ihr Siedlungsort hieß Warrosquoyacke oder manchmal "Edward Bennett's Plantation" und befand sich an der Stelle am James River, die als "Rocks" bekannt ist, dem Anwesen des verstorbenen Dr. John W. Lawson, der diese Grafschaft viele Jahre lang vertrat die Generalversammlung des Staates, der zweite Kongressbezirk im Kongress und dieser Bezirk im späten Verfassungskonvent.

An dem Tag, an dem das zuletzt genannte Patent erteilt wurde, verpflichteten sich Arthur Swaine, Captain Nathaniel Basse und andere dazu, eine weitere Plantage in derselben Nachbarschaft zu errichten. Kapitän Basse kam persönlich vorbei und seine Plantage war als "Basse's Choice" bekannt und lag am Warrosquoyacke (jetzt Pagan) River.

Die Häuser von Captain Basses Plantation wurden gerade gebaut, als der jungen Kolonie ein großes Unglück widerfuhr. Am Karfreitag, dem 22. März 1622, gab es zur Mittagszeit zwölfhundertvierzig Einwohner im Bundesstaat Virginia. Von diesen wurden innerhalb weniger Stunden dreihundertsiebenundvierzig von den Indianern in den achtzig Siedlungen an der Nord- und Südseite des James River getötet, von denen 53 Einwohner dieser Grafschaft waren.

Nach dem Tod von Powhatan schloss sich sein Bruder Opecancanough, der die Weißen immer hasste, mit allen Stämmen in Ost-Virginia zu einer eidgebundenen Verschwörung zusammen, um die Weißen zu töten, und wir sind erstaunt, welch Aktion und Geheimhaltung diese großartige Verschwörung war geordnet, wenn wir bedenken, dass die Wilden nicht wie eine Nation zusammenlebten, sondern in kleine Weiler verstreut waren, die dreißig bis zweihundert in einer Gesellschaft umfassten. »Dennoch wurden sie alle gewarnt, einer nach dem anderen in all ihren Wohnungen, wenn auch weit auseinander, um sich zu diesem Tag und zu dieser Stunde zu treffen, um die Engländer zu vernichten.«

Das schreckliche Geheimnis wurde so gut gehütet, dass die englischen Boote geliehen wurden, um die Indianer über den Fluss zu transportieren, um sich über den "teuflischen Mord, der darauf folgte" zu beraten, und sogar am Tag selbst sowie am Abend zuvor kamen sie wie üblich unbewaffnet, in ihre Siedlungen, mit ihren Truthähnen und anderem Proviant zum Verkauf und setzten sich mancherorts gleich am Morgen mit den Engländern zum Frühstück.

Sie verschonten kein Alter, Geschlecht oder Zustand und waren so plötzlich in ihrem wahllosen Gemetzel, dass nur wenige den Schlag oder die Waffe erkennen konnten, die sie tötete.

Diejenigen, die sie mit besonderer Freundlichkeit behandelt und ihnen viele Vorteile gewährt hatten, erging es nicht besser als den anderen. Die Bande der Liebe und Dankbarkeit, die heiligen Rechte der Gastfreundschaft und der gegenseitigen Freundschaft, des Eids, der Versprechen und Versprechen wurden gebrochen oder vergessen im Gehorsam gegenüber den Befehlen ihres Chefs zur Ausführung eines großen, aber teuflischen Schlages der Staatspolitik.

Bei einem und nur einem von allen, die von den Weißen geschätzt worden waren, überwog die Dankbarkeit für ihre Freundlichkeit und Treue zu seiner neuen Religion über seine Treue zu seinem König und seine Zuneigung zu seinem Volk. Ein bekehrter Inder, der bei einem Herrn Pace wohnte und von ihm wie ein Sohn behandelt wurde, enthüllte ihm in der Nacht des 21. die Verschwörung. Mr. Pace sicherte sich sofort sein Haus und ruderte nach Jamestown, wo er dem Gouverneur die unmenschliche Verschwörung enthüllte, wodurch dieser Ort und alle benachbarten Plantagen, denen Nachrichten übermittelt werden konnten, für die feigen Indianer vor der Zerstörung bewahrt wurden , wo immer sie die Weißen auf ihrer Wache sahen, zogen sie sich sofort zurück. Einige andere Orte wurden auch durch den unerschrockenen Mut der Bewohner bewahrt, die es immer wieder versäumten, ihre Angreifer abzuwehren, wenn sie nicht getötet wurden, bevor ihr Verdacht geweckt wurde. Auf diese Weise wurde der größte Teil der Kolonie in einer einzigen Stunde vor der totalen Vernichtung durch diese gut durchdachte, gut versteckte und gut ausgeführte Verschwörung dieser unmenschlichen, aber schwachen und einfachen Gegner bewahrt.

In der Siedlung Worrosquoyacke wird von einigen wundersamen Fluchten berichtet. Die Indianer kamen zu einem Baldwins Haus, verwundeten seine Frau, aber Baldwin erschreckte sie durch wiederholtes Abfeuern seiner Waffe so sehr, dass sie "sie, sein Haus, sich selbst und verschiedene andere" retten konnten Harrison, eine halbe Meile von Baldwin's entfernt, wo Thomas Hamor, ein Bruder von Captain Ralph Hamor, der ebenfalls in der Nähe wohnte, wohnte. Die Indianer schickten Kapitän Hamor eine Nachricht, dass ihr König in der Nachbarschaft jagte, und hatten ihn eingeladen, sich ihnen anzuschließen. Der Kapitän kam nicht, wie sie es erwartet hatten, zündeten ein Tabaklager an und ermordeten die Weißen, als sie aus Harrisons Haus eilten, um das Feuer zu löschen. Viele wurden getötet, aber Thomas Hamor wurde durch eine zufällige Verzögerung gerettet. Er blieb, um einen Brief zu beenden, den er schrieb. Als er hinausging, sah er die Aufregung, und obwohl er einen Pfeil in seinem Rücken bekam, kämpfte er sich mit zweiundzwanzig anderen zum Haus zurück, das er, von den Indianern in Brand gesetzt, verbrennen ließ und floh zu Baldwins. Inzwischen war Kapitän Ralph Hamor in größter Gefahr. Als er hinausging, um den König zu treffen, sah er, wie einige der Unglücklichen die unbewaffneten Weißen ermordeten. Er kehrte in sein neues Haus zurück, wo er und seine Kompanie, nur mit Spaten, Äxten und Brickbats bewaffnet, sich verteidigten, bis die Indianer die Belagerung aufgaben und abzogen. Im Haus von Kapitän Basse, in der gleichen Nachbarschaft, wurden alle ermordet. Basse, der sich damals in England aufhielt, entkam natürlich. Die Bestürzung dieses schrecklichen Massakers führte zu einer ruinösen Politik. Anstatt sofort mutig zu marschieren, um die Indianer zu treffen und aus der Siedlung zu vertreiben, oder sie durch eine blutige Vergeltung der Unterwerfung zu unterwerfen, wurden die Kolonisten von ihren achtzig Plantagen auf acht zusammengedrängt. Werke von großem öffentlichen Nutzen wurden aufgegeben und die Kultivierung auf einen Raum beschränkt, der nur für den Lebensunterhalt zu eng war. Diese überfüllten Quartiere erzeugten Krankheit, und einige waren so entmutigt, dass sie nach England segelten. Ganz Worrosquoyacke von Hog ​​Island flussabwärts für vierzehn Meilen wurde aufgegeben.

Aber es lag nicht in der Natur des angelsächsischen Mannes, sich lange von Furcht vor diesen schwachen, feigen Unglücklichen einschüchtern zu lassen, die ihnen eine so heimtückische Empörung zugefügt hatten, denn im Juli desselben Jahres begannen sie, gegen sie vorzugehen , und im frühen Herbst befahl Sir George Yeardley eine Expedition gegen die Wilden flussabwärts. Er vertrieb die Worrosquoyackes und Nansemonds, verbrannte ihre Häuser und nahm ihr Getreide. Am 21. Mai 1623 wurde Kapitän Roger Smith befohlen, eine Festung an der Küste von Worrosquoyacke gegenüber von Tindall Shoals zu bauen, wo Kapitän Samuel Jeder ein Blockhaus im Bau hatte.

Im Sommer 1623 kommandierte Kapitän William Tucker aus Kecaughton (Hampton) eine Expedition gegen die Worrosquoyackes. Er tötete viele, schnitt ihr Getreide ab und verbrannte ihre Häuser. Und dieser Zustand erbitterter Kriegsführung wütete mit ununterbrochener Wut weiter, bis 1632 unter der Regierung von Gouverneur Harvey ein Frieden geschlossen wurde.

Im Verlauf dieses Krieges wurden die Indianer nicht mit der gleichen Zärtlichkeit behandelt, die sie im Allgemeinen vor dem Massaker gewesen waren, aber ihre Siedlungen, gerodeten Ländereien, angenehmen Stätten wurden, wenn sie einmal in Besitz genommen wurden, im Allgemeinen von den Siegern und den besiegten Truppen behalten in den Wäldern oder Sümpfen Zuflucht suchen. Wahrlich, die Gründung unserer Nation war kein bloßes Urlaubsvergnügen.

Die Besitzer der verlassenen Siedlungen fassten Mut und durften zurückkehren.

Die Volkszählung von 1623-24 (Februar) ergab, dass damals in "Worwicke-Squeak" und "Basse's Choice" 53 Personen lebten, "sechsundzwanzig seit dem letzten April gestorben".

Unter denen, die gestorben waren, war Mr. Robert Bennett, der Bruder von Edward Bennett, dem reichen Londoner Kaufmann, und der erste Minister, Mr. William Bennett, der zweifellos aus derselben Familie stammte.

Bei der Volkszählung von 1624-25 wird berichtet, dass dreihundertsiebenundvierzig von einer Bevölkerung von zwölfhundertvierzig von den Indianern bei dem Massaker von 1622 ermordet wurden.

Ab Anfang 1626 begann für die Kolonie eine wohlhabendere Ära, und von da an erhielt ein kontinuierlicher Strom von Auswanderern Patente.

Während der ersten hundert Jahre wurde jedem Auswanderer ein Zuschuss von fünfzig Morgen gewährt. Die Namen der "Kopfrechte" wurden in den Patenten angegeben. Aus den Aufzeichnungen im Land Office sind die folgenden abonniert: "Land Grants: Martha Key, Ehefrau von Thomas Key, Pflanzer (als seine persönliche Dividende, da er ein alter Pflanzer ist), einhundertfünfzig Morgen auf der Ostseite des Worrosquoyacke River , gegenüber dem Land von Captain Nathaniel Basse " *** John Moon, Pflanzer, zweihundert Morgen in Worrosquoyacke, am Worrosquoyacke Creek *** für den Transport von vier Personen, nämlich: er selbst, George Martin, Julian Hollier, Clement Thrush, der in der Catherine, von London, 1623 kam. März 1623 gewährt. "

Ein Teil dieses Patents in "Red Point" trägt noch immer den Namen "Moonfield", und einer der Nachkommen dieses John Moon, selbst John Moon genannt, wurde ein sehr reicher Mann und besaß einen großen Teil des Landes in "Red Point". Der Name ist in dieser Grafschaft inzwischen ausgestorben, und es ist erstaunlich, wie wenige der Namen der allerersten Siedler in ihren Nachkommen auf uns überliefert sind.

Es wäre bemerkenswert interessant, diese alten Landbewilligungen weiter aufzuzählen, aber Zeit und Raum lassen dies nicht zu. Es werden nur drei weitere erwähnt, da die ursprünglichen Patentinhaber und ihre Nachkommen in der politischen und militärischen Geschichte unserer Grafschaft und unseres Staates sowie der Vereinigten Staaten eine herausragende Rolle gespielt haben.

Benjamin Harrison erhielt "zweihundertfünfzig Morgen in Worrosquoyacke, am Hauptbach, der vom Great River * * * fließt."

John Upton wurden sechzehnhundertfünfzig Morgen in dieser Grafschaft etwa drei Meilen den Pagan Creek hinauf bewilligt, für die Einfuhr von dreiunddreißig Personen. Erteilt am 7. Juli 1635.

Kapitän John Upton vertrat diese Grafschaft viele Jahre lang im House of Burgesses.

George Hardy, dreihundert Morgen am Lawnes Creek, "an der Grenze zu Alice Bennetts Land * * *."

Er war wahrscheinlich der erste, der eine Getreidemühle errichtete, die vor Ort ziemlich berühmt wurde und immer noch in Betrieb ist und als "Wrenn's Old Mill" bekannt ist

Aus dieser Familie von Hardy stammte der Honourable Samuel Hardy, der erste Vertreter dieses Distrikts im Kontinentalkongress. Er war einer der fähigsten Männer in den ersten Sitzungen des Nationalkongresses. Er starb in Philadelphia, als er Mitglied des Kongresses war, am 17. Oktober 1785.

Als Richter Tyler von Hardys Tod hörte, schrieb er die folgende schöne Hommage an sein Andenken:

»Ach, warum, meine Seele, sich dieser nachdenklichen Stimmung hingeben?

Hardy ist tot, der Tapfere, der Gerechte, der Gute.

Unvorsichtig auf seiner jugendlichen Bahre

Die Muse soll einen Nebenfluss reißen.

Sein patriotischer Busen glühte vor göttlicher Wärme,

Und oh, Menschlichkeit! sein Herz war dein.

Kein Parteiinteresse führte sein Herz in die Irre

Er wählte einen edleren, wenn auch ausgetretenen Weg.

Seine Tugenden sollen dort auch nicht unbesungen bleiben.

Stolz des Senats und ihres Führers und ihrer Zunge.

Diese Zunge kann nicht mehr selbst die Wahrheit zu Gefallen machen-

Höflich mit Kunst und elegant mit Leichtigkeit.

Gerne würde die Muse die klagende Anstrengung verstärken,

Tho' die schmeichelhafteste Lobpreisung eitel,

Wenn der kurze Satz, der junge Hardy ist tot,

Spricht mehr, als der Dichter je gedacht oder gesagt hat!"

Seine sterblichen Überreste wurden in Philadelphia beigesetzt, wo die von Tazewell, Innes, Mason, Read und anderen tapferen und patriotischen Virginianern noch schlafen.

Herr.Hardy wurde von seinen Mitarbeitern im Kongress und anderen fähigen Männern, die das Vergnügen seiner Bekanntschaft hatten, als einer der brillantesten Männer seiner Zeit angesehen. Gelegentlich zeigte er große poetische Neigungen.

Sein Andenken wurde in dieser Grafschaft durch eine sehr passende und gnädige Handlung bewahrt - die Benennung eines der Amtsbezirke für ihn - Hardy District.

Im Jahr 1634 wurde die Kolonie in acht Grafschaften oder Grafschaften aufgeteilt, von denen eine Worrosquoyacke, später Isle of Wight, hieß.

Die Regierung dieser Grafschaften oder Grafschaften war der in England nachempfunden. Lieutenant Colonels wurden ernannt und befehligten die Truppen in den Kriegen mit den Indianern. Sheriffs, Sergeants und Gerichtsvollzieher wurden gewählt, und bis 1691 war jeder Ehrenbürger stimmberechtigt, und Vertragsdiener durften nach Ablauf ihrer Dienstzeit dasselbe tun. In den Jahren 1628-29 wurden Kommissare ernannt und verpflichtet, monatliche Sitzungen in den verschiedenen Grafschaften oder Grafschaften abzuhalten, daher der Ursprung der Grafschaftsgerichte.

Die ursprünglichen Grenzen der Grafschaft Worrosquoyacke oder Isle of Wight waren: Nördlich, von Lawnes Creek Easternly, von James River bis zur Plantage von Richard Hayes, ehemals John Howards südliche Grenze durch bestimmte Bäche bis zum Kopf von Colonel Pitt's Creek (dies erwies sich als etwas unsicher) und westlich in den Wald auf unbestimmte Zeit. Im Jahr 1656 wurden sie auf Antrag der Einwohner von Ragged Island und Terascoe Neck, dann in Nansemond County, auf die Isle of Wight gebracht.

Zwischen den Grafschaften Isle of Wight und Nansemond entstand ein langer Streit, der bis 1674 andauerte, als durch einen Akt der Generalversammlung (damals House of Burgesses) die Grenzen so festgelegt wurden, wie sie jetzt sind, nämlich: Südwestlich durch Südlinie entworfen, geführt und deutlich von der Flussseite der Plantage von Hayes markiert werden, die sich bis zum Bach bei oder in der Nähe der Plantage namens Nevill Oyster Bank erstreckt, von dort eine Linie oder Linie oder Linie Col. Pitt's Creek bis zur Spitze seines Landes von dort in einem südwestlichen halben Punkt westliche Linie * * *"

Die Grafschaft hat eine Länge von 37 Meilen und eine durchschnittliche Breite von 11 Meilen mit einer Fläche von etwa 350 Quadratmeilen. Es erstreckt sich von 36, 38' bis 37, 07' nördlicher Breite und von 0, 2' bis 0, 36' Länge östlich von Washington. Das Land fällt von einem Plateau ein wenig westlich von Bethel Church nach Nordosten ab, und von demselben Plateau fällt es nach Nordwesten und Westen ab gleicht, fördert sein Wasser zum Blackwater (ehemals Indian) River und zum Nansemond River.

1732 wurde ein beträchtlicher Teil des nordwestlichen Teils der Grafschaft Brunswick County hinzugefügt und 1748 wurde die gesamte Grafschaft Southampton daraus herausgeschnitten. Diese große Grafschaft ist seit 1734 als Nottoway Parish of Isle of Wight bekannt.

Im Jahr 1635 betrug die Bevölkerung dieser Grafschaft fünfhundertzweiundzwanzig. Im Jahr 1658 betrug die Einwohnerzahl etwa zweitausendneunzehn.

Kreisgerichte wurden 1751 durch die Ernennung von acht Friedensrichtern eingerichtet, von denen vier handeln und ein Gericht bilden konnten, wobei der älteste in der Kommission den Vorsitz führte. Sie mussten sich monatlich treffen, und der ursprünglich für diesen Bezirk ernannte Tag war der erste Donnerstag eines jeden Monats, aber dieser wurde später auf den ersten Montag geändert und tagte weiterhin an diesem Tag, bis die Bezirksgerichte durch die Verfassung von 1902 abgeschafft wurden , als alle von den County Courts geregelten Angelegenheiten an das Circuit Court übertragen wurden, das an den ersten Montags im März, Juni, Oktober und Dezember tagt. Die County Courts sind seit langem ein charakteristisches Merkmal von Virginia, und die Versammlung des Volkes an Gerichtstagen war in gewisser Weise eine Ausbildung für sie, denn in der Anfangszeit gab es keine Zeitungen und wenige Postämter, um Nachrichten zu verbreiten war dürftig und langsam, außer durch Verkehr mit besser informierten Personen. Ungeachtet der Tatsache, dass das Gericht in diesem Landkreis nur viermal im Jahr zusammentritt, versammeln sich die Bürger des Landkreises immer noch an den ersten Montagen, zu denen der Aufsichtsrat seine monatlichen Sitzungen abhält und der Gerichtsgrüne ungefähr das gleiche Aussehen wie es tat in den Tagen der County Courts.

Richter wurden 1870 für die County Courts ernannt. In diesem County gab es nur zwei Amtsinhaber in dieser Position, den Honourable George R. Atkinson für dreißig Jahre und den Honourable CB Crumpler für vier Jahre, dessen Amtszeit im Jahr 1880 begann und endete 1884, als Richter Atkinson erneut die Bank übernahm. Richter Atkinson trägt den Unterschied, dass er dreimal von höheren Gerichten aufgehoben wurde und war der älteste vorsitzende Richter im Staat, als die County Courts 1904 abgeschafft wurden.

Die Grafschaft hat sich nach einem sehr frühen Gesetz schon früh einen Glebe-Hof eingerichtet. Diese Farm lag etwa zwei Meilen westlich von Smithfield und wird als Produktion einer sehr gleichgültigen Tabaksorte bezeichnet. Es ist nicht bekannt, wer von den frühen Ministern darauf lebte, aber der letzte von ihnen, Reverend Mr. Hubbard, der jahrelang treu auf seinem Posten blieb, lebte, starb und wurde dort 1802 begraben. Kurz nach diesem Datum es kam in die Kontrolle der Grafschaft, sein Name wurde in "Haus der Armen" geändert und wurde lange Zeit als Wohnsitz für die bedürftigen Armen unter der Leitung des Aufsehers der Armen genutzt. Im Februar 1900 verkaufte der Aufsichtsrat des Landkreises diesen Standort und kaufte zu diesem Zweck ein billigeres Grundstück in unmittelbarer Nähe des Gerichtsgebäudes.

Das erste Gerichtsgebäude befand sich auf dem Hof ​​Glebe, aber das Datum seiner Errichtung ist unbekannt, obwohl sein Standort durch Haufen von Ziegelfledermäusen in den Wäldern nördlich des Hofes gut markiert ist.

Im Jahr 1654 wurde von der Generalversammlung angeordnet, "dass aufgrund der Unannehmlichkeiten, die durch die Teilung des Isle of Wight County durch Pagan Creek verursacht wurden, in jeder der beiden Pfarreien nacheinander ein monatliches Gericht abgehalten werden sollte, und dass die Kommissare" wird die Orte auswählen.“ Wo dieses Gericht für die untere Pfarrei stattfand, ist nicht bekannt. Dieses Gesetz wurde 1659 aufgehoben. 1642 wurde die Grafschaft, bisher eine Pfarrei, in zwei Teile geteilt. Lawnes Creek war die nördliche und Pagan Creek war die südliche Grenze der Upper Parish Pagan Creek die nördliche und die NAnsemond County Line die südliche Grenze der Lower Parish. Sie erstreckten sich beide bis zur North Carolina-Linie, etwa 90 Meilen lang.

Fähren wurden 1650 über die Zweige des Pagan River eingerichtet und wurden ursprünglich von den County Commissioners kontrolliert, wurden jedoch ihrer Kontrolle entzogen und direkt von der gesamten Generalversammlung verwaltet, mit viel Zeitverlust, der der Geschäft der Allgemeinheit. Nach vielen Jahren wurde ihre Kontrolle an das County Court zurückgegeben und so bis 1750 fortgesetzt, als die Fähren aufgegeben und Brücken übernommen wurden. Private Bauten haben diese Brücken gebaut und die Besitzer durften viele Jahre lang Maut erheben. Sie wurden später an die Grafschaft vermietet, aber von Nichtansässigen wurden Mautgebühren erhoben. Schließlich wurden sie 1891 an die Grafschaft verkauft und alle Mautgebühren abgeschafft.

Um 1750 wurde das Gerichtsgebäude in die Stadt Smithfield verlegt und drei bedeutende Backsteingebäude errichtet – das Gerichtsgebäude, das Büro des Büros und das Gefängnis an der Ecke Main und Pierce Street. Im Jahr 1800 schenkte Major Francis Boykin, der Großvater von Richter RE Boykin vom 28. Gerichtsbezirk von Virginia, zu dem dieser Bezirk gehört, das Land, auf dem das Gericht heute steht, dem Commonwealth und errichtete einige der ersten Gebäude auf eigene Kosten. Die öffentlichen Urkunden blieben für kurze Zeit in einem Fachwerkbau, bis vor kurzem ein Teil des alten Wirtshauses, und wurden danach in einem Backsteinbau untergebracht. Dieses nicht ausreichend große Gebäude wurde 1822 angebaut und ist bis heute das Büro des Schreibers geblieben, das 1892 um ein modernes feuerfestes Gewölbe ergänzt wurde.

Die Aufzeichnungen der Grafschaft haben viele Wechselfälle durchlaufen. Während der Revolution machten Tarletons britische Soldaten einen Überfall auf Smithfield mit der Absicht, die Aufzeichnungen zu vernichten, aber sie wurden von der Frau des stellvertretenden Büroangestellten, Mr. Francis Young, der Offizier in der Armee war und bei seinem Regiment war, entfernt. auf eine Farm in der Nähe von Smithfield gebracht und dort in einer Kiste und einem "Haarkoffer" begraben, der sich noch immer im Besitz der Familie Young befindet. Der Weitsicht und dem Patriotismus dieser Dame verdankt Amerika die Erhaltung einiger seiner ältesten Aufzeichnungen. Diese alten Aufzeichnungen blieben bis nach der Kapitulation in Yorktown begraben. Das "Große Buch", das sich jetzt im Büro des Sachbearbeiters und im Originaleinband befindet, wurde während der Zeit seiner Bestattung durch Würmer stark beschädigt, aber dafür und andere mit ihm begrabene Aufzeichnungen ist es bemerkenswert gut erhalten, wie in Tatsache ist, dass alle alten Aufzeichnungen jetzt existieren. Das älteste dokumentierte Dokument stammt aus dem Jahr 1629.

Während des Bürgerkriegs (Mai 1862) wurden sie zuerst nach Greensville County, dann nach Brunswick und nach dem Krieg zurück ins Gerichtsgebäude gebracht, wobei alle erhalten blieben, was sehr erstaunlich ist. Randall Booth, einer der Neger von Mr. N. P. Young, dem damaligen Schreiber, erzählte mit viel Stolz, wie er damals tagelang mit ihnen im Wald und auf der Straße geblieben war. Jeder, der das Gerichtsgebäude vor drei Jahren besucht hat, wird sich an Randall erinnern. Er war einer der "Oldtimer" und blieb seinem "Weißen Marster" bis ins hohe Alter treu und gesundheitlich angeschlagen. Von dieser Zeit bis zu seinem Tod blieben seine "Weißen Marster"-Leute bei ihm und kümmerten sich um seine Wünsche und Bedürfnisse. Diese Art der "Old Virginny Darkey" gehört fast der Vergangenheit an.

Das 1804 erbaute Gefängnis wurde 1902 abgerissen und an seiner Stelle ein modernes feuerfestes Gebäude vom modernsten Typ errichtet. Das Gerichtsgebäude wurde 1903 umgebaut. Im Inneren des Gerichtsgebäudes wurden vor kurzem viele notwendige Reparaturen durchgeführt und ein feuerfestes Gewölbe hinzugefügt, obwohl das äußere Äußere von vorne gleich geblieben ist, wie es nach dem Wiederaufbau im Jahr 1822 war Taverne, die Residenz von Major Francis Boykin, erbaut, soweit feststellbar, im Jahr 1762, blieb bis 1904 fast im Originalzustand, in diesem Jahr wurde sie von ihrem jetzigen Besitzer, Herrn OL Batten, umfassend renoviert. Das Äußere ist jedoch ungefähr das gleiche wie früher.

Alle diese Gebäude stehen in einem Wäldchen auf einer Anhöhe von etwa drei bis zwölf Fuß über der Straße, gegenüber von einem wunderschönen Denkmal, das 1905 für die Toten der Konföderierten errichtet wurde, ein wunderschönes Bauwerk, das den Männern und Frauen, deren Verdienst ist, große Anerkennung zollt Bemühungen wurde es als Mahnmal für ihre Hingabe an eine verlorene, aber geliebte Sache errichtet.

Das Hofgrün war Schauplatz vieler aufrüttelnder Ereignisse, politischer Streitereien und dergleichen, und die Mauern der alten Taverne haben viele gesellige Versammlungen beherbergt und sind seit langem berühmt für die vielen Partys und Bälle, an denen Scharen von "ye . teilnahmen Herren und Damen."

Die Beamten des Landkreises waren wie folgt:

Thomas Wombwell, 1645-1656.

John Jennings, 1656 bis 1662.

John Broomfield, 1677 bis 1679.

Hugh Davis, 1692. (Starb einen Monat nach seinem Amtsantritt.)

Charles Chapman, 1692 bis 1710.

Henry Lightfoot, 1710 bis 1729.

James Ingles, 1729 bis 1732.

Richard Baker, 1754 bis 1770.

William Drew, 1770 bis 1772.

Nathaniel Burwell, 1772 bis 1787.

Francis Young (I), 1787 bis 1794.

Nathaniel Young, 1801 bis 1841.

Nathaniel Peyton Young, 1841 bis 1869.

Charles H. Hart, 1869 bis 1870. (Ernennt, als Virginia ein Militärbezirk war.)

Nathaniel Peyton Young, 1870 bis 1896. (Zweite Amtszeit.)

Nathaniel F. Young, 1896 bis 1905.

Albert S. Johnson, der 1905 nach dem Tod von Herrn Nathaniel F. Young ernannt wurde, wurde im selben Jahr gewählt und ist der derzeitige Sekretär.

Daraus ist ersichtlich, dass das Referendariat einhundertachtzehn Jahre in der Familie Young verblieb.

Die Grafschaft grenzt nordöstlich am James River und erstreckt sich über etwa 18 Meilen entlang des Flusses. Zwischen seinem Ufer und dem Flusskanal befinden sich viele Hundert Hektar natürlicher Austernfelsen und vom Staat gepachteter Austernpflanzflächen.

Die Bäche, die vom Fluss ins Land münden, sind oft kühne und schiffbare Bäche. Im Nordosten bildet Lawnes Creek die Grenze zwischen dieser Grafschaft und der Grafschaft Surry auf einer Länge von etwa sieben Meilen und ist für fünf Meilen schiffbar für Schiffe, die fünf Fuß Wasser ziehen, und aus ihr werden große Mengen Holz, Erdnüsse und andere Produkte transportiert . Der Pagan River durchdringt ihn für fünf Meilen bis Smithfield ist schiffbar für Schiffe, die zehn Fuß Wasser ziehen, und aus ihm werden große Mengen Erdnüsse, Kartoffeln, Speck, Melonen, Zitrone und verschiedene Lastwagen getragen, in deren Anbau viele in diesem Nachbarschaft beschäftigt sind. Bei Smithfield teilt sich der Strom in zwei Zweige, einer fließt nordwestlich, genannt Smithfield Creek, der sich etwa vier Meilen landeinwärts erstreckt und für kleine Boote schiffbar ist. An seiner Spitze wurde ein tiefer Teich mit bestem Wasser angelegt, aus dem die Stadt Smithfield versorgt wird. Der andere Zweig, der nach Südosten fließt, durchdringt einen reichen und fruchtbaren LKW-Abschnitt für vier Meilen und heißt Cypress Creek und bietet Einrichtungen für den Schwertransport. Im Süden und Westen sind Chuckatuck, Brewers, Jones und Milners Creek von ausreichender Tiefe, um Transportmöglichkeiten für große Gemeinden bereitzustellen, die in der Landwirtschaft und Austernpflanzung tätig sind. Der Blackwater River bildet seine westliche Grenze für etwa fünfzehn Meilen und trennt ihn von der Grafschaft Southhampton. Dies ist ein Süßwasserstrom, der von Franklin aus schiffbar ist und den Ozean durch den Chowan River in North Carolina und den Carolina Sounds erreicht und an vielen Stellen von guten und erheblichen Brücken überquert wird, die günstig gelegen sind und sich viele Monate im Jahr leisten können ausgezeichnetes Angeln. Dieser Bach entsendet unzählige, zum Teil beträchtliche Äste, wie Broadwater, Rattlesnake und Mill Swamps, die wiederum in zahlreiche Schluchten, Sümpfe und Poquosins brechen, die weit ins Land hineinreichen und sich zu einem endlosen Gewirr verästeln und gute Reichweiten bieten für Schweine und Rinder und eine einfache und schnelle Möglichkeit, die Grenzen von Landstrichen zu definieren, denn es gibt kaum eine Farm, in deren Beschreibungen der Ausdruck "den besagten Sumpf hinauf" oder "den besagten Sumpf hinunter" nicht vorkommt. Dies ist jedoch eine sehr unangemessene Beschreibung, denn wer kann in fünfzig Jahren sagen, wo der "Hauptlauf des Sumpfes" liegen mag, und solche Beschreibungen können die Tür für ärgerliche Gerichtsverfahren öffnen, und da die Sümpfe als gemeinsames Eigentum von zwei benachbarten Landbesitzer, können verhindern, dass es zur Herstellung von Eisteichen, Fischteichen, Preiselbeerfeldern, für die einige ideale Standorte sind, oder zur Umwandlung in nützliche Weiden verwendet wird, und außerdem kommt vielleicht eine Zeit, in der das Wasser dieser Schluchten und Sümpfe werden erhalten, um die Energie für die Stromerzeugung zu liefern, um unsere Häuser zu wärmen, unsere Nahrung zu kochen und unsere Felder zu bestellen, denn die derzeitige Verschwendung von Fruchtbarkeit, Brennstoff und allem anderen auf unseren Farmen wird einer vervierfachten Bevölkerung die Lösung eines sehr ernsten Problems. Diese vielen Bäche und Sümpfe ermöglichen es dem Bauern, sein Ackerland bequem und zu geringen Kosten trockenzulegen.

Der Boden besteht aus den verschiedenen Sanden, Mergeln und Tonen der Laurenthean-Formation, und da er sich in der letzten Ocean Bench befindet, ist ein großer Teil davon Schwemmland und von bemerkenswerter Fruchtbarkeit, wo seine natürliche Fruchtbarkeit nicht durch zu häufige und unkluge zerstört wurde Anbau.

Es kann jede Art von Boden gefunden werden, von steifem Lehm bis zu leichtem Sand, ersterer entlang des James River und seiner Nebenflüsse, letzterer, wenn Sie nach Westen fahren. All dies kann durch intelligenten Anbau verbessert werden, den Einsatz von kommerziellen Düngemitteln, die bei verschmutzenden Pflanzen verwendet werden. Es gibt viele landwirtschaftliche Betriebe, deren Produktivität durch die oben genannten Maßnahmen innerhalb von zehn Jahren um das Doppelte, manche sogar um das Vierfache gesteigert wurde.

Der Sand ist von vorzüglichem Charakter für Bauzwecke und kann überall und überall gefunden werden, und wenn er an Eisenbahnen angrenzt, ist er in beträchtlichen Mengen in die Städte verschifft worden, um Betonblöcke, ein höchst ausgezeichnetes Baumaterial, herzustellen.

Der Ton ist an sehr vielen Orten zu finden, von allerbester Sorte für die Herstellung von Ziegeln und Ziegeln, wie die Stabilität vieler alter, über hundert Jahre alter Ziegelhäuser in allen Teilen des heutigen Landkreises zeigt, deren Ziegel hergestellt wurden aus Ton, der in ihrer unmittelbaren Nähe gefunden wurde, und der nicht auf die beste Weise hergestellt wurde.

Die Mergel sind überall im Landkreis entlang der vielen Sümpfe und Schluchten in unerschöpflichen Mengen zu finden. Die Ablagerungen dieses wertvollen Minerals sind von zweierlei Art, rote und blaue, erstere mit Ton vermischt und oft so reich an Kalk, dass sie fast weiß sind. Sie finden sich an Hunderten von Orten entlang der Flüsse, Bäche und Sümpfe, die oft große hohe Hügel bilden in unbegrenzter Menge und einfach zu beschaffen.

Der blaue Mergel ist überall jenseits des Gezeitenwassers in immensen Mengen zu finden. Obwohl schwerer zu bekommen als die rote Sorte, hat sie aufgrund der höheren Beimischung von Pflanzenmaterial eine bessere Düngequalität für den Boden. Es ist in der Tat ein Halbtorf. Eine erfolgreiche Anwendung eines dieser Mergel bewirkt eine wunderbare Veränderung der Produktivität des Landes.

Die American Cement Company hat den Wert der Mergel der Grafschaft erkannt und Hunderte Morgen Land gekauft, auf dem sich Ablagerungen befinden, und eines Tages werden nicht weit entfernt Männerbanden mit Dampfschaufeln und anderen Geräten abreißen diese Hügel und transportiert sie weg, um zu hydraulischem Zement kalziniert zu werden.

Die Kolonisten dieser Grafschaft begannen früh mit dem Bootsbau, um diese Kunst zu fördern, erließ die Generalversammlung Gesetze, die den Personen, die Schiffe mit einer Tragfähigkeit von 20 Tonnen und mehr bauen sollten, "Belohnungen" von Geld gaben.

Ziel der Generalversammlung war es, das Volk schnell und gründlich vom Mutterland unabhängig zu machen, dessen Schifffahrtsgesetze zunächst alles in britischem Boden oder Schiffen im Besitz der Reeder verschiffen mussten. Dass die Kolonisten früh in diesem Geschäft gearbeitet haben müssen, belegen die folgenden Auszüge aus alten Aufzeichnungen:

"1663 belohnte die Generalversammlung John Pitt aus Isle of Wight County für den Bau eines Schiffes von 23 Tonnen."Bridgers Nachlass erwähnt eine Schaluppe, die achtundzwanzig Tonnen tragen wird." dass viele der Einwohner dieser Grafschaft ihre eigenen Schiffe besaßen.

Nach 1611, als Lord Delaware mit drei Schiffen, die mit landwirtschaftlichen Geräten, Pferden, Kühen, Schweinen und tausend Auswanderern beladen waren, den Fluss hinauffuhr, hörten wir nichts mehr von "hungernden Zeiten". Er traf die sechzig verzweifelten, hungernden Männer, die Jamestown verlassen hatten , am Morgen flussabwärts bis Burwells Bay, verbrachte die Nacht dort und wartete auf einen Gezeitenwechsel, um sie beim Vortrieb ihrer schweren, unsicheren Boote zu unterstützen. So wurde die Aufgabe der Kolonie zufällig durch das Eingreifen von "zwei Gezeiten" der Flut gerettet, die Lord Delaware bis nach Newport News brachte und die entmutigten Kolonisten zwang, in Warrosquoyacke (Burwells) Bay anzuhalten.

Nach dem großen Massaker am 22. März 1622 blieben die Kolonisten nicht länger als neun Monate von ihren Farmen und nahmen bei ihrer Rückkehr das gesamte offene Land der Indianer in Besitz und gingen, wie wir uns gut vorstellen können, mit einem Lust, ihr ruiniertes Vermögen wiederzuerlangen.

Hundert Jahre lang war Tabak die Haupternte, der anfangs ungeheure Preise brachte und in England leicht in Geld und andere Waren umgewandelt wurde. Aber die Zunahme des Tabakkonsums hielt nicht mit der Produktion auf dem Neuland des Staates Schritt, und der Preis, der ständig schwankte, fiel weiter bis weit unter die Produktionskosten. Dies führte zu einem äußerst beunruhigenden Zustand, der nicht nur Armut und in vielen Fällen den Ruin der Pflanzer, sondern auch aller Klassen der Gesellschaft mit sich brachte und sogar die Regierungsmaschinerie für die Gehälter der Minister fast blockierte , Ärzte, Anwälte und Angestellte wurden mit Tabak oder ähnlichem bezahlt, und dies war oft schwer zu bestimmen, und die Buchführung der Kaufleute und Regierungsbeamten auf der Grundlage von Tabak war höchst unsicher, unbefriedigend und ärgerlich. Zu verschiedenen Zeiten wurden viele Hilfsmittel eingeführt, um die Anbaufläche für Tabak zu begrenzen, der Anbau von "Sekunden" (Saugnäpfe, die nach dem Schnitt der Ernte kamen) verboten und die Einführung eines Mindestpreises usw. Aber sie alle scheiterten, und dieser Landkreis wandte sich früh um seine Aufmerksamkeit auf den Anbau anderer Feldfrüchte, die teilweise durch die große Uferpromenade verursacht wird, die einen einfachen Transport ermöglicht und es den Einwohnern ermöglicht, so sperrige Feldfrüchte wie Mais und Weizen anzubauen.

Für die Regulierung des Tabakhandels wurden an prominenten Punkten in der Grafschaft Lagerhäuser errichtet, insbesondere in Fergusson's Wharf, the Rocks, Fulghams (direkt gegenüber von Smithfield), Pate's Field (jetzt Battery Park). Der gesamte Tabak musste zu diesen verschiedenen Lagerhäusern zur Inspektion und zum Gewicht und zur Ausfuhrabgabe gebracht werden, deren Regulierung einen Großteil der Zeit der Generalversammlung dieser frühen Tage einnahm.

Schon lange vor dem Aufkommen der Dampfschiffe hatte sich ein großer Exporthandel entwickelt, entweder mit England direkt oder mit seinen Kolonien auf den Westindischen Inseln, sowie ein küstenweiser Handel von Maine nach Florida, wie die Gründungsprotokolle einer kontinuierlichen Reihe alter Kais, die die gesamte Uferpromenade der Stadt Smithfield einnehmen, deren Häuser auf großen, tiefen Ziegelkellern zur Lagerung von Speck, Schmalz usw bis heute fortgesetzt, was zu der anerkannten Exzellenz der "Isle of Wight Bacon" und der "Smithfield Hams" führte

Vor dem Bau der Norfolk & Western Railroad und anderer Eisenbahnen durch die Grafschaft erstreckte sich dieser Handel über dreißig oder vierzig Meilen in die umliegenden Grafschaften, und zusätzlich wurden Tausende von Schweinen zu Fuß von Kentucky, Tennessee und North Carolina nach den Bedarf dieses immensen Handels, hauptsächlich mit den Westindischen Inseln, im Austausch für Zucker, Kaffee und Rum decken. Pfeifenstäbe für ihre Zucker-Hogsheads, Reifenstangen und Erbsen wurden auch exportiert, und zwar nicht immer in englischer oder niederländischer Sprache, denn wir lesen in den alten Aufzeichnungen von mehreren Männern dieser Grafschaft, die ihre eigenen Schiffe besaßen und von der Generalversammlung dafür belohnt wurden ihr Gebäude, das bereits in Verbindung gebracht wurde.

Im Jahr 1667 kamen vier holländische Kriegsschiffe den Fluss hinauf und zerstörten zwanzig Schiffe, die mit Isle of Wight und anderen Southside-Counties Handel trieben, was sogar das Ausmaß des Exporthandels in dieser frühen Zeit zeigt.

Kein Land lieferte jemals ein für die Bedürfnisse der Kolonisten geeigneteres einheimisches Produkt als "Indian Corn", und wären die frühen Siedler dieses Landes nicht so eifrig mit dem Anbau von Tabak beschäftigt gewesen, hätte es keine gegeben Leiden und Hungern wie in der Frühzeit. Aber im Vertrauen auf die Idee, von den Indianern genügend für ihre Bedürfnisse kaufen oder tauschen zu können, und ohne zu wissen, wie unvorsichtig diese armen Wilden waren, war diese Lebensgrundlage häufig so knapp, dass die frühen Gesetze jeden Besitzer einer Plantage, unter schwerer Strafe mindestens zwei Morgen für jede arbeitende Person anzubauen, und die Constables mussten dieses Gesetz streng durchsetzen, aber es schien eine schwierige Sache zu sein, sie von ihrer Gewohnheit des Anbaus ihrer besten Ländereien mit Tabak zu lösen. Die Generalversammlung mischte sich nie in den Preis ein, zu dem Getreide verkauft wurde, und jeder durfte zu dem bestmöglichen Preis verkaufen, noch mischte sie sich ein, nur einige Male, und dann nur in Erwartung einer Knappheit, das Verbot wird sofort zurückgenommen.

1630 wurden fünf Scheffel, "Winchester Measure", per Gesetz zum Inhalt eines Maisfasses gemacht und sind es bis heute ohne die geringste Veränderung geblieben.

Der Baumwollanbau wurde früh eingeführt und ein Großteil des Landes dieser Grafschaft ist gut an seinen Anbau angepasst, aber in frühen Zeiten wurden nicht sehr umfangreiche Pflanzen angebaut, nur genug für den Eigenverbrauch, bis viele Jahre später die Baumwollentkörnung erfunden wurde und damals war diese Grafschaft, besonders der westliche Theil, weitgehend mit ihrer Kultivierung beschäftigt, und selbst jetzt wird in diesem Theil eine beträchtliche Menge angebaut.

Diese Grafschaft ist das Zentrum des Erdnussgürtels und der Boden ist hervorragend an den Anbau dieser Kultur angepasst, wodurch große weiße Nüsse produziert werden, die auf den Märkten die höchsten Preise erzielen. Die Erdnuss wurde recht früh in diese Grafschaft eingeführt, aber der genaue Zeitpunkt und von wem wird nie bekannt sein, aber es gibt Hinweise darauf, dass sie während der Einfuhr von Sklaven aus Afrika nach Virginia gebracht wurden, da es einige gibt Aufzeichnungen, die besagen, dass sie während der Überführung als Nahrung für die Sklaven verwendet wurden. Vor dem Bürgerkrieg, 1861-1865, waren sie außer in einigen Südstaaten wenig bekannt und wurden "Goober Erbsen" oder "gemahlene Erbsen" genannt. Seit 1866 hat ihre Produktion wunderbar zugenommen. Auch die Art ihrer Kultivierung ist sehr verbessert und ihre Herstellung durch besonders vorbereitete Geräte sehr verbilligt worden. Die Produktion pro Morgen schwankt zwischen fünfundzwanzig und hundert Scheffel, und dies ist zu einem großen Teil die Geldernte des Landkreises, insbesondere für diejenigen Bauern, deren Entfernung von Transportlinien den Anbau von Lastwagen verbietet, die wegen ihrer Verderblichkeit hastig gehandhabt werden. Es gibt mehrere Sorten von Erdnüssen, aber die Virginia und die Spanische sind die charakteristischsten Arten, von denen die letzteren nur sehr wenige in dieser Grafschaft angebaut werden, da sie klein sind und nur für Süßwarenzwecke wenig nachgefragt werden. Eine moderne Schätzung würde den Wert der Erdnussernte allein für die Nüsse auf nicht weniger als drei Millionen Dollar in bar beziffern, und dazu kommt der indirekte Gewinn, den die Reben als Futterpflanze erzielen, auf der Pferde und Rinder ernähren sich eifrig, wenn sie richtig geheilt sind, und wegen ihrer befruchtenden Eigenschaften, und von den Nüssen, die beim Graben auf oder im Boden gelassen werden, auf denen die Schweine schnell mästen.

Die anderen landwirtschaftlichen Produkte sind Hafer, Kartoffeln (irische und süße), von denen große Mengen im östlichen Teil der Grafschaft angebaut und mit einfachen und billigen Transportmitteln in die nördlichen Städte verschifft werden. Alle Früchte, große und kleine, alle Arten von Melonen und Gemüse finden hier einen ihrem Wachstum und ihrer Vollkommenheit bestens angepassten Boden und Klima.

Neben der landwirtschaftlichen Industrie schicken viele Sägewerke jährlich Millionen von Fuß Holz zum Verkauf in die geschäftigen Märkte des Landes, von denen die Camp Manufacturing Company die größte ist. Diese Anlage produziert jedes Jahr etwa fünfzig Millionen Fuß Rohholz und etwa dreißig Millionen Fuß zugerichtetes Bauholz.

Jährlich werden große Mengen Eier und Geflügel in die nahegelegenen Städte verschifft, deren Geldwert, auf Dollar reduziert, erstaunlich wäre.

Der Telefondienst im ganzen Landkreis ist hervorragend, fast alle Postämter haben Anschluss an Orts- und Ferngespräche und viele der Wohnhäuser, so dass die Bauern ständig mit den Märkten in Kontakt bleiben können.

Die Postdienste sind sehr gut, Postämter sind für alle Menschen leicht zu erreichen, so dass auch die abgelegensten Gemeinden die Tageszeitungen genießen können.

Die Finanzlage des Landkreises ist sehr gut, und die letzten zehn Jahre waren von großen Verbesserungen geprägt.

Die Einwohnerzahl betrug 1900 13.102, eine Zunahme von über 1.780 gegenüber 1890. Es gibt 3.200 Männer im Alter von einundzwanzig Jahren.

In James River, gegenüber der Küste der Isle of Wight, gibt es ungefähr 25.000 Hektar natürliches Austerngestein, das in die im Auftrag der Generalversammlung und im Regierungsbereich durchgeführte Vermessung aufgenommen wurde und für alle zugänglich ist. Die Nähe dieser Felsen zum Ufer ermöglicht es den Austernzüchtern dieser Grafschaft, ihren vollen Anteil an verkaufsfähigen Austern und Samenaustern zu erhalten, mit denen sie ihre Austernpflanzgründe von etwa zweitausend Morgen aussäen, die über die achtzehn Meilen des Flussufers verstreut sind sowie viele Bäche und Mündungen aus dem Fluss. Das Austerngeschäft ist immens und bietet für acht Monate im Jahr etwa fünfhundert Männern und Knaben eine regelmäßige und überaus gewinnbringende Beschäftigung. Es ist ein berauschender Anblick, die Austernflotte am 15. September (dem ersten Tag der Herbstsaison) zu sehen, die für ihren jährlichen "Fang" an den Felsen repariert. Der Einsatz von Benzinmotoren in den Austernbooten in den letzten Jahren hat dieses Geschäft viel sicherer, einfacher und zuverlässiger gemacht.

Vier Monate im Jahr, beginnend mit dem zeitigen Frühjahr, sind diejenigen, die sich mit dem Fischfang beschäftigen, mit ihren Netzen beschäftigt und fangen diesen ausgezeichneten Fisch in beträchtlichen Mengen für den Transport zu den nördlichen Märkten. Diese Branche bringt jährlich etwa zehntausend Dollar ein.

Das Klima ist mild, gesund und unterliegt keinen schnellen Temperaturschwankungen. Der Gesundheitszustand ist bemerkenswert gut, das Wasser ist reichlich aus unversehrten Quellen aus freiem Stein, frisch und rein.

Sowohl zu Wasser als auch auf der Schiene sind die Marktvorteile außergewöhnlich gut. Erstere wird von der Old Dominion Steamship Company ausgestattet, die zweimal täglich zwischen Newport News, Norfolk, Battery Park und Smithfield, dem Haupthafen, und von zahlreichen Segelschiffen verkehrt, von denen viele von Benzinmotoren angetrieben werden, die in den vielen Binnenströmen fast bis ihre Quellen. Die Norfolk & Western Railroad, die Seaboard Air Line Railway, die Tidewater Railroad und die Southern Railway, die alle den westlichen zentralen und äußersten Westen der Grafschaft durchqueren, liefern letztere. Diese Straßen, zusammen mit den schiffbaren Bächen, stellen alle Teile des Landkreises in eine einfache und schnelle Verbindung mit den Märkten des ganzen Landes.

Als Beweis für die Stabilität und den Wohlstand der Grafschaft laden wir die Aufmerksamkeit des Lesers auf die folgende Tabelle der steuerpflichtigen Werte der Liegenschaften in der Grafschaft für das Jahr 1906 ein, die, wie wohl gesagt, nicht viertens die vollständige Bewertung der Immobilie, wahrscheinlich:

Hardy-Bezirk. 225.217,00 $ 588.877,00 $

Newport-Bezirk. 158.699,00 538.129,00

Windsor-Bezirk. 165.255,00 426.129,00

Stadt Smithfield. 418.847,00 435.600,00

Stadt Windsor. 42.897,00 70.909,00

Summen . 1.010.915,00 $ 2.060.289,00 $

Hardy-Bezirk. $ 31.941,00 $ 67.386,00

Newport-Bezirk. 30.134,00 87.472,00

Windsor-Bezirk. 15.447,00 34.707,00

Stadt Smithfield. 4.827,00 14.600,00

Stadt Windsor. 223,00 2.275,00

Summen . $ 825.272,00 $ 206.440,00

Total weiß und farbig. 1.093.487,00 $ 2.266.729,00

Gesamtwert von Immobilien aller Art . 3.360.216,00 $

Städte, Dörfer und Postämter der Grafschaft.

Obwohl Smithfield 1752 per Gesetz zur Stadt erhoben wurde, war es vor diesem Datum hundert Jahre lang eine ziemliche Siedlung und hatte einen ziemlich großen Handel.

In der Gründungsurkunde heißt es: "Der Generalversammlung wurde zugesichert, dass Arthur Smith aus Isle of Wight County einen Teil seines Landes am Pagan Creek in Straßen und Grundstücke angelegt hat", und weiter, "dass der Standort gesund ist" und offen für Handel und Schifffahrt“, wurde daher befohlen, „dass das besagte Grundstück, das kürzlich dem besagten Arthur Smith gehörte, hiermit eine Stadt mit dem Namen Smithfield gegründet wird und wird.

„Und in der Erwägung, dass es zweckmäßig ist, Treuhänder zu ernennen, die die Straßen entlassen und regulieren und die Grenzen der Stadt festlegen, sei es daher, dass von und nach der Verabschiedung dieses Gesetzes Robert Burwell, Arthur Smith, Wm. Hodsden, James Baker, James Dunlop, James Arthur und Joseph Bridger werden zu Treuhändern für diese Stadt ernannt."

"Es sei ferner festgelegt, dass es niemandem erlaubt ist, einen Holzschornstein zu bauen oder errichten zu lassen, und wenn ein solcher Holzschornstein gebaut wird, ist es die Pflicht des Sheriffs, denselben abzureißen und abzureißen."

Die ursprüngliche Vermessung und das Platt wurden von Jordan Thomas, dem damaligen Landvermesser, gemacht, und die Unternehmensgrenzen erstreckten sich nach Westen, da die Main Street jetzt nur noch bis zum alten Backsteindüker verläuft, der unter der Straße in Southalls altem Drogeriemarkt gebaut wurde. Diese Grenzen wurden 1856 erweitert, da die Main Street jetzt bis zum Fuß des Hügels am Ziegeldüker verläuft, der an die Ländereien von Merritt Womble und A. G. Spratley angrenzt. Auch 1902 wurde die Stadtgrenze durch eine Parzelle, die sich heute im Bürgermeisteramt der genannten Stadt befindet, weiter ausgedehnt und gleichzeitig eine neue Urkunde erteilt.

Die Stadt Smithfield liegt achtzig Meilen südöstlich von Richmond und zweihundertvier Meilen von Washington, DC auf der Südseite des Pagan Creek, einem kühnen und schiffbaren Bach, und an seiner Kreuzung mit Cypress Creek, der den Pagan River fünf Meilen von bildet James River, ungefähr fünfzehn Meilen von Hampton Roads entfernt, auf einer Höhe von ungefähr fünfundzwanzig Fuß über dem Wasser des Pagan Creek, und bietet eine schöne Aussicht auf Land und Wasser.

Smithfield ist bemerkenswert gut gelegen für Gesundheit, Komfort und Geschäft, da es sich auf einer hohen Hochebene befindet und die Senke des Landes in mehrere Richtungen verläuft. Seine Entwässerung ist sehr gut und die Straßen, die von ihm wegführen, liegen auf hohen Kämmen, was eine ausgezeichnete und leichte Verbindung mit dem umliegenden Land ermöglicht.

In früheren Zeiten führte die Hauptetappe von Norfolk nach Richmond durch Smithfield und hier wurden neue Staffeln von Pferden erhalten.

1748 wurden die beiden zuvor erwähnten Fähren von Smithfield über Pagan und Cypress Creeks eingerichtet. Die Kosten für die Fähren über jede werden wie folgt angegeben: 0s 4d (6 1/4c.) für jede Person, Fahrzeug und Pferd und das gleiche Mautsystem wurde jahrelang beibehalten, auch nachdem die Fähren aufgegeben und Brücken gebaut wurden Einzelpersonen.

Vor dem Bau von Eisenbahnen und dem Aufkommen von Dampfschiffen hatte Smithfield, der Haupthafen dieser Grafschaft, einen großen Export- und Küstenhandel, wie bereits erwähnt, hauptsächlich mit den englischen Kolonien in Westindien, den wichtigsten Exportartikeln als Dauben, Erbsen, Reifenstangen und Speck. Der Speckhandel erregte in dieser Grafschaft schon früh große Aufmerksamkeit beim Füttern, Schlachten und Pökeln des Specks, insbesondere beim Schinken. Eines der Packhäuser in Smithfield, das älteste seiner Art in diesem Land, das Haus von EM Todd & Co., ist seit mindestens einhundertsiebenundzwanzig Jahren im Geschäft, wie eine alte Rechnung zeigt vom 30. April 1779, für Schinken, die Ellerston und John Perrot auf der Insel St. Eustatius, West Indies, von Mallory Todd, Smithfield, Virginia, eingerichtet haben. Erwähnt wird unter anderem im Tausch gegen Schinken eine Zwei-Pfund-Kanone, 13 6s und ein Hut 0 5s 4d. Das Handelsschiff hieß Parnelia, Francis Herbert, Kapitän. Die Rechnung befindet sich jetzt im Besitz von Mr. E. M. Todd, dem Enkel von Mallory Todd und dem Inhaber des jetzigen Hauses.

Der Versand von Rohschinken aus Smithfield beläuft sich jährlich auf etwa vierzigtausend. Der Vorrat an Schweinen, die diese Schinken liefern, ist begrenzt, sonst wären die Sendungen viel schwerer. Tatsache ist, dass die Schinkenpökelereien in der Regel bereits am 1. März eines jeden Jahres ihren vollen Schinkenvorrat verkaufen.

Um 1750 wurde das County Courthouse nach Smithfield verlegt und drei Backsteingebäude an der Ecke Main und Pierce Street errichtet, die fünfzig Jahre lang jeweils als Gerichtsgebäude, Büro und Gefängnis genutzt wurden. Dies ist jetzt das Eigentum von Herrn J. O. Thomas, der als Wohnsitz das alte Gerichtsgebäude hat. Auf der anderen Seite der Main Street vom Gerichtsgebäude befand sich ein großes, unbebautes Grundstück namens "Gerichtsgrün", das an Gerichtstagen mit Transportmitteln aller Art gefüllt war, die damals verwendet wurden. Die Steintreppen des kleinen Backsteinschreiberbüros waren ein beliebter Ort für Auktionatoren, um ihrem Handel mit dem Verkauf von Sklaven, der Anmietung von Sklaven und dem Verkauf von anderem Eigentum nachzugehen. Die Kreisstadt wurde, wie bereits erwähnt, im Jahr 1800 an ihren heutigen Standort verlegt.

Die Freimaurerhalle wird seit einhundertachtzehn Jahren von der Bruderschaft genutzt und befindet sich neben dem ältesten Gebäude in Virginia, das drei Jahre vor dem Gebäude in Richmond liegt.

Im Jahr 1840 gab es zehn Geschäfte (aller Art), eine Bischofs-, eine Methodisten- und eine Baptistenkirche und weniger als tausend Einwohner.1906 gab es zwanzig Gemischtwarenläden, sechs Lebensmittel- und Frischfleischläden, einen Schreiner, drei Bestatter, zwei Apotheker, drei Barbershops, ein Hotel, sechs Pensionen, fünf Spirituosenläden, fünf Gaststätten, eine Sattlerei, zwei Zahnärzte , drei Schmiede, fünf Anwälte, acht Schinkenkurbetriebe, von denen EM Todd & Co. weltweit bekannt ist, drei Schuhmacher, sechs Austernhändler, vier Heu- und Getreidehändler, zwei Banken, eine Eisfabrik, eine chinesische Wäscherei , vier Holzhändler, ein Hobelwerk, zwanzig Fischereifahrzeuge und Austernfischer, eine Privatschule, eine farbige freie Schule, eine weiße öffentliche High School, die einen vollständigen Unterricht einschließlich Musik bietet und ihren Gönnern alle Vorteile, die in jeder städtischen High School des Staates geboten werden und in denen die zukünftigen Bürger umfassende und zunehmende Schuleinrichtungen für ihre Kinder vorfinden werden, drei weiße Kirchen - Episkopal-, Methodisten- und Baptistenkirchen und zwei farbige Kirchen s-Methode und Baptist.

Die Stadt hat gut gepflasterte Bürgersteige und ein glattes und festes Straßenbett aus Granitsplittern für die Straßen. Nahezu alle Geschäfte und ein großer Teil der Wohnhäuser werden mit Gas von hervorragender Qualität beleuchtet, ebenso wie die Stadt, die von einer kürzlich installierten Anlage mit Gas versorgt wird. Viele alte majestätische Bäume schmücken wunderschön die Straßen, und zahlreiche Veranden der Wohnhäuser in der Nähe der Straße verleihen ihm einen Hauch von gemütlicher Gastfreundschaft, der einladend ist. Es gibt eine Reihe von großen und attraktiven Residenzen, sowohl im kolonialen als auch im modernen Stil und in der Architektur, die sich gegenseitig attraktiv machen, wenn sie durchsetzt sind. Die Smithfield Water Company versorgt die zahlreichen öffentlichen Hydranten und Feuerlöscher mit Wasser für den Hausgebrauch, das unerschöpflich und unter sehr hohem Druck ist. Diese Pflanze wurde mehrmals streng getestet und hat jedes Mal die Anforderungen erfüllt. Der Druck ist ausreichend und die Stopfen so dicht beieinander, dass die Stadtverwaltung Brände ohne den Einsatz von Feuerwehrfahrzeugen bekämpfen kann.

Dieses Wasserunternehmen ist seit ungefähr sechs Jahren in Betrieb und wurde am Anfang nach den besten Linien und aus den besten Materialien gebaut, unter der Aufsicht des Generaldirektors des Unternehmens, Herrn BP Gay, dessen unerschrockene Energie und öffentlichen Geist die Stadt Smithfield schuldet eine schwer zu bezahlende Dankbarkeit und einen kompetenten Ingenieur.

Es gibt vier Architekturbüros und Baufirmen, die etwa zwanzig Zimmerleute beschäftigen. Diese und vier Maurer sind das ganze Jahr über mit dem Bau in der Stadt beschäftigt und manchmal müssen Arbeiter außerhalb der Stadt angefordert werden, so viele neue Gebäude, die im Bau sind, so dass die örtliche Kraft nicht in der Lage ist, das Geschäft zu führen.

Die Stadtregierung besteht aus einem Bürgermeister und sechs Stadträten, die alle zwei Jahre gewählt werden, einem Stadtfeldwebel, zwei Polizisten, einem Schatzmeister und einem Finanzkommissar. Die folgenden namentlich genannten Personen haben als Bürgermeister von Smithfield gedient:

Archibald Atkinson, von 1852 bis 1855

Charles B. Hayden, von 1855 bis 1860

S. Junius Wilson, von 1860 bis 1863

John R. Purdie, von 1862 bis 1866

Warren Van Deventer, von 1871 bis 1874

C. F. Day, von 1874 bis 1882

J. H. Nelms, von 1882 bis 1884

W. D. Folk, von 1884 bis 1893

J. D. Jordan, von 1893 bis 1899

CF-Tag von 1899 bis 1905

V. W. Joyner, ab 1905. (heute Bürgermeister)

Die Gwaltney-Bunkley Peanut Company, eine Aktiengesellschaft, deren Präsident, Gründer und Geschäftsführer P. D. Gwaltney Sr. ist, ist das älteste und größte Unternehmen seiner Art weltweit. Sein Gründer war einer der ersten Pioniere in der Reinigung und Handlese der schmutzigen Nüsse, die von den Farmen mitgebracht wurden , hat dieses Geschäft aus ganz kleinen Anfängen zu seinen heute enormen Ausmaßen aufgebaut. Es versendet seine gereinigten Waren und geschälten Nüsse in großen Mengen durch die Vereinigten Staaten und Kanada. Ihre Jahresproduktion, die ungeheure Menge von 45 Millionen Pfund, verschafft mehreren hundert Arbeitern eine ständige und lohnende Beschäftigung und ist der wichtigste Wirtschaftszweig der Stadt. Mit Stolz stellen wir fest, dass dieses Unternehmen 1904 den ersten Preis bei der St. Louis Exposition erhielt.

Smithfield hat eine andere Erdnussreinigungseinrichtung - The Smithfield Peanut Company. Der Eigentümer und Manager dieses Unternehmens ist Colonel C. F. Day. Nach vielen Jahren mühsamer Arbeit, die ihn zu einem Experten im Umgang mit Erdnüssen gemacht hat, ist es Colonel Day gelungen, ein gutes Geschäft aufzubauen und viele Hände zu beschäftigen. Die Jahresproduktion dieses Unternehmens, geschälte und ungeschälte Nüsse aller Sorten, beläuft sich auf etwa zehn Millionen Pfund.

Diese beiden Einrichtungen haben die Stadt Smithfield zum besten Markt für die ungereinigten Erdnüsse der Bauern in diesem Abschnitt gemacht, und wenn eine neue Ernte aus dem umliegenden Land in die Stadt einzieht, durch Teams und per Wassertransport, ist das Geschäft der Kaufleute und andere ziehen mit.

Um eine Vorstellung vom Wohlstand von Smithfield und seiner Stabilität zu bekommen, sei auf die folgenden Statistiken hingewiesen:

HANDEL IN UND AUS DEM PAGAN RIVER FÜR DAS JAHR

Pferde und Maultiere, 500, Wert. $ 62.500,00

Kartoffeln, Fässer, 40.000, Wert. 80.000,00

Holz, Füße, 6.000.000, Wert. 90.000,00

Wassermelonen, 300.000, Wert. 15.000,00

Ziegel, 40.000, Wert. 3.200,00

Benzin, Fässer, 250, Wert. 3.000,00

Kleiner LKW, Pakete, 10.000, Wert. 10.000,00

Kohle, Tonnen, 250, Wert. 10.000,00

Düngemittel, Tonnen, 4.000, Wert. 50.000,00

Austern, Tonnen, 1.758, Wert. 16.000,00

Erdnüsse, Tonnen, 71.360, Wert. 2.364.832,00

Sonstiges, Tonnen, 85.387, Wert. 4.164.040,00

Die Home Telephone Company, die sich innerhalb von fünf Jahren aus einem Telefon, nämlich dem der Gwaltney-Bunkley Peanut Company, entwickelt hat, ist heute eine Aktiengesellschaft mit zweihundertfünfundsiebzig Stationen, darunter vierzig Postämter, die in die angrenzenden Grafschaften von Southampton fließen , Nansemond und Surry mit Kabelverbindungen mit Newport News und Norfolk mit Fernverbindungen mit jeder Stadt der Vereinigten Staaten, die mit Western Union und Postal Telegraph Companies verbunden sind, bietet es zu günstigen Preisen einen außergewöhnlich guten Service.

Die Postdienste sind vorzüglich und bestehen aus drei täglichen Postsendungen, außer am Sonntag, wenn es nur eine Drei-Sterne-Routen gibt, die zwölf Länderbüros berührt, und der Service lässt in jeder Hinsicht keine Wünsche offen.

Der Transport auf dem Wasser ist außergewöhnlich gut, bereitgestellt von der Old Dominion Steamship Company durch zwei schöne Flussdampfer, die mit Newport News und Norfolk durch jeweils zwei Fahrten täglich verbunden sind, und auch durch ein Dutzend oder mehr Segelschiffe oder Benzinmotorboote, deren Fracht Preise für schwere sperrige Artikel sind außergewöhnlich günstig. Vor kurzem wurde ein Büro der Adams Express Company am Kai der Old Dominion Steamship Company eröffnet.

Die Stadt Windsor ist eine florierende Stadt und liegt an der Norfolk & Western Railroad etwa siebeneinhalb Meilen etwas westlich südlich vom Gerichtsgebäude der Isle of Wight und vierunddreißig Meilen von Norfolk entfernt. Die erste Wohnung und das erste Lager wurden 1855 errichtet. Im Jahr 1856 wurde es ein Depot der Norfolk & Western Railroad (damals die Norfolk & steht so ordentlich und kompakt eine kleine Stadt wie man sehen muss.

Es ist seit langem das wichtigste Depot für die Verbreitung von Postsendungen, und von ihm gehen mehrere Sternrouten aus. Es hat einen großen, florierenden Handel, viele tausend Scheffel Erdnüsse und andere landwirtschaftliche Produkte werden jährlich verschifft, und seine Einwohner sind für ihre Gastfreundschaft bekannt.

Es wurde am 15. Mai 1902 als Stadt eingetragen und seine Offiziere sind W. J. Rhodes, Bürgermeister und C. T. King, Jno. S. Vaughan, J. M. Raby, J. J. Rhodes, C. F. Joyner und L. M. Roberts ihre Ratsmitglieder. Es hat vier Gemischtwarenläden, zwei Lebensmittelgeschäfte, zwei Friseurläden, einen Schuhmacher, eine Hutmacherei, drei Kirchen (Methodist, Baptist und Christian), ein Gymnasium, eine Erdnussfabrik, eine Hobelmühle, zwei Gaststätten, eine Schmiede, eine Bank , zwei Telefonbüros, ein Telegrafenamt (Western Union), zwei Unternehmen, ein Pferdestall, ein Möbelhaus und ein Hotel.

Seine Einwohnerzahl beträgt über 400 und der Wert seines Immobilien- und Privateigentums beträgt 800.000,00 USD und der Gesamtbetrag seines Jahresgeschäfts 250.000,00 USD.

Das Dorf Carrsville liegt an der Seaboard Air Line Railroad, einunddreißig Meilen von Portsmouth entfernt, in einer dicht besiedelten Gemeinde. Es gibt vier Gemischtwarenläden, von denen jeder ein gutes Geschäft macht, vier tägliche Post- und Personenzüge Telegrafen- und Telefonkommunikation Express- und Postannahmeeinrichtungen ländliche kostenlose Postzustellung, eine benotete öffentliche Schule von 100 Einwohnern.

Das umliegende Land ist in hohem Maße kultiviert und produziert 25 bis 75 Scheffel Mais und 40 bis 100 Scheffel Erdnüsse pro Acre, jährliche Lieferung von Erdnüssen 40.000 Säcke. Das Land hier ist auch an den Anbau von Baumwolle angepasst und bringt einen Wert von 20 bis 100 Dollar pro Acre ein.

Das Dorf ist bekannt für seinen moralischen und religiösen Ton, seine herrlichen Schattenbäume und seine schönen, gastfreundlichen Häuser.

Das blühende Dorf Rescue mit dreihundert Einwohnern liegt an der Ostseite des Jones Creek, etwa eine halbe Meile von seiner Mündung entfernt, auf einem hohen Ufer, was ihm ein imposantes Aussehen vom Pagan Creek und dem umliegenden Land verleiht .

Das Land war ursprünglich ein Teil der Farm von William Hines, von dessen Erben William T. Carter 1882 ein Stück Land kaufte, es in Parzellen legte und verkaufte. Seitdem hat die Bevölkerung schnell zugenommen, und sein schöner Hafen macht es zu einem ausgezeichneten Ort für diejenigen, die Austernfischen und Austernfischen möchten.

Es hat drei Gemischtwarenläden, zwei weiße und eine farbige Schule, eine methodistische Kirche (River View), die mit hundert Mitgliedern gegründet wurde. Die Heptasophen haben einen geräumigen Saal mit fünfzig oder sechzig Mitgliedern.

Jones Creek dringt etwa fünf Meilen hinter dem Dorf in das umliegende Land ein, aus dem ein Paketboot regelmäßig nach Norfolk fährt, und das Dorf ist ansonsten in einem wohlhabenden Zustand.

Ein Gesetz der Generalversammlung von 1692 bestimmte Orte als Einreisehäfen für die Zolleinziehung und an denen öffentliche Lagerhäuser für die Lagerung von Tabak errichtet wurden. Zwei Schilling pro Hogshead waren Pflicht, heißt es in dem Gesetz.

"Für Isle of Wight County, an der Mündung des Pagan Creek, die früher für eine Stadt namens Pates Field angelegt und bezahlt wurde, und darauf gebaute Häuser."

Diese Siedlung hat sich zum blühenden Weiler Battery Park mit einer Bevölkerung von etwa zweihundert entwickelt, von denen drei Viertel im Austerngeschäft tätig sind. Die Dampfer, die von Smithfield nach Norfolk und Newport News verkehren, landen viermal am Tag an seinem Kai und befördern viel Fracht, insbesondere im frühen Frühjahr Mais für die nördlichen Märkte.

Es hat drei Gemischtwarenläden, drei Seeeisenbahnen, zwei Schmiede, ein Austernpackhaus, eine Baptistenkirche, ein Schulhaus, ein Postamt, mehrere Bootsbauer, die in letzter Zeit einige sehr schnelle Schiffe hergestellt haben, und seine Bewohner sind den Besitzern von etwa sechshundert Morgen Austernanpflanzung, und es hat auch zwei tägliche Post.

Das Dorf Zuni liegt an der Norfolk & Western Railroad, 11 km westlich von Windsor und am Blackwater River, der Trennlinie zwischen dieser und Southampton County. Es hat drei Gemischtwarenläden, eine Schmiede, einen Pferdestall, ein Hotel und hat sich in den letzten Jahren zu einem sehr feinen Erdnussmarkt entwickelt, der durch die Hektik seiner Geschäftsleute oft mit Smithfield in den Preisen konkurrieren kann. Es hat ein großes Handelsgebiet, das dicht besiedelt und in einem sehr hohen Kulturzustand ist. An dieser Stelle halten täglich vier Personenzüge.

Außer den bisher genannten Städten und Dörfern gibt es in der Grafschaft zweiundzwanzig weitere Postämter, von denen jedes eine und etwa zwei tägliche Post hat. Diese Büros befinden sich im Allgemeinen in einem Gemischtwarenladen und sind günstig gelegen.

BACON'S REBELLION: Bei diesem ersten Kampf in diesem Land für die verfassungsmäßige Freiheit hat die Isle of Wight zweifellos ihre volle Rolle gespielt, obwohl die Aufzeichnungen nicht die Namen ihrer Bürger enthalten, die tatsächlich teilgenommen haben, aber die Geschichte berichtet, dass Colonel Joseph Bridger, dieser Grafschaft musste der Präsident der King's Commissioners nach Accomack fliegen, wo Gouverneur Berkeley war, um sein Leben vor seinen wütenden Landsleuten zu schützen und bei der Rückkehr dieses "resoluten alten Herrn" nach dem Tod von Bacon und der Zerstreuung von seinen Anhängern wurde er sehr aktiv, indem er diejenigen bestrafte und zu ihrer Loyalität zurückführte, die seine Gegner gewesen waren. John Jennings, der Gerichtsschreiber, war einer, der sich für die Sache von Bacon einsetzte und zur Verbannung aus der Kolonie verurteilt wurde, aber sehr alt und an Gesundheit und Vermögen zusammengebrochen war, und der Zeitpunkt der Vollstreckung des Verbannungsurteils war bis zum Berufung, mehrfach verlängert, starb er, bevor sie in Kraft gesetzt werden konnte. John Marshall, ein weiterer prominenter Anhänger von Bacon, wurde gezwungen, vor Gericht auf gebeugten Knien um Verzeihung für "skandalöse Worte vor den Kommissaren" zu bitten, und der folgende Widerruf wurde von Ambrose Bennett, John Marshall, Richard Jordan, Richard Sharpe, Anthony Fulgham, James Bagnall unterzeichnet , Edward Miller, John Davis und Richard Penny: "Wir, die Unterzeichneten, haben im Namen der Einwohner von Isle of Wight County ein Papier über die Missstände des besagten County verfasst und widersprechen allen falschen und skandalösen Überlegungen über Gouverneur, Sir William Berkeley, enthalten in einem Papier, das den Kommissaren vorgelegt wird, und verspricht, sich nie wieder solcher meuterischer und rebellischer Praktiken schuldig zu machen.“ Wir stellen ferner fest, dass Colonel James Powell, während er in der Armee von Berkeley diente, am Knie verwundet wurde.

Revolution: Ein weiteres Jahrhundert rollt herum und die Kolonisten sind erneut in einen Krieg zur Wahrung ihrer Rechte als britische Untertanen verwickelt, und in dem langen und langweiligen, aber glorreichen Krieg, der der Unabhängigkeitserklärung folgte, trugen seine Bürger ihren vollen Anteil. Bevor im eigentlichen Krieg eine Waffe abgefeuert wurde, als der Hafen von Boston unter einem Embargo stand, meldete sich Isle Of Wight County prompt mit einer schriftlichen Beileidsbekundung, und ein mit Mais beladenes Schiff wurde zu ihrer Unterstützung geschickt.

Eine vollständige Liste des Kontingents von Soldaten, die an die Kontinentalarmee geschickt wurden, wird aufgrund der Vernichtung von Aufzeichnungen in Richmond durch Arnold und in diesem County durch Tarleton niemals bekannt sein und nur eine sehr unvollständige Liste kann angeboten werden, aber es ist bekannt, dass Folgendes waren in der Armee mit Washington: Colonel Josiah Parker, Major Francis Boykin, Captain James Johnson, General John S. Wills, Jesse Matthews, James Casey, Edward Ward, Robin Turner, Samuel McCoy, John Forrest, Henry Hill, Ben (Whalebone) Jones und Moses Atkins. Wir stellen fest, dass Sarah Atkins, der Frau dieses letztgenannten Soldaten, während seiner Abwesenheit jährlich drei Pfund erlaubt wurde.

Die Milizkompanien wurden mit einer vollen Besetzung von Offizieren gehalten, denn in fast jedem Gericht finden wir Anordnungen zur Besetzung der durch Tod oder Rücktritt verursachten Stellen, und obwohl es in dieser Grafschaft nicht viele tatsächliche Kämpfe und nur drei tatsächliche Invasionen der Briten gab , aber viele drohende Invasionen, sie müssen wegen der großen Wasserfront ziemlich beschäftigt gewesen sein.

Colonel Tarleton, an der Spitze einer beträchtlichen Gruppe britischer Kavallerie, durchquerte zweimal die Grafschaft, besuchte Smithfield (damals die Bezirksstadt) mit der Absicht, die Aufzeichnungen zu vernichten, wurde jedoch zu diesem Zweck vereitelt, wie bereits berichtet wurde. Dann besuchten sie "Macclesfield", das Haus von Colonel Josiah Parker, in der Hoffnung, den Colonel zu fassen, wurden aber auch zu diesem Zweck vereitelt, aber sie zerstörten viele wertvolle Papiere, die sie dort fanden, und überall auf ihrer Marschlinie begingen sie die mutwilligsten Zerstörung, Verschleppung der Sklaven, Rinder, Pferde und anderen Besitztümer. Bei einem dieser Überfälle wurden sie von einer Gruppe von Isle of Wight-Milizen an einem Ort namens "Scotts Old Field", jetzt bekannt als Exchange, in Nansemond County angegriffen und erlitten eine Niederlage, da sie von der Miliz über Milners Creek getrieben wurden.

Dass die Miliz der Grafschaft beträchtliche Dienste geleistet hat, geht aus einem in der Gerichtsperiode vom März 1782 erlassenen Beschluss hervor, der wie folgt lautet: „An Seine Exzellenz Benjamin Harrison &c. Das Gericht vertritt im Namen der Einwohner der Grafschaft Isle of Wight demütig die unglückliche Lage ihrer Grafschaft während der letzten Invasion. Als Grenzbezirk waren wir tatsächlich den Plünderungen des Feindes ausgesetzt, der nicht nur fast täglich an unseren Ufern landete, sondern immer wieder durch den Bezirk marschierte und dabei die mutwilligsten Zerstörungen anrichtete * * *.

„Wir vertreten weiterhin, dass wir während der letzten Invasion die ersten drei Monate die Hälfte unserer Miliz im Dienst hatten und danach ein Drittel bis etwa 20 , werden wir die Hilfe anderer brauchen, und angesichts all dieser Tatsachen haben wir uns von der Durchführung eines Gesetzes mit dem Titel "Ein Gesetz zur Auffüllung unserer Truppenkontingente im kontinentalen Dienst" befreit."

Krieg von 1812: In diesem zweiten Krieg mit Großbritannien war die Grafschaft Isle of Wight mit ihrem Geld und ihren Männern bereit, ihren vollen Beitrag zu leisten. Kaum war der Krieg erklärt (11. Juni 1811), ging die Firmengründung durch freiwillige Anwerbung aktiv weiter, und vor Kriegsende (1815) waren mehrere Hundert Männer dieser Grafschaft Soldaten der Vereinigten Staaten geworden. Zehn Kompanien, die insgesamt fünfhundert Mannschaften enthielten, wurden in den Dienst der Vereinigten Staaten als das neunundzwanzigste Regiment von Virginia Volunteers gestellt, von dem Joseph W. Ballard aus dieser Grafschaft Major und Kommandant war. Die Offiziere dieser Kompanien waren: Kapitäne Wm. B. Moody, Richard Bidgood, Joseph Atkinson, James Atkinson, David Dick, Simon Gwaltney, Robert Jordan, John Lawrence, Robert Tynes und Charles Wrenn.Die Leutnants David Dick, Robert West, Charles Wrenn, Joseph Godwin, Jno. W. Eley, Josiah Holleman, Willis Morris, Exum Eley, George W. Driver, Joseph Hodsden. Fähnriche - Isaac Moody, Tristam Bunkley, George Wilson, Josiah Wrenn, Henry Applewhaite, Dawson Delk. Zusätzlich zu den oben genannten Kompanien stellte Captain Shield eine Kompanie von 48 Mann zusammen, die in Smithfield organisiert war, trat am 8. Februar 1813 in den Dienst und leistete ihre Einberufung in Norfolk ab: Offiziere - Hamilton Shield, Kapitän Peter Jones, Leutnant Archibald Atkinson, Fähnrich.

In diesem Krieg versuchte der Feind nur sehr wenige Einfälle in diese Grafschaft und nie weit von seinen Schiffen entfernt. Der Neunundzwanzigste war nur einmal aufgerufen, seinen Mut zu beweisen. Die Briten versuchten, bei den "Rocks" am James River zu landen, aber die Kapitäne Dick und Wrenn mit ihren Kompanien feuerten ein so gezieltes Feuer in ihre Reihen, dass sie sofort zu ihren Schiffen zurückkehrten.

Das britische Kriegsschiff "Plantagenet" legte mehrere Monate lang die "Rocks" frei, und obwohl ihre bloße Anwesenheit und ihr gelegentlicher Positionswechsel die Abteilungen der Neunundzwanzigsten nach dem Empfang ihrer Männer beschäftigte, ihre Bewegungen zu beobachten, Bei ihrem ersten Landeversuch wiederholten sie das Experiment während des ganzen Krieges nicht.

Mexikanischer Krieg: In diesem Krieg war der Schauplatz des Geschehens so weit von diesem Abschnitt entfernt und Freiwillige strömten in so überwältigender Zahl ein, dass die Vereinigten Staaten sich weigerten, Tausende zu empfangen an anderen Orten angeworbene Abenteuergeister. James Davis meldete sich in Captain Robert Scotts Kompanie von Richmond Alfred H. Darden und Richard Parr, die zufällig in Mississippi war, trat in das von Colonel Jefferson Davis kommandierte Regiment ein und war in mehreren Schlachten. Benjamin Gale trat in die Kompanie von Captain J. P. Young in Portsmouth ein.

Der Krieg zwischen den Staaten (1861-1865): Zu dieser Zeit in der Geschichte unseres Landkreises gab es keine allgemein akzeptiertere politische Doktrin der Südstaaten als die der "Staatssouveränität". als sachdienlich erachtet, dass, als die Wahlen abgehalten wurden, um festzustellen, ob die Bevölkerung dieses Kreises für oder gegen die Sezession eingetreten war, im Kreis achthunderteinundsechzig registrierte Wähler waren und bei der besagten Wahl und jeder Stimme die gleiche Zahl abgegeben wurde war für die Sezession. Dies auch angesichts der Tatsache, dass diese Grafschaft praktisch eine Antisklaverei-Grafschaft war, denn wir lesen in den Aufzeichnungen eine außergewöhnlich große Anzahl von Freilassungsakten und in den Testamenten sehr viele Klauseln gleichen Charakters.

Die ersten Truppen, die während dieses Krieges in dieser Grafschaft stationiert waren, waren die Brigade von General John C. Pemberton, die aus Ramseurs Artillerie von North Carolina und der dritten North Carolina-Infanterie unter dem Kommando von Colonel W. D. Pender bestand. Sie blieben etwa ein Jahr und wurden im April 1862 zurückgezogen.

Die ersten Bundestruppen, die in die Grafschaft einfielen, waren ein New Yorker Kavallerieregiment unter dem Kommando von Colonel Dodge. Dies war im Juli 1862. Die erreichten das Gerichtsgebäude. Eine leichte Aktion fand in der Nähe von Ducksville zwischen einer Abteilung der Southampton Cavalry und Spears New York Cavalry statt, und einige Pferde auf beiden Seiten wurden getötet. Kurze Zeit später kam eine Abteilung von Dodge's Cavalry, die vom Gerichtsgebäude aus in der Nähe von Carroll's Bridge eine Erkundung nach Osten durchführte, eine Gruppe konföderierter Truppen aus dem Kommando von Colonel Claiborne beinahe überraschend, die in einer nahe gelegenen Kirche Gottesdienst hielten. Eine rechtzeitige Warnung wurde gegeben, und die Konföderierten stürmten aus und griffen den Feind an, töteten und verwundeten mehrere und nahmen zweiunddreißig Männer und sechsundzwanzig Pferde gefangen.

Im Januar 1864 wurde ein Bundesdampfer auf dem James River auf den unter Deck gefahrenen Lotsen und die Besatzung beschossen und das Schiff gestrandet, aber in kurzer Zeit trieb es mit Hilfe der ankommenden Flut wieder und brachte die Nachricht nach Newport News. Sofort wurde das Kanonenboot Smith Briggs mit etwa hundertfünfzig Mann flussaufwärts und nach Smithfield geschickt, wo die Truppen landeten. Sie machten sich auf den Weg ins Land, um die Konföderierten abzufangen, und wurden in der Scotts Factory von Major Sturtevant mit einer Artilleriegruppe und einer kleinen Infanterie- und Kavallerietruppe empfangen. In dem darauffolgenden leichten Gefecht wurde Leutnant Giggett aus North Carolina getötet. Die Bundestruppen zogen sich dann nach Smithfield zurück, in der Erwartung, wieder an Bord zu gehen, aber ihr Schiff war weg und nicht zurückgekehrt. Sie wurden am nächsten Morgen von Major Sturtevant angegriffen und nach einer beträchtlichen Aktion gezwungen, sich zu ergeben. Während der Kampf im Gange war, kehrten die Smith Briggs zurück und versuchten, an der Aktion teilzunehmen, aber Sturtevants Kanoniere schickten bald einen soliden Schuss in ihre Dampfbrust, die hier sofort behinderte und außer Betrieb setzte. Ungefähr einhundertzwanzig Gefangene wurden gefangen genommen und eine kleine Menge Vorräte wurde beschafft, bevor das Schiff in Brand gesetzt und in die Luft gesprengt wurde.

Im Jahr 1864 landete die fünfzehnte Massachusetts-Infanterie in Burwells Bay und marschierte ein kurzes Stück in Richtung Smithfield und wurde von einer kleinen konföderierten Streitmacht begleitet.

Dies sind alle Begegnungen feindlicher Truppen in dieser Grafschaft, aber die Bundeskavallerie überfiel die Grafschaft und bewaffnete Boote kamen häufig nach Smithfield, aber zwei Dinge hinderten sie glücklicherweise daran, lange in der Grafschaft und in Smithfield zu bleiben, nämlich die Anwesenheit von a beträchtliche Menge von Signalkorpsmännern und Kundschaftern, deren Aufenthaltsort ungewiss war, und das Brennen der beiden Brücken bei Smithfield, was daraus einen "Sacksack" machte, den sie nicht betreten wagten, um lange zu bleiben.

Spanisch-Amerikanischer Krieg: Es gab keine organisierte Streitmacht aus dieser Grafschaft, die an diesem Kampf von kurzer Dauer teilnahm und der vorüber war, bevor viele Bürger sich melden konnten, und außerdem gab es zu Beginn der Unruhen große Meinungsverschiedenheiten über die Gerechtigkeit oder die Möglichkeit, einen Krieg gegen die betreffenden Themen zu führen. Allerdings schlossen sich einige der Personen in der Grafschaft verschiedenen Befehlen an. Unter denen, die in dieser "späten Unannehmlichkeiten mit Spanien" Dienst leisteten, waren: AS Johnson, der Leutnant der vierten US-Freiwilligen Infanterie (Immune) war, George E. Morrison, ein Mitglied der Kompanie G, der sechsten US-Kavallerie, die an der Schlacht teilnahm in San Juan, Santiago JE Tucker, OM Johnson, Robt. Drewry, D. T. Crowley und John I Clarke, die alle Mitglieder der Fourth Virginia Volunteer Infantry sind.

Religionsgeschichte und Kirchen.

Daß viele der frühen Siedler von Virginia fromme "Volk" und tief von missionarischem Geist durchdrungen waren, besteht kaum ein Zweifel, denn die Anweisungen der London Company, die Kapitän John Smith mitbrachte, enthielten große Vorkehrungen für die Aufrechterhaltung der Religion unter den Menschen Menschen und für die Bekehrung der Wilden.

Die Episcopal Church begann mit der Ansiedlung in Jamestown, und obwohl sie mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte, nämlich dem unerprobten Experiment der Kolonisierung eines neuen Landes, das den Kolonisten den größten Teil der Zeit abverlangte, um eine Heimat zu gewinnen, und Lebensunterhalt und Schutz vor umliegenden Wilden der Inkubus der moralischen Entartung der Mutterkirche in England der Mangel an Ministern, deren Aufsicht und Kontrolle in den Händen eines kirchlichen Würdenträgers, des Bischofs von England, fünftausend Meilen entfernt lag. Diese und andere Schwierigkeiten behinderten die Kirche in der Kolonie sehr, doch ihre frühen Prediger und viele fromme Laien fanden unter den ungewöhnlichen und neuen Bedingungen ihres Lebens Zeit, den Kindern und Dienern den Katechismus und andere religiöse Unterweisungen zu unterrichten und es spricht sicherlich gut für die religiösen Prinzipien dieser Männer, die frühen Pioniere der amerikanischen Zivilisation, die Bereitschaft, ja Eifer, mit der sie diese lange Reihe alter Kirchen, zehn oder zwölf Meilen voneinander entfernt, vom unteren Teil des Landes unternahmen und bauten Norfolk County bis und jenseits des Appomattox River, ein Denkmal ihrer Frömmigkeit und der Weisheit und Voraussicht der London Company und des Virginia House of Burgesses.

Können wir uns angesichts dieser Tatsachen über die Fortschritte, die dieses Land gemacht hat, und die vielen Segnungen wundern, die uns zuteil wurden, als unser Fundament auf das Wort und die Lehren des Allmächtigen gelegt wurde?

Von all diesen alten Kirchen, von denen viele ursprünglich aus Baumstämmen oder Bauholz gebaut wurden, und einige aus Ziegelsteinen, mit wenigen Ausnahmen hier und da, sind alle verschwunden.

Von diesen frühen kolonialen Kirchen ist keine in einem besseren Erhaltungszustand geblieben und präsentiert dem Betrachter ein großartigeres oder antikes Aussehen als die "Old Brick Church" in dieser Grafschaft.

Sein Standort ist genau dort, wo Weisheit und gesunder Menschenverstand es fünf Meilen von den Flusssiedlungen entfernt hätten, fünf Meilen von einer Kirche in Nansemond, fünf Meilen von zwei breiten und tiefen Bächen entfernt, die es von einer Kirche in der Upper Parish abgeschnitten hätten die Hauptstraße, die von der Siedlung Lawns Creek zu denen in Upper Norfolk führt.

Der Bau dieser Kirche wurde 1632 von Joseph Bridger begonnen, dem Vater von Colonel Joseph Bridger, einem Mitglied des King's Council for the Colony of Virginia, der 1682 starb Kirche und sein Grab markiert durch eine Marmorplatte, die entfernt und in der Kirche deponiert wurde.

Dieses alte Bauwerk befindet sich in einem bemerkenswert guten Erhaltungszustand und hat dem "korrodierenden Zahn der Zeit" aufgrund der hervorragenden Materialien und der Treue, mit der es gebaut wurde, und des Glücks, das er zu allen Zeiten hatte, gut standgehalten , eine Art Dach, das es bedeckt, es wurde um 1737 und erneut um 1838 mit guten Zypressenschindeln neu gedeckt.

Gebaut aus Ziegeln, aus Ton bester Qualität, der sich in unmittelbarer Nähe befindet und mit einem Mörtel aus gut gebranntem Austernmuschelkalk und Bausand, die beide in großer Menge in der Nähe zu finden sind, dem Sand vom Fuß des Hügels, auf dem er ruht, genommen, der Mörtel wird fast so hart wie Feuerstein, verhindert die Verschiebung eines Ziegels, ohne einen Teil derjenigen abzureißen, an denen er befestigt ist, und verwirrt die Einfälle des Möchtegern-Plünderers , hat viel zu seiner Erhaltung beigetragen.

Soweit unser Wissen reicht, ist dies das älteste Gotteshaus, das heute auf amerikanischem Boden steht und von seinen ursprünglichen Mauern umgeben ist. Die Kathedrale von St. Augustine, Florida, ist die älteste Kirche, die jedoch mehrmals durch Brände zerstört, aber jedes Mal wieder aufgebaut wurde. Die "Old Brick Church" ist die älteste Kirche des protestantischen Glaubens in Amerika.

Tarletons britische Soldaten ruhten im Schatten der ehrwürdigen Eichen, die es umgeben, die Miliz von Virginia, im Krieg von 1812 biwakierte um es herum, ebenso wie die konföderierten Soldaten von 1861. Im angrenzenden Hain fanden viele politische Reden und Grillabende statt, deren Schatten ist seit mehr als zwei Jahrhunderten der Treffpunkt der Liebenden.

Die Kirche wurde vom Ausbruch der Revolution bis zu einer Zeit in den 1830er Jahren, als sie fast vollständig den Elementen zum Opfer fiel, nur wenig genutzt. Trotz dieser Tatsache standen die prächtigen alten Mauern ein Denkmal für den Zweck, für den sie gebaut wurden, und für die Erbauer. Im Juni 1887 entdeckte Reverend David Barr, Rektor der Kirche in Smithfield, bei einer Einberufung im "Old St. John's" in Nansemond, einem anderen Bauwerk der Kolonialzeit, die alte Kirche von seinem Besuch Sturm, der Rest des alten Daches war aus seinem Besitz gerissen und eingestürzt oder ins Wanken geraten. Er nahm sofort die Restaurierung in Angriff, und obwohl er mit Schwierigkeiten schwersten Charakters, hauptsächlich dem Mangel an Geldern, behaftet war, begann er die Arbeit mit großer Energie. Bevor er seine Arbeit jedoch beendet hatte, zog er nach Washington, DC, und die Pflicht zur Fertigstellung übertrug seinem Nachfolger, Rev. FG Scott, und der Sakristei der Kirche in Smithfield, darunter insbesondere Mr. RS Thomas , der für seine langjährigen und eifrigen Bemühungen um die Restaurierung der "Alten Kirche" besondere Erwähnung verdient.

Alle Arten und Bedingungen von Menschen, die die für die Restaurierung verwendeten Mittel abonniert haben. In einigen Fällen gaben die Arbeiter ihre Arbeit ab, und zwar durch Abonnements der Bevölkerung von neunzehn Staaten, von denen eine Aufzeichnung in der Vestry Book of Christ Church in Smithfield geführt wird.

Es steht heute innen und außen wunderschön und ist voller Denkmäler an diejenigen, die mit seiner eigenen Geschichte und der der Kolonie verbunden sind. Sein Chorfenster aus Buntglas, achtzehn mal zwölf, in London hergestellt, in zwölf Abschnitte unterteilt, von denen jeder einer bekannten Persönlichkeit gewidmet ist, die in Kirche oder Staat prominent ist, ist ein auffallendes Kunstwerk. Alle Fenster sind aus Buntglas, Denkmäler, die mit ihrer Geschichte verbunden sind, von schönem Design. Besonders attraktiv sind der geschnitzte Altar und der exquisite Lesetisch, die Weinglaskanzel mit den breiten Stufen und dem hohen Resonanzboden, die schöne Schrift aus reinstem Carara-Marmor, hergestellt in England. Die Bänke sind im Originalstil aus einheimischer Kernkiefer. All diese Dinge beeindrucken den Anbeter mit einem tiefen Gefühl der Feierlichkeit, wenn er den "Gott unserer Väter" verehrt, wo er selbst vor einigen hundert Jahren verehrte, und für den vorübergehenden Besucher kann es nicht umhin, interessant zu sein, sowohl wegen seiner eigene Schönheit und Design und die historischen Erinnerungen an andere und alte Tage im Leben unseres Landes bringt es in seine Erinnerung.

An dieser Stelle ist es angebracht zu erwähnen, dass diese Kirche von Smithfield aus mit der Kutsche erreichbar ist und von Besuchern jederzeit besichtigt werden kann.

Es gibt eine andere Kirche von mehr als gewöhnlichem Interesse in diesem Land, sie ist die Mutter der Kirchen der baptistischen Konfession in diesem Abschnitt, "Mill Swamp" .

Es ist eine bekannte Tatsache, dass die Baptisten irgendwo in der Nähe von Mill Swamp eine Anbetungsstätte errichteten, die als Burleigh-Kirche bekannt ist, vielleicht genau an der Stelle, an der sich die heutige Kirche befindet, sechzig Jahre bevor sie existierte die Aufforderung der Baptistenbrüder auf der Isle of Wight an ihre Brüder in London, Rev. Robt. Holz erreichte 1714 diese Grafschaft und errichtete die oben erwähnte alte Kirche. Im Januar 1727 kamen Caspar Mints und Richard Jones aus England, ließen sich in der Nähe der Kirche nieder, und letzterer war über dreißig Jahre lang ihr Pastor, dann nach zwanzig Jahren nicht aufgezeichneter Geschichte und nach einer Karriere von etwa dreiundvierzig Jahren wurde ausgestorben und ging in die Geschichte ein. Im Jahr 1772 predigte und taufte Rev. John Meglamore aus Raccoon Swamp, jetzt Antioch Church, Sussex County, eine Reihe von Menschen diese Leute trafen sich am 2. Juli 1774 in der Nähe des Standorts der heutigen Kirche und organisierten sich zu einem Baptisten Kirche, mit David Barrow als Pastor, unter seinem Namen. Siebzehn Jahre lang wurde diese Kirche "The Church in Isle of Wight" oder "David Barrow's Church" genannt. 1791 nahm sie ihren heutigen Namen an. Diese alte Kirche schickte später Kolonien nach Smithfield, Moore's Swamp, Tucker Swamp und Bethesda. Das erste Gemeindehaus dieser Kirche wurde 1832 erbaut und 1895 repariert und umgebaut. Es ist heute ein Backsteinbau mit einer Kapazität von mehreren Hundert Sitzplätzen. Es hat eine große Gemeinde und ist in einem blühenden Zustand. Besonders hervorzuheben sind die alljährlichen langwierigen Treffen oder Erweckungen in dieser alten Kirche. Derselbe Brauch herrscht zwar in anderen Kirchen in dieser Umgebung, doch aufgrund der langen Zeit, die sie in Mill Swamp gehalten haben, werden die Gastfreundschaft ihrer Mitglieder und die großartigen Brotaufstriche auf die Tische gelegt, um die Diener zu ernähren Versammlungen, haben wahrscheinlich dazu geführt, dass in dieser Kirche mehr darüber gesprochen wird als in irgendeiner anderen.

In dieser Grafschaft gab es zwei weitere koloniale Kirchen des episkopalen Glaubens, die Bay Church, etwa acht Kilometer von Smithfield an der Burwell's Bay (ursprünglich Worrosquoyacke Bay) entfernt, auf der Farm, die jetzt Dr. W. D. Turner gehört. Sie wurde 1750 errichtet und nach der Revolution wie viele der alten Kirchen aufgegeben. Um 1810 kam das Anwesen, auf dem es lag, in die Hände derer, die es als Kirche nicht ehrten, und es wurde abgerissen und eine Küche aus den Ziegeln gebaut, und die Rückseiten der Kirchenbänke wurden verwendet, um Trennwände in zu machen eine Scheune. Letztere wurde vom Blitz getroffen und, wie die Neger immer erklärten, durch höhere Gewalt vernichtet. Die Glocke wurde in Richmond gegen eine Brandy-Brennblase eingetauscht.

Die andere Kirche, genannt Isle of Wight Chapel, befand sich etwa achtzehn Meilen nordwestlich von Smithfield und wurde um 1750 errichtet. Um 1820 wurde sie niedergebrannt. Die Stätte kam später in den Besitz der O'Kellyiten oder Christen und ist jetzt Antiochia.

Die Quäker hatten schon früh eine starke Fangemeinde in Isle Of Wight County. Sie hatten ein großes Gemeindehaus in dem, was damals als "Leevy Neck" bekannt ist und heute als "Leevy Neck" bekannt ist

Die führenden Männer der Grafschaft waren nicht geneigt, die Gesetze der Nichtübereinstimmung gegen die Quäker hart durchzusetzen, und obwohl einige von ihnen mit Geldstrafen belegt wurden, trafen sie sich im Allgemeinen wann und wo sie wollten, und 1699 ihre Versammlungshäuser waren regelmäßig lizenziert und die einzige Beschwerde, die sie hatten, war, dass sie besteuert wurden, um die etablierte Kirche zu unterstützen.

Derzeit gibt es in dieser Grafschaft keine Quäkerkirche, aber nicht viele Meilen von der Linie entfernt in der Grafschaft Southampton, die einst zu dieser Grafschaft gehörte.

Es gibt andere Kirchen in der Grafschaft mit einer interessanten Geschichte, aber der Raum wird hier keine Diskussion darüber zulassen. Alle Kirchen in diesem Landkreis werden hierunter genannt.

Episcopal: "Old Brick Church" und Christ Church in Smithfield.

Baptist: Mill Swamp, Smithfield, Windsor, Colosse, Beaver Dam, Central Hill, Whitehead's Grove und Battery Park.

Methodisten: Benns Smithfield, Uzzells, Bethel, Bethany, Windsor (Shiloh) und Woodland.

Christian: Antiochia ("An der Stelle der alten "Isle of Wight-Kapelle", auf die oben Bezug genommen wurde), Windsor, Mt. Carmel and Courthouse.

Es gibt mehrere farbige Kirchen der Baptisten-, Methodisten- und christlichen Konfession, die im ganzen Landkreis verstreut sind.

In der frühen Kolonialzeit wurde durch Spenden frommer Einzelpersonen wenig Anstrengungen unternommen, um einige freie Schulen zu unterhalten, getrennt und getrennt von den Pfarrschulen, die die Pfarrer der Staatskirche in den Pfarreien unterrichten mussten oder unterrichtet haben.

Bei einem Treffen von Thomas Bennetts Männern am 7. Februar 1625 finden wir, dass Benjamin Sims, der mit ------------------ Schiff vorbeikam, anwesend war. Dieser Mann war ein Überlebender des Indianermassakers und lebte auf der Isle of Wight, in der Nähe der "Rocks". Die Mittel aus dieser Spende werden noch immer für den Betrieb der High School in Hampton, Virginia verwendet.

Im Jahr 1635 überließ Kapitän John Moon in seinem Testament dem Aufseher der Armen Geld und Vieh für die Kleidung und Schulbildung der armen Kinder.

Im Jahr 1668 heißt es im Testament von Henry King: "Ich gebe dieser Gemeinde, in der ich jetzt lebe, einhundert Morgen Land, das neben Mr. England liegt und nebenan liegt, für den Erhalt einer freien Schule."

In der Nähe von "Ballace Marsh" gibt es einen kleinen Bach namens King's Creek und nicht weit davon eine Farm namens King's. Wahrscheinlich lebte dieser Henry King in diesem Abschnitt.

1719 schreibt Rev. Thomas Bailey in einem Brief an den Bischof von London: „In meiner Gemeinde gibt es vierhundert Familien und vier kleine freie Schulen, die von einem Mr. Hunt, einem Mr. Irons, einem Mr. Gills und einem Mr. Reynolds." Wo sich diese Schulen befanden, wird niemand je erfahren.

Im Jahr 1753 kaufte Mrs. Elizabeth Smith, die Frau von Arthur Smith, der kürzlich die Stadt Smithfield eingemeindet hatte, ein Grundstück und ließ darauf ein acht mal fünf Meter großes Haus bauen, in dem sechs arme Waisenkinder unterrichtet werden sollten Jungen für drei Jahre und die Mädchen für zwei Jahre. Der Meister sollte zwanzig Schilling erhalten und durfte so viele weitere Schüler aufnehmen, wie er für nötig hielt.

Diese gute Dame starb 1774 und gab nach ihrem Testament "einhundertzwanzig Pfund an die Schule für den Unterricht von sechs weiteren mittellosen Kindern".

Dies war der Kern einer freien Schule und blieb es etwa zwanzig Jahre lang, als sie zu einer Privatschule wurde, an der viele Männer einer älteren Generation von Smithfield auf die College- und Universitätsausbildung vorbereitet wurden.

Dieses Gebäude wurde 1788 der Freimaurer-Bruderschaft übergeben und war einhundertachtzehn Jahre lang ununterbrochen als Freimaurerloge in Gebrauch gewesen, das zweitälteste Gebäude für diesen Zweck in Virginia, die Loge in Richmond, drei Jahre zuvor , gewidmet.

Diese schwachen Bemühungen in öffentlichen oder freien Schulen erscheinen dürftig, aber es gab damals gute Privatschulen, und die Leute waren der Erziehung ihrer Kinder nicht gleichgültig, denn in fast allen alten Testamenten trafen die Erblasser einige Vorkehrungen oder gaben ihnen Anweisungen ihre Ausbildung.

Der übliche Plan war, dass ein reicher oder wohlhabender Mann ein Schulhaus baute, einen Lehrer für die Erziehung seiner eigenen Kinder anstellte und seine Nachbarn einlud, ihre Kinder zu schicken und die Kosten zu tragen.

Diese frühen Lehrer, männlich und weiblich, kamen im Allgemeinen aus den Nordstaaten, wie die südlichen Jugendlichen nach Abschluss ihrer College-Ausbildung ausnahmslos in die Berufe des Rechts, der Medizin oder der Politik stürzten, aber diese Erzieher stammten aus einer Abteilung, die wir später z eine Zeit, die hassen gelernt hat, waren fast überall gut ausgebildete, gut vorbereitete, gewissenhafte und tüchtige Lehrer, und jeder von ihnen vertrat die südländische Sicht der politischen Lage von 1861 und blieb während des Krieges bei uns - ein Krieg mit vielen Schicksalen schreckliche Folgen für dieses Südland, aber keine katastrophaler als die vollständige Vernichtung jeder Schule.

Unmittelbar nach dem Kriege, obwohl seine schrecklichen Verwüstungen alle Anstrengungen des Volkes erforderten, um den Lebensunterhalt zu bestreiten, wurden vielerorts Anstrengungen unternommen, um Privatschulen zu unterhalten, wobei die Lehrer oft teilweise mit Produkten der Farm bezahlt wurden, wenn sie glücklicherweise für die Moral zum Wohle der Gemeinde und zur Rettung der heranwachsenden Generation aus fast völliger Unwissenheit wurde 1870 das öffentliche Schulsystem eingeführt, das zunächst auf erheblichen Widerstand stieß, hauptsächlich wegen der Notwendigkeit, Schulen für die Neger bereitzustellen, aber dank der inhärente Güte des Volkes, eine breitere Philanthropie herrschte und dieses Gefühl ist glücklich untergegangen.

Vom Datum seiner Annahme bis heute gab es zwölf Jahre lang nur drei County Superintendents of Schools, E. M. Morrison. S. Holland für vier Jahre und Dr. Gavin Rawles, der derzeitige Amtsinhaber.

Im Mai 1871 bekundete die Bevölkerung der Grafschaft ihre Zustimmung zum neuen öffentlichen Schulsystem, indem sie dafür stimmte, eine besondere Kopfsteuer von fünfzig Cent für den Unterhalt ihrer freien Schulen zu erheben.

Der intellektuelle Status seines Lehrerkorps hat sich nach und nach verbessert, bis er dem jeder Grafschaft des Staates ebenbürtig ist, was durch das kostenlose Stipendium an den Colleges und die Ausbildung an normalen Schulen ein glückliches Ergebnis erzielt wurde.

Die Grafschaft ist in drei Schulbezirke unterteilt, die den drei Magisterial Districts entsprechen und denselben Namen tragen, nämlich: Newport, Hardy und Windsor mit der Stadt Smithfield als separatem Bezirk.

Die Schulbevölkerung, weiß und bunt, besteht aus viertausenddreihundertsechsundneunzig Schulen, also siebzig. Der Betrag, der jährlich für die Gehälter der Lehrer ausgegeben wird, beträgt vierzehntausend Dollar. Die Länge der Schulzeit variiert. In Smithfield sind es neun Monate, im Windsor District acht Monate und in den Newport- und Hardy-Distrikten sieben Monate.

Die Gerichtsgebäude von Smithfield, Windsor und Isle of Wight haben jeweils eine High School, und in anderen Teilen des Countys gibt es sieben graduierte Schulen, in denen alle einige der High School-Zweige unterrichtet werden.

Smithfield Schinken
SIND DIE BESTEN DER WELT
WENN SIE DAS ECHTE HOME GEHÄRTETE SCHREIBEN WOLLEN
C. F. TAG
Smithfield, VA.
Jeder Schinken garantiert
"KAUFEN SIE DAS BESTE"
WENN SIE unsere Schinken und andere Aufschnitte von Ihrem Lebensmittelhändler nicht erhalten können, schreiben Sie uns und wir werden dafür sorgen, dass Sie versorgt werden
P.D. Gwaltney, Jr., & Co.
Smithfield, VA.

Bankservice, der allen Anforderungen gerecht wird
Stammkapital. 100.000 $
Ressourcen. $ 500.000
DIESE BANK hat sich den Ruf erworben, stets bemüht zu sein, den Anforderungen ihrer Einleger unabhängig von der Höhe ihrer Einlagen gerecht zu werden. Geschäftsleute, Berufstätige, Lohnempfänger – Menschen aus allen Gesellschaftsschichten – sind eingeladen, Kunden zu werden.
DIE BANK VON SMITHFIELD
SMITHFIELD, VA.
ORGANISIERT 1869

Die Farmers Bank of Nansemond
SUFFOLK, VIRGINIA
Mit reichlich Ressourcen lädt Ihr Konto ein und bietet hervorragenden Service und unübertroffene Einrichtungen. Zinsen auf Sparkonten gezahlt.

WENN SIE ERDNÜSSE BRAUCHEN
SCHREIBEN SIE AN DIE
USA & Smithfield
Erdnuss-Unternehmen
Großhändler und Reiniger mit Fabriken in Smithfield und Norfolk, Virginia. Die feinste Sorte von handverlesenen Virginias und niedrigere Sorten. Nr. 1 und Nr. 2 Virginia geschält und Nr. 1 und Nr. 2 spanisch geschält.

BLANCHIERTE ERDNÜSSE und ERDNUSSBUTTER
SCHREIBEN SIE FÜR PROBEN UND PREISE
ADRESSE ENTWEDER
NORFOLK, VA. oder SMITHFIELD, VA.

[Dieses "book" wurde von Mark A. Jordan, dem Urururgroßneffen von Col. E. M. Morrison, Autor, transkribiert].


Sam Hardy - Geschichte

VIRGINIA-SKLAVEN NACH 1782 BEFREIT

Beachten Sie, dass Michael Nicholls und Lenaye Howard von der Utah State University die Urkunden und Testamente für die Counties Dinwiddie, Prince George, Chesterfield, Charles City, Isle of Wight, Southampton, Surry und Sussex abstrahiert haben. Sie werden hier mit freundlicher Genehmigung aufgenommen: http://www.usu.edu/history/faculty/nicholls/manumissions/index.htm

Accomack County

Testamente &C. 1784-87, 390-1, 25. September 1787, An alle Christen, denen diese Geschenke kommen sollen, Gruß, ich weiß, dass ich George Corbin. . . Aus verschiedenen guten Gründen und Erwägungen möchte ich mich hiermit bewegen, aber mehr besonders von den Motiven der Menschlichkeit, Gerechtigkeit und Politik, und da es dem Christentum und sogar der allgemeinen Ehrlichkeit zuwiderläuft, in Leichtigkeit und Wohlstand durch die Arbeit derer zu leben, die Betrug und Gewalt reduziert haben zur Sklaverei (obwohl durch allgemeine Zustimmung geheiligt und durch das Gesetz des Landes unterstützt) haben und durch diese Geschenke die folgenden Personen freilassen und freilassen. James, Betty Senior, Jenny Senior, Joshua, Sohn, Betty Junior Bob, Jarry, Spencer, Levin, Abel, Peter, Parker, Lithco, Alicia, Hannah, Amey, Esther, Jenny Junior, Sue, Bob, Liddia und Will and damit die Identität der vorgenannten Personen in Zukunft besser bekannt und damit ihr Recht auf Freiheit fest gesichert wird, verleihe ich hiermit jedem einzelnen von ihnen den Sirnamen Gottesfrei. Habe und tue ich hiermit für mich, dass meine Erben, Vollstrecker und Verwalter alle meine Rechte oder Titel an und für die oben genannten Personen und ihre Zunahme für immer aufgeben. . . Reserviere nur für mich. . . die Macht, die Jungen, die noch nicht volljährig sind, nur als freigeborene Neger zu halten. Bewiesen 31. Juli 1787.

Orders 1790-6, S.125, 22. Februar 1791, Freilassungsurkunde Drummond Welborn an Anthony Beckett.

Freilassungsurkunde von Mary Griffin für Cyrus Rosarrous, eingetragen im Accomack County Court [Register of Free Negroes 1785-1863, No. 192].

Robertson Rodgers Freilassungsurkunde an Sarah Roseairy, aufgezeichnet in Accomack County [Register of Free Negroes 1785-1863, No. 90].

BAGWELL, CHARLES - 26. August 1792 - 24. Juni 1793 - An Sohn Charles Bagwell die Nutzung der Plantage, die ich von James Arbuckle mit meinen beiden Mühlen für das Leben gekauft habe, und dann gleichmäßig auf alle seine Kinder aufgeteilt werden, und sollten sie? sterben vor 21 Jahren ohne Nachkommen, dann das Land auf der Nordseite von Little Back Creek, alias Timber Creek, um unter den Kindern meines Schwiegersohns Thomas Evans, nämlich John, Ned & Thomas, und das gesamte Land im Süden zu sein Seite des besagten Creek, mit meinen 2 Mühlen, unter den Kindern von Sally Cropper Mears aufgeteilt werden. Dem Neger Daniel seine Freiheit & 6 Hektar in Robins Hole für das Leben. An Esther Carter 1 Morgen in Robins Hole, wo sie jetzt lebt. An Sally Cropper Mears den Rest meines Landes in Robins Hole, einschließlich des Landes, das Daniel nach seinem Tod für die Dauer ihres natürlichen Lebens an ihren Sohn Revil Mears zurückgegeben hat. Sohn Charles Restvermächtnisnehmer. Schwiegersohn Thomas Evans, Sohn Charles Bagwell & Thomas Evans' 3 Söhne, John, Ned & Thomas Exrs. Nicht bezeugt. Bewiesen von John Burton und Edmund Bayly, Jr. (Quelle: Stratton Nottingham, Testamente und Verwaltungen von Accomack County, Virginia, 1663-1800 , P. 399, Heritage Books, Inc., Bowie, MD 1990 – Abstrahiert von Accomack Co, VA Wills 1788-1794, p. 751)

Amelia County

John Finney Emanzipationsurkunde an Jacob Garatt, aufgezeichnet in Mecklenburg County am 13. August 1804 [Orders 1803-5, 206]. Er lebte in Dinwiddie County.

Grafschaft Amherst

Orders 1784-7, S.244, 1. August 1785, Schreibgerät Ann Rose an Mary Deane, eine ihrer Sklavinnen emanzipiert.

Orders 1790-4, S. 496, 21. Januar 1793, Emanzipationsurkunde von Joshua Shelton an seine Sklaven Benjamin, Jane und Cato.

Orders 1815-20, S.522, 18. November 1819, Aufseher der Armen binden folgende freie Neger:

Angenehm ein Junge 17 am 2. Februar 1814

Rachel ein Mädchen 16 am 2. Juni 1814

Susannah ein Mädchen 15 am 8. Juni 1814

Dolly ein Mädchen 11 am 25. April 1814

Sally 9 am 24. Dezember 1813

Susanna 5 am 15. April 1 1814

James ein Junge 3 am 11. Dezember 1814

Suza(?) 12 am 1. März 1814

Nancy 5 am 19. Februar 1814

Esther 2 am 1. April 1814.

Bedford County

Orders 1795-99, 25. Februar 1799, Die Urkunde zur Emanzipation von Patty, einer Negerfrau von Matthew Merchant, wurde anerkannt.

S.339, 24. Juni 1799, Instrument des Schreibens der emanzipierenden Negersklavin namens Betty wurde das Eigentum von William Williams anerkannt.

Orders 1799-1803, S. 122, 27. Oktober 1800, Schreiben von Emanzipation ein Negerjunge namens Fleming Henry wurde von Benjamin Johnson anerkannt.

S.136, 26. Januar 1801, Instrument der Emanzipation bestimmter Sklaven von Nicholas Johnson anerkannt.

Orders 1803-6, S.28, 23. August 1803, Petition von Lucy, eine Mulattin, in der sie erklärt, dass sie durch die Emanzipationsurkunde von William Early zu ihrer Freiheit berechtigt ist. Vorladung gegen John Quarles, den Vormund von Patsey Jane Early.

S.103, Lucy ein freier Neger gegen Earlys Verwalter. Jury für Kläger. Testament unterzeichnet 8. Juli 1792.

S.314, 25. März 1806, Negerjunge namens Tom, Sohn von Harry, ehemals von Abner Earley befreit, wird von den Armenaufsehern an Lemuel Mitchell gebunden.

S. 327, 29. April 1806, Charles Gwatkins und Thomas Logwood werden zu Vormündern für George, Milly, Pleasant, Caleb, Anne, Braxton, Sophia, James, Hannah, Washington und Flandern ernannt, Neger unter 21 Jahren, befreit von Thomas Haynes , verstorben, zum Zwecke der Verfolgung von Klagen, die in ihrem Namen gegen die Erben oder die nächsten Angehörigen des besagten Haynes eingeleitet werden können.

Kreis Braunschweig

Befehle 1784-88, S.9, 27. September Henry Merritt an verschiedene Sklaven.

Orders 1788-92, S.143, Deed of Emacipation Henry Merritt to Sucey, and their children Harry, Bob, Meriah, Caty, sowie Jimmy, Mingo und Peter.

S.171, 22. Juni 1789, John Seward an verschiedene Sklaven.

S.182, 24. August 1789, John Seward an Isaac, einen Negersklaven

S.250, 24. November 1789, Joshua Lucy v. Toby alias Toby Marriott, durch Verfügung des Klägers abgewiesen.

S.562, 25. Juli 1791, Armenaufseher binden Charles White laut Gesetz an einen Molatto, sein Meister darf ihm keine Ausbildung geben.

Orders 1792-5, S.117, 22. Juli 1793, Emanzipationsurkunde von Richard Jackson an den Neger Stephen.

John Seward emanzipierte Amey am 22. Juni 1789 sowie Isaac (verheiratet mit Lucy Valentin), Charles, Moses, Viney [Wynne, Register freier Neger, 10, 11, 13, 25].

Deed Book 14:523, I John Seward erkläre Isaac, Sohn von Nanny, geboren am 14. Mai 1768, für frei, sobald er 25 Jahre alt wird. 24. August 1789.

Deed Book 15:93, Deed of Emancipation, I Edward Dromgoole wird hiermit von der Knechtschaft und der zukünftigen Erhöhung der Frauen befreit Bet im Alter von 37 Jahren frei zu sein 1. Januar 1796, Bootsmann 24 frei zu sein 1. Januar 1792, Adam 19 letzten Oktober bis frei sein 1. Januar 1797, Daniel 17 Jahre letzten November frei sein 1. Januar 1797, Austin 13 Jahre letzter Juni frei 1. Januar 1802, Bob neun Jahre letzten November frei 1. Januar 1807, Violet 7 Jahre letzten Dezember frei 1. Januar 1805, Fanny alt 5 letzter März frei 1. April 1807, Clarissa im Alter von einem Jahr im letzten August frei zu sein 1. Januar 1811, Orange geboren am 12. Januar zuletzt frei 1. Januar 1818. 27. Juni 1791.

Deed Book 15:411 Deed of Emancipation, I Richard Jackson ließ einen Neger Stephen im Alter von 24 Jahren frei, um am 25. Dezember frei zu sein. 22. Juli 1793.

Deed Book 15:444, 21. September 1793, Mary Hathcock (wahrscheinlich eine freie Afroamerikanerin) befreite einen Neger namens Daniel Grain aus der Knechtschaft.

Deed Book 16:205, 24. März 1795, ich, Sarah Myrick, erkläre hiermit, dass ich nicht versuchen werde, die Sklaven, die von meinem verstorbenen Ehemann befreit wurden, in Knechtschaft zu halten und alle Ansprüche auf sie und das Land und all das kommende Getreide aufzugeben sofern die Neger nicht von einer anderen Person als Sklaven gehalten werden.

Deed Book 17:39, 11. März 1797, I Caleb Manning von Brunswick befreite die folgenden Sklaven aus der Knechtschaft: ein Neger namens Roger, eine Negerin namens Sally, die am 25. Dezember mit der zukünftigen Erhöhung freigelassen werden sollte.

Orders 1795-8, S. 318, 26. Juni 1797, Emanzipationsurkunde Caleb Manning an Roger & Sally. Roger ist über 45 Jahre alt.

S.338, 24. Juli 1797, Thomas Daniel und Daniel a Free Neger (ehemals Eigentum des verstorbenen Owen Myrick, arbeiten an der Straße, deren Landvermesser Isaac Williams ist.

Deed Book 17:71, 24. Juli 1797, ich Hubbard Saunders von Brunswick emanzipiere und entlasse Meggy am 1. Männer mit fünfundzwanzig.

Deed Book 17:89, 1. Januar 1798, I John Easter emanzipiere meine Negerfrau Lucy und ihr Kind Nancy Brown.

Deed Book 18:112, 17. Februar 1801 I Mary Jones für verschiedene gute Zwecke emanzipiere alle meine Negersklaven und ihre Zunahme wie folgt benannt:

Anthony (40), Abednigo (32), James (36), Pheby 40), Nancy (16), Topsail (14), George (14, John (13), Robeason (10), Abby (6), Daniel ( 3), Patsy (3), Sarah (1), Clarissa (30), Ephraim (3), Edmond (1), die mir den Dienst für alle unter einundzwanzig vorbehält.

Deed Book 18:113, 17. Februar 1801, Ich Benjamin Jones für verschiedene gute Zwecke befreie alle meine Neger und ihre zukünftige Zunahme: Shaderac (46), Nell (35), Benj (30), Will (28), David (25) , Enoss (19), Moses (19), Charles (15, Bob (24), Lewis (12), Samuel (8), Ned Sohn von Molly (5), Joseph (1), Andrew (3), Moriah ( 35), Prissy (10), Polly (8), Judy (3), Molly (33), Hannah (10), Delilah (4). einer.

Deed Book 19:27, 1803, Deed Emanzipation James Rawlings zu Sklave Aggy.

Campbell County

5. September 1782 Tat bewiesen für Micajah Teawells Emanzipation von Peter Hacket.

Kennen Sie alle Menschen durch diese Geschenke, die ich hiermit Henry Lipscombe aus der Grafschaft Cumberland und dem Staat Virginia in Anbetracht treuer Dienste tue, die folgenden Neger für immer freizulassen, die vor der Versiegelung dieser Geschenke meine Sklaven waren. Becky eine Frau ungefähr im Alter von vierunddreißig Jahren John ungefähr im Alter von vierzehn Jahren Billy ungefähr im Alter von zwölf Jahren Nancy ungefähr im Alter von elf Jahren Claibourne ungefähr im Alter von zehn Jahren Kitty ungefähr im Alter von sieben Jahren Polly ungefähr im Alter von vier Jahre und Judith ungefähr im Alter von zwei Jahren, und durch diese meine Emanzipationsurkunde tue ich so gerecht, wie ich den oben genannten Negern und jedem von ihnen alle Rechte, Freiheiten und Immunitäten freier Personen zusprechen kann. Als Zeugnis davon habe ich diese Anwesenheit an diesem fünfundzwanzigsten Mai eintausendachthunderteins unterzeichnet und besiegelt

Henry war anscheinend der Vater von Beckys Kindern. Er nannte sie in seinem Testament:

Diese Emanzipationsurkunde von Henry Lipscombe an Becky und andere wurde anerkannt und zur Aufzeichnung angeordnet

Artikel, den ich Nancy gebe, einer freien farbigen Frau namens Nancy Lipscomb, einhundertfünfzig Morgen Land, das am unteren Ende meines Trakts am Appomattox River liegt, bekannt unter dem Namen Moody = s alter Trakt (das hier angegebene Land liegt auf der Powhatan-Seite) auch vier Negersklaven namens Gilbert, Nancy, Abner und Lucy, von denen alle sagten, Land- und Neger gebe ich der genannten Nancy & für immer an ihre Erben.

Artikel Ich gebe Kitty, einer freien farbigen Frau namens Kitty Lipscomb, das Stück Land, auf dem sie jetzt lebt, das vierundvierzig und ein 1/4 Hektar umfasst (als Teil von Burton = s altem Landstrich), auch etwa zwanzig Hektar, die genommen werden müssen abseits von Moody = s alter Trakt, der an die besagten 44-1 / 4 Morgen angrenzt, dieser beginnt an der Mündung des Grabens, der als Flussgraben bezeichnet wird, und führt zu einer roten Eiche und einem Ahorn auf dem Graben zwischen Ben Hatcher = s Land und Moody = s alter Trakt (die sd-Eiche steht auf Moody = s alter Trakt und der Ahorn auf der gegenüberliegenden Seite des Grabens auf Ben Hatcher = s Seite) auch zwei Negersklaven, Hall und Charles genannt, die alle Land und Neger gebe ich der besagten Kitty und ihren Erben für immer.

Gegenstand, den ich Billy, einem freien Farbigen namens Billy Lipscomb, die Hälfte des Restbetrags von Moody gebe = s altes Traktat, nicht zuvor auch acht Negersklaven namens Tom, George, Amy, Aby, Betsey, Paton, Lizy und Susan das alles besagte Land und Neger gebe ich besagtem Billy und seinen Erben für immer.

Gegenstand Ich gebe Sally, einer freien farbigen Frau namens Sally Lipscomb, die verbleibende Hälfte des Restbetrags von Moody = s altem Traktat, nicht zuvor auch zwei Negersklaven namens Judy und Mary, die alle Land und Neger gebe ich der besagten Sally und ihren Erben für immer.

Artikel Ich gebe Polly eine freie farbige Frau namens Polly Lipscomb, eine Negersklavin namens Matilda, die sagte, Neger gebe ich der genannten Polly & für immer an ihre Erben.

Artikel, den ich Judy gebe, einer freien farbigen Frau namens Judy Lipscomb, vierundvierzig & sieben Negersklaven namens Hanabal, Billy, Will [?], Charity, Patrick, Daniel und Caesar. Auch achtzehnhundert Dollar fällig von Robert Henderson an mich in drei gleichen jährlichen Zahlungen, das ist am zwanzigsten Dezember 1827, 1828 1829 gemäß besagter Henderson = s Anleihe, die alle besagten Landneger und Geld gebe ich der besagten Judy und ihren Erben bis in alle Ewigkeit .

Artikel, den ich Frank gebe, einem freien farbigen Jungen (Sohn von Judy zuvor genannt), zwei Neger namens Anarchy und Albert, die sagten, Neger gebe ich dem genannten Frank für immer.

Artikel, den ich James gebe, einem freien farbigen Jungen (Sohn von Nancy zuvor genannt), einem Neger namens Armistead, der sagte, Neger gebe ich dem SD James für immer.

Artikel Ich gebe Judy (vorher genannt) alle meine Bestände jeglicher Art, Plantagenutensilien, Haushalts- und Küchenmöbel, die ich jetzt an dem Ort namens Ford habe = s alte Taverne [?] (den Ort habe ich kürzlich an Robert Henderson verkauft) das alles gebe ich der besagten Judy für immer.

Artikel, den ich Billy, Nancy und Sally (alle zuvor genannt) gebe, all meine Vorräte jeder Beschreibung jetzt auf dem Land, auf dem der besagte Billy lebt (Moody = s alter Trakt), um gleichmäßig unter den besagten Billy, Nancy und Sally aufgeteilt zu werden das alles gebe ich ihnen für immer.

Artikel Ich gebe Billy (oben genannt) all meine Plantage-Werkzeuge, Haushalts- und Küchenmöbel, die jetzt auf der Plantage stehen, auf der der besagte Billy lebt (Moody = s altes Traktat) All das gebe ich dem sd Billy für immer.

Mein Wille und Wunsch ist es, dass das Land und die Neger, die zu der Plantage namens Moody gehören = der alte Trakt, auf dem Billy (vorher genannt) und hier Billy Lipscomb genannt wird, jetzt lebt, mindestens ein Jahr nach und nach dem Abschluss ungeteilt zusammenbleiben das laufende Jahr, um eine Ernte zu machen, die, wenn sie gemacht wird, zur Zahlung der Schulden gegen mich und diese Schulden gegen den zuvor genannten Billy namens Billy Lipscomb verwendet wird, so dass die gesamten Schulden, die jetzt von mir oder dem fällig sind, fällig sind besagter Billy soll vor der Teilung des besagten Eigentums bezahlt werden.

Schließlich konstituiere und ernenne ich meinen Freund Hezekiah Ford zu meinem vollständigen und alleinigen Testamentsvollstrecker, um meinen letzten Willen und mein Testament zu bestätigen und zu bestätigen, und ich wünsche, dass mein Testamentsvollstrecker nicht für die Erfüllung seiner Pflicht zur Sicherheit verpflichtet wird, da ich vollständig und vollständig bin Zuversicht, dass er dem Inhalt dieses Testaments streng gerecht werden wird. Zu diesem Zeugnis habe ich meine Hand aufgelegt und am 8. September 1825 besiegelt. bewiesen am 26. September 1825. Für weitere Informationen zu dieser Familie kontaktieren Sie Sally Phillips unter [email protected]

Charles City County

Deed Book 4, 1789-1802, S.150, 19. Dezember 1793, Charles Binns an seinen Neger Will, 35 Jahre alt.

S.375, 17 Tage 1. Monat 1798, John Crew manumits Negermädchen Betty Thomas 9 Jahre am 3. Tag 7. Monat letzter Monat.

Deed Book 6, 1816-24, S.351, 20. April 1820, Während ich Jesse Willis, ein freier Mann der Farbe, meiner Frau Letty Willis von Henry Dick aus Caroline County gekauft habe, gehört sie als Sklavin die Summe von 100 Dollar und ist begierig sie zu emanzipieren.

Michael Nicholls und Lenaye Howard:

Charles City County Urkundenbuch 4 1789-1802 LVA Reel #2 hat einen Index

P. 33–Samuel Hargrave aus Chas City von reifen Überlegungen und der Überzeugung meines eigenen Geistes völlig davon überzeugt zu sein, dass Freiheit das natürliche Recht der gesamten Menschheit ist und den Wunsch zu haben, anderen so zu tun, wie ich es von 5 Negern tun würde, befreit Jane im Alter von ungefähr 34 Jahren , Nancy etwa 22, William etwa 13, Sary etwa 13, Aggy etwa 8 Jahre alt –Männer mit 21 und Frauen mit 18 für Minderjährige 㪬 Jan 1791–rec 20 Jan 1791

P. 56–Thomas Lee Shippen befreit den Negersklaven John Green im Alter von 44 Jahren㪩 Nov 91–rec 17 Nov 1791

P. 57–Artikel der Vereinbarung zwischen Thomas Lee Shippen aus Philadelphia und seinem Sklaven John Green, wonach Green zustimmt, 7 Jahre ab dem Datum der Artikel als Hoster zu dienen und Shippen zustimmt, ihn in seinem Wohnhaus, ausreichend Essen, Trinken, Waschen und Unterkunft vorzufinden und wenn Grün nicht bereit ist, über die sieben Jahre hinaus zu dienen, um eine Kündigungsfrist von 6 Monaten zu geben㪩 Nov 91–rec dasselbe– Grüne Schilder mit Zeichen

P. 60–Aufseher der Armen binden John Elliot Waisenkind von Jane bis 21 an George Hubbard, um Stellmacher zu werden, Lesen und Schreiben und Rechnen zu lehren zur Dreierregel und veranlassen zu häufigen Gottesdiensten㪲 Juli 91–rec 17 Nov 91

P. 61–Aufseher der Armen binden Trauernde Cumbo Waise von John bis 18 an George Hubbard und er soll für gute "Vollversorgung" und kompetente Diätkleidung, Waschen und Unterbringung und alle anderen Notwendigkeiten sorgen, wie es für Personen in ähnlichen Umständen üblich und üblich ist, auch das besagte zu lehren Lehrling zum Lesen und Schreiben und die Kunst und der Herr, die Mädchen dieser Klasse normalerweise sind und sie zu häufigen Gottesdiensten veranlassen werden㪲 Juli 91–rec 17 Nov 91

P. 66–Ehevertrag zwischen Abram X Thomas alias Cumbo und Mary Brown Dau von Abram Brown decd–Thomas überträgt Mary ihr Eigentum, das aus zwei Sklaven namens Isaac und Jane zusammen mit Vieh besteht, unter der Bedingung, dass sie ihn heiratet㪶 April 91–rec 15 Dez. 91

P. 136–Aufseher der Armen binden John Brewer Waisenkind von Henry Brewer an Wm Bullington, um ein Schneider zu sein㪪 Juli 93–rec gleichen

P. 141–aus dem Gefühl, dass es meine Pflicht ist, befreie ich [Benjamin Dancy] hiermit die folgenden Neger und setze sie frei, die den Dienst derer unter ihnen reservieren, die minderjährig sind, die Männer bis 21 und die Frauen bis 18–Harry im Alter von 60 Nanny 60 Jahre Robert 48 Jahre Betty 55 Jahre Pat 35 Jahre Silvy 14 Clarissa 12 Jahre Hannah 9 Jahre Lucy 8 Jahre Amerika 7 Jahre Lucretia 3 Monate 㪫 Sept 93–rec same

P. 150–Erkenne alle Menschen an diesen Geschenken, dass ich Charles Binns von Chas City und Westover Parish von den Prinzipien der Menschlichkeit und den Diktaten meines eigenen Gewissens bewegt ist und denke, dass die gesamte Menschheit in Gerechtigkeit diesen unschätzbaren Segen genießen sollte Freiheit..by Diese Geschenke geben und gewähren Will einem Neger, meinem Sklave im Alter von ungefähr 35 Jahren, seine vollkommene Freiheit und Freiheit, als wäre er frei geboren 㪫 Dez

P. 163 –James Richardson, Samuel Lennard und Thos Binns jr, Erben von Jefery und Mary Thompson haben sich dabei von einem Neger namens George im Alter von ca

P. 211–Samuel Hargrave von Chas City–Freiheit ist ein natürliches Recht und tut anderen an–befreit vier Neger vizt:Abraham im Alter von ungefähr 28 Edward im Alter von ungefähr 20 Sampson im Alter von ungefähr 11 und Lucy im Alter von ungefähr 4–Mindern im Alter von 21, wenn männlich und 18, wenn weiblich&# 15015 Jan. 95–rec gleiche S. 219 –John Bowry von Chas City aus diversen Erwägungen befreit Neger Charles [er kaufte von James Gregory] nach dem 1. Juli 97 㪨 Okt 1794 - rec 19. Feb. 95

P. 260 –Samuel Hargrave von Chas City–Freiheit ist ein natürliches Recht und tut anderen an etc–befreit Neger Robert Green im Alter von ungefähr 35 Jahren Margeret im Alter von ungefähr 26 Robert im Alter von ungefähr 21 Tab im Alter von ungefähr 16 Joseph im Alter von ungefähr 5 und Kate im Alter von ungefähr 5 Monaten–der Minderjährige Männchen mit 21 und Weibchen mit 18㪭 Jan 1796–rec gleich

P. 295 –Mary Leadbetter of Chas City–Freiheit ist ein natürliches Recht und tut anderen an etc–frees Neger Fanney ca. 30 Jahre alt Samuel ca. 20 Jahre Grace ca. 10 Dixon ca. 2 und Matilda ca. 1 yr–Mindere Männer mit 21 und Frauen mit 18&# 15025 Jan 1796–rec 28. Juli 96

P. 328 –James Bradley von Chas City befreit Neger James Roberts im Alter von ca. 50-31. Dezember 96 –rec 16. Februar 1797

P. 372–Hardyman Irby aus Chas City hat heute eine Sklavin von Otway Byrd mit dem Namen Eliza gekauft und ein Teil des Kaufs ist, dass die besagte Sklavin nach Ablauf von fünf Jahren ab diesem Datum ihre Freiheit haben soll zusammen mit all ihrem zukünftigen Zuwachs–so wird sie in fünf Jahren frei sein, es sei denn, Irby stirbt vorher und in diesem Fall ist sie sofort frei㪯 Nov 1797–rec 18 Jan 1798

P. 375 –John Crew, Jr. von Chas City –Freiheit ist ein natürliches Recht und anderen zu tun etc–befreit ein Negermädchen namens Betty Thomas, das am 3. Juli neun Jahre alt war, als sie 18 㪩 Jan 98 –rec ist

P. 436–John Crew [gent] of Chas City befreit den 20-jährigen Neger Charles am 16. Sept next㪩 Sept 98–rec 18 Okt 1798

P. 451 – Martha Charles von Chas City–Freiheit ist ein natürliches Recht und anderen zu tun etc– befreit Cate, 43 Arther, 27 Parlow?, 23 Mary, 23 Frank, 15 Moses, 12 Hannah, 10 Peter, 9 John, 6 Lewis , 6 Elijah, 2 Monate Minor Rüden mit 21 und Hündinnen mit 18㪧 Jan 1799–rec 17 Jan 1799

P. 500 –Robert X Cary von Chas City mit einem Mann namens David Cary im Alter von ca. 40 Jahren unter meiner Obhut befreit ihn aus der Sklaverei 㪰 Jan 1800 –rec 20 Feb 1800 –Zeugen sind Jas und Jos Ladd p. 533 –Robert Nelson und Wm Nelson, Jr, Vermächtnisse unter dem Willen von Frau Elizabeth Nelson in Erfüllung ihres Wunsches tun hiermit einen Jungen namens Thomas frei, ansonsten Thomas Smart, Sohn von Nancy, der Eigentum der besagten Elizabeth war 㪷 Dec 1800–rec 15. Januar 1801

P. 548 –John Christian aus Chas City befreit den Neger namens Edward Johnson, der früher Robert C. Warren aus New Kent gehörte und bei dessen Tod bei der Teilung seines Anwesens meiner Frau, die Mary Warren Dau von besagtem Robt C. Warren war, fiel besagter Sklave ist seit mehreren Jahren in der Stadt Richmond angeheuert, wo er jetzt wohnt

P. 565 –Aufseher der Armen binden Frederick Oglesby Sohn von Nancy Ogelsby an Benj Roper, um Schmied zu werden 㪳 April 99 –rec 18. Juni 1801

Charles City County Urkundenbuch 5 1803-1816 LVA Reel #2 hat einen Index

P. 23–I Michael Smith von Chas City emanzipiere hiermit und befreie meinen Vater Benjamin Smith㪤 Sept 1803–rec 15 Sept 1803

P. 108–Aufseher der Armen binden Ellyson Carter an Charles Wilson bis 21, um Mühlenbauer zu werden–keine Erwähnung von Bildung–Carter, um 12$ von Wilson bei der Mehrheit zu bekommen㪫 Sept 1805–rec 17 Okt 05

P. 120–John West von Chas City überzeugte, dass Freiheit ein natürliches Recht ist und ein Negerjunge, der am 15.02.04 geboren wurde, unter seiner Obhut zu tun, befreit ihn am 20.02.06–rec dasselbe

P. 120 –Robert Evans von Chas City überzeugte, dass Freiheit ein natürliches Recht ist und anderen zu tun usw. #1507 April 1806–rec 17. April 1806

P. 138 –Aufseher der Armen binden Miller Pearman an John Crutchfield bis 21, um Maurer zu sein –keine Ausbildung und Pearman, um 12 $ zu bekommen am 21㪢 Juni 1806–rec 17 Juli 06

P. 405–James Canady von James City für natürliche Liebe und Zuneigung, die ich meinem Enkel Walker Cumbo, Sohn von Turner Cumbo und Rebecca Cumbo von Chas City schenke, gibt ihm eine Kuh und zwei Kälber

Ende der Zusammenfassungen von Charles City County

Charles City County wird 1789-1808 buchen LVA-Film # 8

P. 108 – Wille von William Clarke von Chas City – überlässt Frau Ann Land und Lucy, Charles, Jenny und Rhoda – nach dem Tod der Frau die Sklaven frei zu sein, wenn sie im gesetzlichen Alter ankommen, und wenn Charles nicht volljährig sein sollte, dann seine Bruder Edward Clarke, ihn zu haben, bis er 21 Jahre alt ist - wenn Jenny und Rhoda nicht volljährig sind, dann zu Benj Lennard, bis sie bei 21 ankommen –Negerfrau Rachel, um sie zur Zahlung von Schulden zu verkaufen 㪧 Mai 1792 –rec 16 Aug 1792

P. 184 – Wille von Richardson Walker von Chas City und der Gemeinde Westover–Ich gebe meinen vier Sklaven, Abigail und ihren drei Töchtern namens Lilly, Tabitha und Abigail ihre Freiheit nach meinem Tod–Ich gebe der oben genannten Abigail und ihren drei Töchtern mein ganzes Das Anwesen möchte, dass die Führungskräfte einen Ort bekommen, wie sie es für richtig halten, damit Abigail und ihre Kinder wohnen können und dass sie alle in Frieden und auf christliche Weise zusammenleben können #150rec 16. Okt 94

P. 204 –will von John Benford von Chas City–mein Wille und Wunsch ist, dass meine vier Neger David, Maggy, Jacob und Kate ihre Freiheit haben und Anspruch auf das gesamte Anwesen haben, das sie später erwerben können㪤 Feb 1780-rec 19 Feb 1795 & #150 [Notiz 1780 Datum]

P. 205 – Wille von David Wilkinson von Chas City – wünscht, dass seine beiden Negermänner nämlich Sampson und Daniel ihre Freiheit haben und nach meinem Tod nicht in Sklaverei für niemanden dienen מ Sept 85 –rec 19 Feb 95

P. 215–wille von Joseph Bradley von Chas City–verlässt den Neger Charles zwei seiner Kinder Nancy und Williamson Bradley für zehn Jahre und dann frei zu sein 95–rec 16. Juli 95

P. 469 – Wille von Ann Shields Minge von Chas City und Pfarrei von Westover–item meine gemeinsame Kleidung, die ich wünsche, sollte den Negern gegeben werden, wie meine liebe Mama es für richtig halten sollte–item ich wünsche, dass alle meine Neger, die mir von meinem hinterlassen wurden, Lieber Papa sollte zusammen mit ihrer gegenwärtigen und zukünftigen Erhöhung nach meinem Tod von y Testamentsvollstreckern befreit werden, die im Folgenden genannt werden –will ein großzügiges Honorar an den Minister für die Predigt der Beerdigung gegeben werden "as auch die Neger, die mich zu Grabe tragen, belohnt werden""""s Vater , Collier Harrison, Jn Minge und Geo WH Minge ihre Führungskräfte㪨 Juli 98–rec 20. März 1800–

P. 500–I William Nelson junior von Chas City lässt Michael, den Sohn von Betty, kraft meiner Macht als sein Besitzer und gemäß einer in diesem Fall gemachten und bereitgestellten Versammlung unter meiner Hand und Siegel am 16. Juni frei 1800–rec 19. Juni 1800–Clerk nennt dies eine Freilassungsurkunde

P. 605 – Wille von Thos Ballard von Chas City und Westover Pfarrei – einen alten Negersklaven namens George zu haben, der ein treuer Diener war, den ich mir wünsche und ihm hiermit dem besagten Negersklaven seine Freiheit nach meinem Tod in einer perfekten und gerechten Bedeutung der Befreiung gebe und so vollständig und perfekt, wie es mir jedes Gesetz erlauben könnte㪥 Aug 1804–rec 20 Sept 1804

P. 633 – Wille von William B. Christian von Chas City – lässt Sklaven Frau und Nichte – es ist mein Wille und Wunsch, dass meine Negerfrau namens Mourning emanzipiert und in Freiheit gesetzt wird 㪭 Aug 1805 –rec 17 Okt 1805

P. 668 –will von James Ladd von Chas City–erwähnt Schuh- und Stiefelherstellungsgeschäft, bekannt unter dem Namen Joseph Ladd und Co–wills Plantagenland usw Pflege sollte auf Kosten meines Vermögens nach Ermessen meines Vorgesetzten erzogen werden 1806–rec 21 Nov 1806–Will Buch 2, 1808-24 S. 69–estate bezahlt Jas D. Ladd für das Internat und die Ausbildung von Davy 5 Monate und bezahlte Robt Crew für das Internat von Davy, um zur Schule zu gehen, an Benj Crew acct–Jas D. Ladd id’d als Schatzmeister des jährlichen Treffens, also wahrscheinlich Quaker--

Charles City County wird Buch Nr. 2 1808-1824 LVA-Film #8

P. 18–Der Wille von David Roper aus Chas City–überlässt bestimmte Sklaven bestimmten Erben–Mein Wunsch ist, dass mein Man Fill und seine Frau mit meinem Sohn John Roper leben oder weitermachen, aber nicht als Sklaven, sondern um mäßige Arbeit zu verrichten, und sollten sie leben, um nach dem Urteil meiner leitenden Angestellten gebührenpflichtig zu werden, dann werden sie in diesem Fall aus meinem Nachlass herausgehalten 㪧 April 1808–rec 21. Juli 1808

P. 20–will von Anthony Tucker Dixon–Ich befreie hiermit ein kleines Mädchen, das bei meinem Freund Saml Tyler namens Patty, Tochter von Molly, lebt und für immer freigelassen wird, und der ich ein Erbe von zweihundert Pfund ausdenke, das von den mir zustehenden Schulden aufgebracht werden soll: an S. Tyler, Esq zu zahlen, sobald die Einziehung vorgenommen und von ihm für ihren Unterhalt und ihre Ausbildung verwendet werden kann, so wie er es am besten beurteilen kann 㪴 Feby 1794–rec 18 Aug 1808

P. 444 – Wille von Philip J. Lightfoot – mein Wille und Wunsch ist, dass mein treuer Diener Corneleus bei meinem Tod frei und vollständig von der Knechtschaft befreit wird 㪨 Juni 1819 –rec 15. Juli 1819

P.463–will von Major [x] Cole von Chas City–an meinen Bruder Squire Ambler und an meinen Schwager Justice Minge (emanzipierte Neger) Ich gebe und hinterlasse meine Frau Elizabeth Cole, damit sie entsorgt werden kann, wie sie es für richtig halten könnten–gibt seine Frau all sein Eigentum 㪭 April 1820 –rec 15. Juni 1820

zu Seite 500 und Dez. 1821

Charlotte County

Orders 1792-4, S.129b, 7. Oktober 1793, Emanzipation von Edward Keeling zu Nancy, einer Negerfrau.

Urkundenbuch 7, 1793-1797, p. 146, Emanzipationsurkunde Nelson Colvert an die folgenden Negersklaven: Chloe eine Frau, Rachel, Milbrey. 5. Oktober 1795

Deed Book 8, 1797-1800, Emanzipation von William Bouldin zur Negerfrau Charlotte. 11. Oktober 1799.

Deed Book 9, 1801-3, S.1, Emanzipation von Reuben von Patrick Henry zum Zeitpunkt seines Todes im Besitz eines Mulatten namens Reubin durch seinen letzten Willen ließ zwei Sklaven frei. unterzeichnete Dorothea Witwe von besagtem Patrick Henry.

Will Book 2, 1791-1805, S.21, James Tarpley. meine Negerfrau Fann soll am 1. Januar 1800 frei sein. Junge Daniel 1809. bewiesen am 6. Februar 1792.

WB 2:73, 4. Juni 1795, mein Mann Roger, der mir viele Jahre treu gedient hat, sollte nach meinem Tod sein ? gehen, wohin er will.

WB 2:94-5, Richard Elliott an Sohn Robert Elliott Rest des Landes auf der Nordseite von Stiles Creek mit folgenden Negern: Billy Chavus, Abrum, Charles, Billy Merit und ihre Zunahme. 2. November 1796, nachgewiesen 5. Dezember 1796.

WB 2:124a, Inventar von Richard Elliott. Sklaven: Billy Brown 90 Pfund, Billy Merit 90 Pfund, Jack Stark 100 Pfund, Billy Chavis 50 Pfund.

DB 8, 1797-1800, S. 150-1, Suckey Chavus aus Charlotte County für die natürliche Liebe und Zuneigung zu meiner Tochter Sally Chavus, die ich von Thomas Read Junior für 40 Pfund gekauft habe, befreien sie. nicht mehr als Sklave zu betrachten. 31. Januar 1799. Sucky x Chavus.

DB 8:202, William Bouldin an die Negerin Charlotte und Clovey. 11. Oktober 1799.

Chesterfield County

Von Nicholls und Howard:

Chesterfield County Urkundenbuch 9 1779-1783 LVA-Rolle Nr. 3 Kein Index

keine Handschriften in diesem Buch gefunden

Chesterfield County Urkundenbuch 10 1781-1785 LVA-Rolle # 3 kein Index

keine Handschriften in diesem Buch gefunden

P. 366 מ Juli 84 Urkunde von Wm Hickman an Leonard Cheatham und Arthur Moody Diakone oder Älteste der Baptistenkirche einen halben Morgen, wo die Baptistenkirche steht –rec Juli 84

Ende der Rolle 3

Chesterfield County Urkundenbuch 11 1779-1791 LVA Reel #4 hat einen Index

P. 351 㪢 Jan 1788 – Alle Männer durch diese Geschenke wissen, dass ich Henry Featherstone aus der Grafschaft Chesterfield und der Gemeinde Dale glaube, dass Gott alle Männer gleichermaßen geschaffen hat

Bedey Aba wird frei 1. Feb. 1788 Sam Aba wird frei sein 1. Jan. 1789 Peter Aba wird frei sein 1. Jan. 1790 Jenny Aba wird frei sein 10. Nov. 1796 Tom Aba wird frei sein 20. Feb. 1797 Agga Aba wird frei sein 15. März 1799 Rose Aba wird frei 20. März 1802 Lucy Aba wird frei sein 15. Oktober 1804 Dyner Aba wird frei sein 20. Oktober 1806 Isaac Aba wird frei sein 10. April 1808 Jacob Aba wird frei sein 12. Juli 1808 Ostern Aba wird frei sein 12. April 1808 Und all das geboren werden können, bevor ihre Mütter zu Jahren der Freiheit kommen, dienen mir oder meinen Erben bis zu den einundzwanzigsten Jahren und nicht mehr. Ich verzichte hiermit auf alle Rechte oder Ansprüche auf sie oder meine Erben oder Abtretungen für immer auf die vorgenannten Jahre und nicht vorher. rec Jan Gericht 1788 [Anmerkung: nicht einer der Aba-Namen großgeschrieben]

P. 517㪣 Feb 1789–Alle Menschen durch diese Geschenke wissen, dass ich glaube, dass alle Menschen von Natur aus gleich frei sind und von der Ungerechtigkeit und Kriminalität, meinen Mitgeschöpfen ihr natürliches Recht zu berauben, hiermit klar sind die folgenden Männer, Frauen und Kinder zu befreien oder freizulassen, nämlich: Lettice, Essex und William, 25. Dez. 1789, Prince, 25. Dez. 1790, Ned. 25. Dezember 1795 David geht. 25. Dezember 1797 Annaky soll gehen. 25. Dez. 1800 Spencer muss gehen. 25. Dezember 1806 Cloe geht. 25.12.1808 Verzicht auf alle Rechte und Titel etc. rec April Court 1789

P. 593 㪢 September 89 und der 13. unserer amerikanischen Unabhängigkeit –Martin Baker aus Chesterfield County glauben, dass Gott alle Menschen gleichermaßen frei und aus einer klaren Überzeugung von der Ungerechtigkeit und Kriminalität geschaffen hat, meinen Mitgeschöpfen deren Naturrechte zu berauben die folgenden Personen emanzipieren oder freilassen: Amy, Cesar, Joe, um frei zu sein 25. Dez. 1789. rec Dez. ct 1789–

P. 618 㪣 Feb 1790 – Henry Featherstone von Chesterfield County und Dale Parish. Gott erschuf alle Menschen gleich frei, befreite Kitt Abba, um frei zu sein 14. Februar 1790 Jack Abba. 14. Februar 1790 Jane Abba. 14. Februar 1790 York Abba. 14. Februar 1790 David Abba. 16. Juli 1796 John Abba. 10. Juni 1798 Will Abba. 15.02.19800 Hanner Abba . 10. Feb. 1802 rec Feb Gericht 1790

P. 639ף und auch zu sehen, wie unsere Jugendlichen dadurch unterstützt werden, anstatt nützliche Mitglieder der Gesellschaft in unserem Commonwealth zu werden, sind eher ein bloßes Ärgernis und ein Skandal geworden. Tamer, Jack, George, Letice und ihre Zunahme, der erste Januartag nach dem Tod meiner Frau und meinem Tod. Anica, Miley und Amey und ihre Zunahme mit zunehmendem Alter, es sei denn, diese Periode kommt vor unserem Tod, dann werden sie zur gleichen Zeit wie die anderen oben genannten nach unserem Tod frei sein. Frank und der kleine York sollen gleichzeitig frei sein, wenn sie einundzwanzig Jahre alt sind. Frank wurde am 25. April 1773 Anica 24. September 1774 Milley 12. März 1777 Amey 14. November 1779 Little York 23. Oktober 1782 Moses 25. Juli 1787 Salley 8. September 1789 geboren 151rec 8. April 1790

P. 689㪦 August 1790 – William McKenzie aus Chesterfield für verschiedene gute Zwecke. befreie meine Negerin Peggy von weiterer Knechtschaft und gewähre besagter Peggy ihre Freiheit –rec Aug Court 1790

P. 714 ץ Juni 1790 –John Baker von Chesterfield County..alle Männer von Natur aus gleich frei und unter Hinweis auf Ungerechtigkeit und Kriminalität. setzt frei: Bob und Daniel 25. Dezember 1790 Grace und Amey 25. Dezember 1790 Barbra 25. Dezember 1790 Tom geht aus Dez. 1793 Sally geht aus Okt 1796 Betty und Pat gehen aus Dez 1802 Oliver geht Nov 1805 Judy geht aus Sept 1806 Hannah geht aus Jan 1807 Nann geht aus Feb 1808 Peter geht aus Dez. 1809 Amey geht aus März 1811 rec 9. Sept 1790

P. 717 ץ Juni 1790 –Thomas Bridgewater von Chesterfield. alle Menschen von Natur aus gleich frei usw. befreit: Cesar und Pompay 25. Dez. 1790 Will and Unity 25. Dez. 1790 Suckey zum Ausgehen Juli 1804 Amey zum Ausgehen Juli 1806 Sam zum Ausgehen März 1808 Jem zum Ausgehen Juli 1810 rec 9. Sept 1790

P. 742 ץ Dez. 1790 –James Walthall of Chesterfield County für Taucher für gute Zwecke manumits Jack Adam und Judy Adam zum Ausgehen 1. Jan. 1791 –rec 9. Dez. 1790 –

Chesterfield County Urkundenbuch 12 1790-1793 LVA-Rolle # 4

P. 5. Mai von Chesterfield lässt Brice und seine Frau Suckey, Tom, Sally, Little Suckey, wie sie allgemein genannt wird, Dinah, den kleinen Tom, Phoebe und James, die Kinder des kleinen Suckey und Charles, Cloe und der kleine Tom Sally, frei. #146s Kinder–rec Februar Gericht 1791–

P. 228 㪳 Juni 1792 – Nancy Gibbons aus Chesterfield County und Dale Parish glauben, dass Gott alle Menschen gleichermaßen frei geschaffen hat: Mingo, 45 Jahre alt, um frei zu sein, 1. Januar 1793 Mary, 13 Jahre alt, um frei zu sein, 1. Januar 1800 Billy, 4 Jahre alt, um frei zu sein 1. Januar 809–rec Juli Court 1792–

Ende der Rolle #4

Chesterfield County Urkundenbuch 13 1793-1796 LVA-Rolle # 5 Kein Index

P. 201㪮 Jan 1793–Thomas Bridgewater, Reuben Winfree und Jn Baker glauben, dass alle Menschen von Natur aus gleich frei sind. Verurteilung der Ungerechtigkeit und Kriminalität, unsere Mitgeschöpfe ihres natürlichen Rechts zu berauben, emanzipieren den folgenden Mann, dh William am 22. Februar 1793 –rec September Court 1793-

Chesterfield County Urkundenbuch 14 1795-1800 LVA-Rolle # 5

P. 139 㪣 Sept 1797 –John Heveningham of Chesterfield in Anbetracht der Summe von 80 L, die mir von Samuel Moody für den Gebrauch und Nutzen eines bestimmten Negers namens Holly gezahlt wurden, haben mein Eigentum freigelassen und tun hiermit frei und für immer frei der oben genannte Neger Holly und ich geloben hiermit und mit dem oben genannten Samuel Moody, dass ich die volle Macht, das Recht und die Autorität habe, den genannten Neger freizulassen und freizulassen. rec September Court 1797 zusammen mit Quittung für den 80L von Moody–

P. 197 㪵 Jan 1798 –John Bolling of Chesterfield emanzipiert Mulattin Jane im Alter von etwa 26 Jahren derzeit in der Familie von Samuel Myers in der Stadt Richmond –rec Februar Court 1798 – . beschäftigt

P. 313 ס Dez 1797 –David Gooding von Chesterfield für verschiedene gute Zwecke und Überlegungen emanzipiert Neger Sklave Joe, ehemals Eigentum von Collins Gooding –rec October Court 1798 –

P. 402 㪣 Feb 1799 –John Friend of Chesterfield für Taucher emanzipiert einen Neger namens Daniel Lewis –rec April Court 1799

P. 402 㪣 Feb 1799 –John Friend of Chesterfield für Taucher emanzipiert sich auf Neger Mann namens John Lewis –rec April Court 1799 –

P. 541 㪱 Dez 1799–John Stratton of Chesterfield vermietet an Kitt [einen freien Neger] 313 Acres für sieben Jahre ab dem 1.

Ende der Rolle #5

Chesterfield County Urkundenbuch 15 1800-1802 LVA-Rolle # 6

P. 28ץ Jan 1800–John Heveningham of Chesterfield in Anbetracht von 37L pd von Robert Pollock für und im Namen meiner Negerfrau Sklavin namens Fanney emanzipiert ihr–rec Januar Court 1800 zusammen mit Quittung für 37L von Robt Pollock–

P. 190מ Feb 1801–Lucy Bland Poythress of Chesterfield für diverse gute Zwecke emanzipiert Kate, Cresse [dau of sd Kate] Harriett [dau of sd Cresse] und John –son of the besagten Cresse—rec Februar Court 1801–

P. 218 㪢 April 1801 –Benjamin X Plummer aus Chesterfield, Stadt Manchester befreit einen gewissen Mannsklaven namens John Plummer, den ich von Moses Treadway gekauft habe, und auch eine gewisse Sklavin namens Mary, die ich von Robt Boyd und Reuben gekauft habe Kind von Mary, das sagte, John, Mary und Reuben leben derzeit alle in der Stadt Manchester –rec April Court 1801–

Chesterfield County Urkundenbuch 16 1802-1805 LVA-Rolle # 6

P. 148㪳 Nov 1802–William Ball of Chesterfield für und in Anbetracht der treuen Dienste, die Luke, der Bühnenfahrer, und verschiedene andere Erwägungen geleistet und geleistet haben er ist zu diesem Zeitpunkt ungefähr 40 Jahre alt –rec Dezember Gericht 1802–

P. 387"

P. 391 㪢 Nov 1803–Thomas Goode von Manchester in Chesterfield County für gute Zwecke lässt George einen etwa 27 Jahre alten Mulattenmann frei Manchester, das George von John und Jesse Jordon gekauft hatte –rec 13. Februar 1803–

Ende der Rolle # 6

Chesterfield County Urkundenbuch 17 1805-1808 LVA-Rolle # 7

P. 94 – 8. Juli 05 – Benjamin Branch, Testamentsvollstrecker von John Barker – der Grafschaft Dinwiddie, amtierender Testamentsvollstrecker von John Barker, verstorben, eine Kopie des Testaments und des letzten Willens ist hiermit beigefügt, erkenne hiermit an, dass Ich habe von Becky (Cuffies Frau) die in meinem Testament erwähnte Negerfrau als Sklavin erhalten, und von ihrem Mann (einem freien farbigen Mann) die besagte Cuffie, eine Entschädigung für zweiundsechzig Pfund, zehn Shilling, gegeben (als erscheint durch das oben erwähnte Testament) für die besagte Becky von ihrem verstorbenen Herrn der besagte John Barker ist verstorben. In Anbetracht dessen und in Gehorsam und in Ausführung des Willens meines besagten Erblassers habe ich den besagten Zweigexekutor wie oben erwähnt freigelassen, freigelassen und freigelassen, und durch diese Geschenke freigelassen und freigelassen die besagte Becky, Ehefrau des besagten Cuffie erklärt und erklärt, dass besagte Becky hiermit keine Sklavin mehr ist, sondern in jeder Hinsicht so frei ist, als ob sie freigeboren gewesen wäre und niemals in Sklaverei oder Knechtschaft gewesen wäre – rec 8 July 05. Siehe Will Book 4, 1785-1800 p. 407 unten.

P. 130 – 4. Dez 04 – Martha Turpin – Wobei es meine Absicht war, eine Negerin namens Anica beim Verkauf der Sklaven zu kaufen, die zum Nachlass des verstorbenen Daniel M’Callum gehören, um sie zu befreien und legal ließ sie frei, sobald ihre Dienste mir die Hälfte ihres Kaufgeldes hätten zurückerstatten sollen. Ich bestätige daher hiermit, dass ich von ihren besagten Diensten die besagte vereinbarte Summe erhalten habe und möchte von nun an, dass sie, die besagte Frau namens Anica, in jeder Hinsicht als freie Frau betrachtet werden kann – rec 14 Oct 05

P. 172 – 5 Feb 06 – Alexander Banks – der Stadt Manchester und der Grafschaft Chesterfield, für verschiedene gute Zwecke und Erwägungen, die zu meiner Zufriedenheit erscheinen, aber insbesondere für und in Anbetracht der Wahren, Treuen und Ehrlichen Art und Weise, in der sich die sieben folgenden Sklaven mir gegenüber benehmen und erniedrigt haben, nämlich Nancy, manchmal auch Nancy Fraction genannt, ein schwarzes Mädchen im Alter von einundzwanzig Jahren, Tom, ein Mulatte, der Sohn von Nancy im Alter von etwa fünf Jahren und älter halb, George, ein Mulattenjunge auch der Sohn von Nancy, ungefähr zweieinhalb Jahre alt, James, ein Mulattenjunge auch der Sohn von Nancy im Alter von ungefähr sechs Monaten, Bob ein Mulattenjunge im Alter von ungefähr zwanzig Jahren, Jack ebenfalls ein Mulattenjunge im Alter ungefähr achtzehn Jahre alt (was sagte, dass die letztgenannten Jungen Bob und Jack Brüder und die Kinder von Sally sind), Robin nannte Robin Kelsey manchmal einen Schwarzen im Alter von etwa achtundzwanzig Jahren diese präsentieren ts emanzipieren und setzen die oben genannten Nancy Fraction, Tom, George, James, Bob, Jack und Robin Kelsey für immer frei und geben hiermit alle meine Rechte, Interessen und Ansprüche auf sie frei, von nun an und für immer einzeln zu sein frei, und ihre Freiheit und Freiheit in der gleichen vollen und vollkommenen Weise zu genießen, als ob jeder von ihnen niemals Sklaven gewesen wäre – rec 10 Feb 06 – Randnotiz: 11. März 06 Original gesendet an Mr. Banks von Herr RB Goode. Siehe Will Book 6, 1802-08 p. 471 unten.

P. 172 – 8 Feb 06 – Alexander Banks, Verwalter von Thomas Banks – spät der Stadt Manchester in der Grafschaft Chesterfield, für verschiedene gute Zwecke und Erwägungen, die zu meiner Zufriedenheit erscheinen, aber insbesondere für und in Berücksichtigung eines Wunsches und Wunsches, dem letzten Willen und Testament des oben genannten Thomas Banks vollständig zu entsprechen, habe ich den besagten Alexander Banks seinem Verwalter mit dem Testament beigefügt, und durch diese Geschenke befreien und für immer einen Mulatten namens von Damon, im Alter von etwa sechs und zwanzig Jahren, und überlässt hiermit dem oben genannten Mulatten Damon alle Rechte, Titel, Zinsen und Ansprüche, die mir in meiner individuellen Eigenschaft oder als Verwalter des oben genannten Thomas Banks zustehen, vollständig und vollständig seine Freiheit und Freiheit auf die gleiche Weise zu genießen, als wäre er nie ein Sklave gewesen – rec 10 Feb 06 – Randnotiz: 11. März 06 das Original von Mr. RBGoode an Mr. Banks geschickt. Siehe Will Book 5, 1800-02 p. 271 unten.

P. 218 – 14. April 06 – Samuel S. Goodson für sich selbst und William G. Goodson – von Chesterfield County, bezeugen, dass die Abonnenten dieses Dokuments für den besonderen Wert und die Achtung, die sie einem Negermannsklaven namens oder namens James entgegenbringen, entgegenbringen Wallace (einst Eigentum von Ann GC Goodson, die verstorben ist und nun durch Nachkommen das Eigentum der Unterzeichneten) wird hiermit der genannte James Wallace im Alter von fünfundvierzig Jahren oder darüber freigelassen, emanzipiert und entlassen hiermit für sich selbst und Erben James Wallace alle Rechte und Privilegien gewähren und übertragen, die jedem freien Neger oder farbigen Mann gemäß den Gesetzen und Gebräuchen dieses Commonwealth – rec 14 April 06 . übertragen oder gewährt werden können

P. 224 – 12. April 06 – William Trabue – von Chesterfield County, hiermit manumit, frei von Sklaverei mein Neger Sklave namens Achilles – rec 14 April 06 – Randnotiz: 9 Feb 07 Original geliefert an William Trabue per Bestellung von Achilles

P. 224 – 27 Dez 05 – William Trabue – von Chesterfield County, hiermit Manumit, frei von Sklaverei meine Negerfrau Sklavin namens Silvey, gekauft bei Charles Logan’'s Sale, das heißt, frei zu sein von a Dekret des High County of Chancery und Court of Appeals für die Zeit, in der die besagte Negerin zu dienen hat – rec 14 April 06

P. 225 – 8. November 05 – Abram S. Wooldridge, amtierender Testamentsvollstrecker des verstorbenen Robert Wooldridge – von Chesterfield County, kraft seines letzten Willens und Testaments, …befreit, freigelassen, emanzipiert und für immer freigelassen bestimmte Negerfrau, bisher eine Sklavin namens Aggy, das Eigentum des besagten Robert Wooldridge verstorbenen – rec 10. April 06. Siehe Will Book 6, 1802-08 p. 262 unten.

P. 299 – 7 Feb 06 – George McCredie – aus der Stadt Manchester, Grafschaft Chesterfield und Bundesstaat Virginia, aus guten Gründen und aus Gründen, mich dazu umzuziehen, freigelassen, emanzipiert und für immer freigelassen, zu dieser Zeit gehören mir fünf Sklaven, das heißt Betsey, ein Mädchen im Alter von vierzehn Jahren, und ihre beiden Schwestern Polley, etwa elf Jahre alt, und Adlie, etwa sieben Jahre alt, Suckey, eine Frau im Alter von etwa zweiundzwanzig Jahren, und Nancy ihre Tochter, ungefähr ein Jahr alt, und ich, der besagte George McCredie, erklären hiermit, dass die zuvor genannten Betsey, Polley, Adlie, Suckey und Nancy und jede von ihnen von nun an und für immer frei sind, in einer ebenso vollständigen und wirksamen Weise wie sie und jeder von ihnen war frei geboren – rec 13 Okt 06.

P. 299㪵 Nov 1805–Ezekiel Jackson of Chesterfield für diverse gute Zwecke. sowie für $300 für mich pd emanzipiert Negerfrau Polley und ihr weibliches Kind namens AnnaLiza –rec 8. Sept. 1806 und 13. Okt 06 –Randbemerkung: 7. Juni 1810

P. 650 㪫 Mai 1808 – erhielt von George einen freien Mann von Farbe, der früher im Besitz von Richard Howlett war und jetzt George Howlett L100 für eine Negerin namens Elcie und ihr Kind namens Martha hieß, das Eigentum von Peter F. Archer war und von mir verkauft wurde Tag, um eine Hinrichtung zugunsten von Francis Lewis vom Powhatan County Court gegen besagten Archer zu befriedigen, dessen Eigentum von besagtem George gekauft wurde –rec 11. Juli 1808–signed JR Bradley DS für Archd Walthall, Shff. Siehe Will Book 8, 1813-18 p. 646 unten für Howletts Testament.

Chesterfield County Urkundenbuch 18 1808-1811 LVA-Rolle #7 Kein Index

In diesem Buch wurden keine Handschriften gefunden

Chesterfield County Urkundenbuch 19 1811-1814 LVA-Rolle #8 Kein Index

P. 11㪣 Dez 1810 - Verkauf von 22+ Morgen von John Sasseen und Frau Nancy an Mourning Logan eine freie farbige Frau–$171.50–rec 13. Mai 1811??

P.107 –wobei Thos Batte in seinem letzten Willen von Chesterfield County seiner Frau Margaret Walthall (Ehefrau von Marla Walthall) verschiedenes Eigentum während ihres Lebens und an ihre Kinder anvertraut hat, das während des Lebens der besagten Margaret, während das besagte Eigentum war, unter der Kontrolle besagter Marla Walthall, dass er drei oder vier Jahre vor dem Tod besagter Margaret, seiner Frau, einem Neger namens Ned Pleasents, der zu besagter Margaret und ihren Kindern gehörte, erlaubte, in die Stadt Alexandria District of Columbia (wo seine besagte Negerfrau lebte damals) und bleibe bis zum Tod besagter Margaret sagte, Neger drückte seine große Unwilligkeit aus, zurückzukehren und seine Frau & zu verlassen, da er glaubte, dass er, wenn er in diese Grafschaft gebracht würde, nicht bleiben würde, für mich lästig und für die Kinder teuer wäre wiederholtes Weglaufen und wahrscheinlich ein vollständiger Verlust für die genannten Kinder unter den oben genannten Umständen und im Glauben, dass dies zugunsten von sd-Kindern sei, habe ich ihn entsorgt. verkauft Ned, der als Neger im Alter von dreiunddreißig oder vier Jahren beschrieben wird, für 400 Dollar an Thos Laurason von Alexandria im Kaufvertrag vom 6. August 1811 –rec 9. September 1811

P. 164 –Jn Trabue Exec von Thos Trabue, Decd nach seinem Willen Lehrlinge Rodrick ein Mulatte Junge zu Hezekiah Eubank, bis er 21 ist, um zu lernen, ein Stiefel und Schuhmacher zu sein –Eubank nicht aus den Grafschaften Henrico oder Chesterfield zu entfernen ף Dez 1811ף 150rec 9. Dez. 1811. Siehe DB 21 S. 716 unten für Freilassung p. 732 für Grundstücksurkunde Will Book 6, 1802-08 p. 411 für Wille Buch 7, 1808-13 p. 578 für Nachlasskonto mit Roderick. Siehe auch Chesterfield County Legislative Petitions, 20. Dezember 1815 für eine Petition von Roderick, im Staat zu bleiben. Ihm war die Einreise nach Tennessee verweigert worden. Enthält eine Erklärung über seinen erfolgreichen Abschluss der Ausbildung und seine Reise nach Tennessee, wo ihm der Wohnsitz verweigert wurde. Petition eingereicht.

Chesterfield County Urkundenbuch 20 1814-1816 LVA Reel # 8 hat einen Index

P. 481–Trusturkunde㪶 Juli 1814–Samuel Smith ein freier Neger von Chesterfield ist Daniel Hudson für 102,04$ zu verdanken–um die Zahlung von Lawson zu sichern Burfoot verkauft treuhänderisch an Burfoot einen Negerjungen namens Sam–wenn Smith Hudson nicht bezahlt 25. Dezember 1814, dann kann Burfoot nach 10 Tagen Vorankündigung auf einer öffentlichen Auktion versteigert werden

Chesterfield County Urkundenbuch 21 1814-1817 LVA Reel # 9 hat einen Index

P. 716㪪 Sept 1816–John Trabue der einzige und amtierende Testamentsvollstrecker von Thos E. Trabue in der Grafschaft Chesterfield für und unter Berücksichtigung der Weisungen und Mandate meines Erblassers Thos E. Trabue sowie für und unter Berücksichtigung der eine Summe von hundert Pfund, die mir der besagte Trabue in seinem letzten Willen und Testament vermachte, für und in Anbetracht meiner alleinigen Tätigkeit als sein Vorgesetzter bei der Aufrechterhaltung der Schwierigkeiten als solcher und in Gehorsam zu seinem besagten Willen und Wunsch, wie er in seinem ..willen ausgedrückt ist eingetragen in das County Court of Chesterfield am 13. April 1807 hat den besagten Negerjungen Roderick in besagtem Testament usw. freigelassen, emanzipiert und freigelassen. Rec 29 Nov 1817–margin note:18.

P. 732 㪧 Nov 1817–Jn Trabue Exec von Thos E. Trabue erfüllt den Willen von TT vom 23. Juli 1806 und aufgezeichnet am 13. April 07 mit der Feststellung, dass die Freiheit nach 1806 das Verlassen des Staates erfordert, dass sein Exec Roderick (alias Roderick Trabue) auf Kosten entsendet des Anwesens in die Cumberland-Siedlung im Bundesstaat Tennessee und um die Situation des besagten Roderick, wenn er emanzipiert wurde, komfortabler und förderlicher zu machen. TT gab ihm 100 Acres Liegen und Sein im Mero?? District and Sumpter County–so diese Urkunde für 1$ gibt ihm das Traktat–wenn Roderick vor 21 gestorben wäre, wäre das Traktat an die Brüder Jn und Jacob Trabue und Schwester Polly Depp übergegangen–Roderick überlebt –rec 8. Dezember 1817 zum Zwecke der Zertifizierung Urkunde, die in Sumpter Co. TN protokolliert werden soll–

Chesterfield County Urkundenbuch 22 1817-1819 LVA Reel # 9 hat einen Index

P. 12. Juli 1817 James Clarke aus Powhatan, Agent im Auftrag der Eigentümer der Stadt Swansborough, verkauft Edward B. Edwards einen farbigen Mann für [leere] Dollar auf der SS der Turnpike Road mit einem Acre zusammen mit einem A Slip of Land adj, was es zu Los Nr. 1 macht –rec 8 Dec 1817–

P. 17.-15. Juli 1817 –dittto an Edward Wilkinson ein Mann der Farbe-$34.39 lot 12–rec 8 Dec 1817

P. 336ץ Aug 1818–Philip Turpin und Martha Turpin von Chesterfield in Anbetracht der treuen, fleißigen, ehrlichen und verdienstvollen Dienste, die uns die folgenden Neger erbracht haben, nämlich Billy, Daniel, Simon, Robert und Nanny sowie David und seine Frau Lizzy mit ihre Kinder Frances, William und Alex sowie für diverse andere gute Zwecke und Überlegungen emanzipieren und befreien. und es ist unser natürlicher Wunsch, dass ihnen erlaubt wird, unbehelligt und unverletzt im Bundesstaat Virginia zu bleiben, sollten sie es vorziehen, da wir entschlossen sind, dass sie von nun an für immer aus der Knechtschaft entlassen werden: –rec 10. August 1818

Ende der Urkundenbuchzusammenfassungen

Orden 1796-1799, S.359, Dezember 1797, Aufseher der Armen im Bezirks-Nr. 2 binden Betty, Elijah, Jammey(?) und Tom, die Kinder von Unity, einer freien Negerfrau, an Thomas Bridgewater.

Culpeper County

Protokoll 1798-1802, S.149, 22. November 1799, Will C. Williams' Emanzipationsurkunde an die Negerin Mary Sanders und ihr Kind Rebecca, sagte, Mary werde wahrscheinlich nicht gebührenpflichtig, sagte Williams, das Kind Rebecca bis 18 Jahre zu behalten.

S. 318, 18. Mai 1801, Emanzipationsurkunde Moses Green an James Triplett, einen Negersklaven.

Protokoll 1802-3, S.23, Juni 1802, Catherine Williamsons Emanzipationsurkunde an die Neger Daniel & Adliey(?), die auch in ihrem letzten Testament steht.

S.27, 22. Juni 1802, Emanzipationsurkunde James Williams an Negro Cyrus.

S.73, 20. September 1802, Aufseher der Armen binden Sophia, ein Negermädchen, das kürzlich durch den Willen von Catherine Williamson emanzipiert wurde, an James Garriott.

S.74, dito Judith an George Shaver(?).

S.132, Dezember 1802, Aufseher der Armen binden North einen Mulattenjungen oder freien Neger (der an Budd Haywood gebunden war, der dieses Leben inzwischen verlassen hat) an James Inskeep.

Protokoll 1803-5, S.106, November 1803, Urkunde des Emancipatin Samuel Slaughter an seinen Negersklaven George.

S.130, John Hackley hat in seinem letzten Testament folgende Sklaven emanzipiert: Billy, Frankey, Isaac, Fielding, Gabriel, James und William. Billy, Manley & Lydia sind über 21 und unter 45. Isaac, Philip, Sally, Charles, James, Rachel, Fielding & Gabriel sind die Männchen unter 21 und die Weibchen unter 18, sie werden von den Aufsehern der Arm.

S. 133, 17. Januar 1804, Emanzipationsurkunde Lucy Green an den Neger Charles, beglaubigt für die Grafschaft Alexandria im District of Columbia.

S.138, Februar 1804, Emanzipationsurkunde James Dickenson an seine schwarze Sklavin Elizabeth und ihren Sohn Thomas Brown.

S.140, 20. Februar 1804, Armenaufseher binden Philip einen freien Jungen aus dem Besitz von John Hackley an Isaac Cowgill als Schmied.

S.142, Aufseher der Armen nehmen aus dem Besitz von Frankey Jones ein malattofreies Mädchen namens Liddy & binden sie an Jonas Pratt.

S.245, 15. Oktober 1804, Armenaufseher binden Judith Miles Mulatto-Kind an Josiah Pratt.

Cumberland County

Orders 1792-7, S.302, März 1795, Emancipation of James a free Negro by Nathan Ayres of Buckingham County, aufgezeichnet im County Court am 8. März 1784.

S.338, 27. Juli 1795, William Randolph an die Negerin Rebecca.

S.570, 27. September 1796, Emanzipation von Thomas Randolph an Polly Stevens.

Dinwiddie

Von Nicholls und Howard:

Dinwiddie County Wills 1758-1799 LVA-Rolle # 57

individuelle Testamente –kein Testament - daher keine Paginierung

22. Januar 1798 –will von Noah Brown von Dinwiddie County–leiht Negermädchen Beck und Negerjungen

Dick zur Frau – mein Wunsch ist, dass meine Negerin Sarah nach dem Gesetz freigelassen wird

Ablauf von zehn Jahren ab dem Datum dieser Geschenke –Returned April Court 1799

Essex County

James Mann emanzipierte seine Tochter Sukey urkundlich [Register of Free Negroes 1810-43, 36, no.91].

Orders 1797-99, S.79, 22. August 1797, Auf Antrag von John Livingston, einem Mulattenmann im Besitz von Humphrey B. Brooke und William Andrews, Verwaltern von Muscoe Livingston, verstorben, um Erlaubnis, in forma pauperis zu klagen, um seine Freiheit erlangen. James Webb wird zu diesem Zweck als Anwalt eingesetzt.

S. 299, Es scheint, dass Lewis Jones, ein Neger und der Träger davon, frei ist und geduldet werden sollte, auf freiem Fuß zu gehen.

S.326, 24. Mai 1798, Auf Antrag von Martiller, Phillis, John, Nancy & Tom & Martiller Bowing, Nancy McGiven, William McGiven, Colston McGiven, Annett McGiven, Patrick McGiven, Phillis Richards, Thomas Richards, Dinah Richards, Henry Richards, Peter Richards, Nachkommen der besagten Martilla, Phillis & Nancy, die im Besitz von Henry B. Brooks & William Andrews, Verwalter von Muscoe Livingston, verstorben sind, und erklären, dass die besagten Martilla, Phillis John, Nancy & Tom in diese Sache eingetreten sind Land im Jahr 1783 und dass sie daher nach den Gesetzen von Virginia frei sind. Beschwörungsproblem. Jury. Die Kläger haben Anspruch auf ihre Freiheit. entsprechend befreit.

S.339, 18. Juni 1798, Bewertung des Nachlasses von Muscoe Livingston aufgezeichnet.

S. 419, 17. September 1798, Emanzipationsurkunde Mark Andrews an seinen Diener James Bailor.

Fairfax County

Protokoll 1800-1801, S.50, Juli 1800, Emanzipationsurkunde Thomas Fairfax an Negro Robin

S.85, 18. September 1800, Emanzipationsurkunde Ann Smith an Negro Roger.

S.109, Dezember 1800, Emanzipationsurkunde von Martha Washington an Diverse Neger gemäß dem beigefügten Anhang wurde bewiesen.

Protokoll 1801, S.180, Juni 1801, William Bullin wurde wegen des Verdachts, ein entlaufener Sklave zu sein, per Haftbefehl in dieses County eingewiesen. wurde frei geboren.

S.181, Sally Woodland, die sich wegen des Verdachts, eine Ausreißerin zu sein, dem Goal verpflichtet hat, ist eine freie Frau.

S.197, Juli 1801, Ludwell Lee an Negro Henrietta und ihre beiden Kinder Rachel und William Henry.

Landkreis Fauquier

Protokoll 1784-6, S.67, 25. Oktober 1784, Kirchenvorsteher von Hamilton Parish binden Sam einen Mulatten an Joseph George.

S.68, Churchwardens of Leeds Parish binden Milly & Will Love Mulattos an John Seaton.

Protokoll 1795-7, S.3, Okt. 1795, Emanzipationsurkunde Baldwin Coppage an Sooke a Neger.

Frederick County

Orders 1781-4, S.48, Aufseher der Armen binden Louvenia Pinton, einen freien Neger im Alter von fünf Jahren, im Mai letzten Jahres an Benjamin Johnston, um ihm Lesen und Chiffren beizubringen.

S.570, 7. September 1784, Aufseher der Armen binden Erasmus, den Sohn eines freien Negers, an Girard Briscoe, um Schreiben und Chiffren lesen zu lernen.

1785-6, S.9, 7. März 1786, Freilassung von John Hite und Negroe Fanny und Negroe Janey.

S.306, 6. Dezember 1786, Instrument zum Schreiben von Mary Wood an Neger Jude, Lucy, Dido, Charles & Sally.

Orders 1788-9, S.148, 2. September 1788, in der Basis von Margaret Lewis geborenes Mulattenkind im Alter von 3 Jahren im letzten April, gebunden an James Johnston.

S. 327, April 1789, Instrument des Schreibens von Alexander White an Neger Winney.

S.406, Juni 1789, Instrument des Schreibens Emanzipation von Neger Mimy von Thomas Bryan Martin, Esq.

Orders 1789-91, S.377, September 1790, Aufseher der Armen binden Janey, einen freien Neger im Alter von etwa 14 Jahren, an Daniel Norton, um Lesen und Schreiben zu lernen.

S.385, Oktober 1790, Aufseher der Armen binden Margaret einen freien Neger im Alter von 6 Jahren am 1. Oktober und Cate einen freien Neger im Alter von 9 Jahren am 30. Juni letzten Jahres an Isaac Lance(?).

S.479, Dezember 1790, Aufseher der Armen binden John ein Molatto-Kind im Alter von 2 Jahren an George Rice.

Orders 1791-2, S.62, April 1791, Winne a Mulatte gebunden an George Murray.

Will Book 5, Teil 1, 16-19, William Jolliffe aus der Grafschaft Frederick, . Frau Elizabeth meine beiden Neger Jean und Ruth bis sie 18 Jahre alt werden. in ihrem guten Benehmen von der Knechtschaft befreit und befreit zu werden und nicht anderweitig von Treuhändern betreut zu werden, die von der Monatsversammlung ernannt werden. 15 Erster Monat 1769. Nachgewiesen 24. Januar 1770.

Will Book 5, Teil 2, 668, 3. Tag, 5. Monat 1779, Elizabeth Joliffe (Witwe) ermächtigen meine Freunde Rees Cdwallader und David Ross, sich um eine Negerfrau und ein Mädchen zu kümmern, das aus ihrem Körper kam, indem sie sie anstellten und die Geld für ihre Verwendung beim Kauf von Dingen, die für sie und das Kind, das Ruth heißt, benötigt werden, bis sie das 18. Die besagte Ruth sei völlig frei, da ihre Mutter nur unter der Obhut und Leitung der besagten Rees Cadwallader und David Ross stehen soll, wenn dann anders lebende Personen als die monatliche Versammlung meine Ursache für die Leitung der beiden sd-Neger ernennen. unterzeichnet. Bewiesen 2. September 1783.

Persönliche Vermögenssteuerliste 1782-1802, Rahmen 805

1801, Carters Free Negroes: Freier "weißer" Zehnter/Sklaven 16/Sklaven 12-16/Pferde

Samuel Weldon 1-, Samuel Hackney 1001, James Roberson 1001, Thomas Roberson 1001, James Thompson 1001, John Gumby 18001, John Johnson 1001, Moses Wilson 1-, Edward Taylor 1-, Samuel Brutus 1001, William Griggs 1-, Simon Allen 1001, Charles Harris 1001, Anthony Harris 2004, Oliver Roberson 1010, Sampson Roberson 10001, Nelson Jones 1001, Nelson Gumby 1-, Samuel Weldon 1-

1802, Frame 827, A List of free Negroes ande Molattoes im Bezirk William Kircheval:

Silas Long, freier Mann, lebt mit Hannah Cooper

Fanny, freie Frau, lebt mit Thomas Berry

Kitty, freie Frau, lebt mit Joseph King

Bob, freier Mann, Schuster, der bei Thos lebt. Stribbeln

Jack, freier Mann, lebt mit Marryana Noble

Sarah, freie Frau, lebt mit Lawrence Lewis

Moses Graham & Flora seine Frau lebt mit John Rhodes

George Wilson & Fillis seine Frau auf Blue Ridge

William Grier, von Beruf Zimmermann

Elliott Row lebt mit James Larue

James Punch lebt mit Tarlton F. Webb

Adam lebt auf Mannor-Land, ein Bauer

Harry, Black Smith von Beruf

Nancy a Mollattoe lebt in Battle Town

Clary a Mollattoe lebt mit Hannah Cooper

Lymas, Daniel Cooper, Cyrus & Lydia > Leben mit William Jolli__

Betsy Fenton ist eine Spinnerin.

Landkreis Goochland

Urkundenbuch 13, 1779-1784

Seite 246, I Thomas Pleasants, junr., aus Goochland County, der fest davon überzeugt ist, dass Freiheit das natürliche Recht der gesamten Menschheit ist und dass es meine Pflicht ist, anderen das zu tun, was ich mir in einer ähnlichen Situation wünschen würde, und ich habe meine Sorge zwanzig Neger der folgenden Namen und Altersstufen: Bridget ungefähr siebzig, Ben sechsundvierzig, Amor einundvierzig, Roger dreiunddreißig, Frank fünfunddreißig, Charles neunundzwanzig, Miles fünfunddreißig, Jobass einunddreißig , Jack zweiundzwanzig, Maria fünfzig, Aggy vierundvierzig, Judith neununddreißig, Fanny einundvierzig, Cloe siebenunddreißig, Phillis einunddreißig, Sylvia neunundzwanzig, Geduld dreiundzwanzig, Balinda dreißig, Avarilla dreißig eins, Daphne, sechsunddreißig. und neununddreißig Neger jetzt in ihrer Minderheit mit den folgenden Namen und Altern zu haben: Roger siebzehn, David sechzehn, David fünfzehn, Ned vierzehn, Sturm sieben, Jack neun, Sam sechs, Frederick vier, Jacob zwölf, Bob zehn, James Elf, Lewis elf, Juba dreizehn, Dick elf, Jo Cooper zwölf, Nancy sechzehn, Clarissa vierzehn, Bridget zehn, Dick neun, Jane sieben, Louise drei, Peggy siebzehn, Aggy acht, Nancy fünf, Lucy drei, George 1-3/ 4, Molly 1-1/2, Ovid 1/2, Fanny 1/2 und alle von ihnen werden hiermit freigelassen und freigelassen, wenn sie volljährig sind, die Rüden einundzwanzig und die Hündinnen achtzehn. 21 10. Monat 1782. Thomas Pleasants. aufgezeichnet am 21. Oktober 1782.

Seite 247-8, I Thomas Pleasants, junr., aus Goochland, der voll und ganz davon überzeugt ist, dass Freiheit das natürliche Recht der gesamten Menschheit ist und dass es meine Pflicht ist, anderen so zu tun, wie ich es mir in einer ähnlichen Situation wünschen würde Unter meiner Obhut einer Negerin namens Betty im Alter von zweiundvierzig Jahren emanzipiere ich hiermit die besagte Negerin und setze sie frei. 19 10. Monat 1782, aufgezeichnet am 21. Oktober 1792.

Ich, Mary Youngblood aus der Grafschaft Goochland, bin voll und ganz davon überzeugt, dass Freiheit das natürliche Recht der gesamten Menschheit ist und es ist meine Pflicht, anderen zu tun, wie ich es mir in einer ähnlichen Situation wünschen würde, und habe sieben Neger unter meiner Obhut, die Bisher habe ich Papagei im Alter von ungefähr vierzig, Sophia achtundzwanzig, Sall Cooper dreiundzwanzig, Sarah fünfundvierzig, Ovid fünfundzwanzig, Dinah zweiundzwanzig, Arthur einundzwanzig als Sklaven gehalten Thomas Pleasants von Henrico County) durch Schenkungsurkunde vom 8. 7. Monat genannt 14. Juli 1781. 21. Oktober 1781. aufgezeichnet 21. Oktober 1781.

S.250, I Benjamin Walker aus Goochland County ist voll und ganz davon überzeugt, dass Freiheit das natürliche Recht der gesamten Menschheit ist und dass es meine Pflicht ist, anderen das zu tun, was ich in einer ähnlichen Situation gerne hätte, und unter meiner Obhut drei Neger, die ich bisher als Sklaven gehalten habe Lewis 35, Lydia 36, ​​Jane 19. Hiermit befreie und befreie ich alle und jeden der oben genannten Sklaven und habe jetzt auch sechs Neger in ihrer Minderheit Frank 17, Phillis 10, Isham 9, Jacob 5, Nancy 3, Silvia 2 Wochen usw.

S. 257, I James Hunnicutt aus Goochland County ist voll und ganz davon überzeugt, dass Freiheit das natürliche Recht der gesamten Menschheit ist und dass es meine Pflicht ist, anderen das zu tun, was ich mir in einer ähnlichen Situation wünschen würde, und unter meiner Obhut fünf Neger, die ich bisher als Sklaven gehalten habe Vizt.: Nathan Freeman (30), Peter Still (29), Robin Still (24), Lettice James (33), Patt Still (29), hiermit befreie ich mich und setze alles und jeden frei einer auch Neger in ihrer Minderheit Edith James 13, David James 10, den ich ebenfalls emanzipiere, aber ich halte es für richtig, mir das Vorrecht vorzubehalten, als Vormund über sie zu fungieren, bis die Männchen mit 21 und die Weibchen mit 18 angekommen sind. Edith 21. Oktober 1787 David 21. Oktober 1793.

pp.259-60, I Strangeman Hutchings, der voll und ganz davon überzeugt ist, dass Freiheit das natürliche Recht der gesamten Menschheit ist und dass es meine Pflicht ist, anderen zu tun, was ich in einer ähnlichen Situation gerne hätte, befreien Sie sieben Neger, die ich bisher als Sklaven gehalten habe Jemme Scott 36, Joe Scott 34, Hannah Scott 32, Lucy Scott 28, Tab Prior 23, Judith Scott 18 und mit fünf Negern in ihrer Minderheit George Scott 17, Isham Scott 15, King Scott 14, Stephen Scott 12, Bob Scott 9 , die Weibchen mit 18, die Männchen mit 21. 21. Oktober 1782.

S.260, I Mary Pleasants aus der Grafschaft Goochland ist voll und ganz davon überzeugt, dass Freiheit das natürliche Recht der gesamten Menschheit ist. emanzipiert Cato 70, Dick 48, Biddy 65, Judy 60, 19. Oktober 1782, bewiesen 21. Oktober 1782.

Urkundenbuch 14, 1784-1788

S.44, I Thomas Taurman aus Goochland County ist voll und ganz davon überzeugt, dass Freiheit das natürliche Recht der gesamten Menschheit ist und dass es meine Pflicht ist, anderen das zu tun, was ich in einer ähnlichen Situation gerne hätte, und einen Neger unter meiner Obhut zu haben Mann Sklave, den ich bisher als Sklave namens Sam im Alter von ungefähr fünfzig Jahren gehalten habe, befreie ich ihn hiermit am 10. Juli 1784.

S.182, I Thomas Hutchins aus Goochland County aus reiflicher, bewusster Überlegung und der vollen Überzeugung, dass Freiheit das natürliche Recht der gesamten Menschheit ist und bereit ist, die Anordnung unseres Herrn und Retters Jesus Christus zu erfüllen, indem ich anderen so handele, wie ich es tun würde Sie erklären mir, dass ich, wenn ich ein Negermädchen namens Agga Scott (11 Jahre alt) für mich und meine Erben unter meiner Obhut habe, alle meine Rechte und Ansprüche oder Ansprüche an die besagte Agga Scott freigeben, nachdem sie ankommt das Alter von 18 Jahren, das 1792 sein wird. 23 zweiter Monat 1785.

Urkundenbuch 15, 1788-1791

S. 263, I Joseph Pleasants aus Goochland County, der glaubt, dass alle Menschen von Natur aus gleich frei sind und im Besitz von verschiedenen Negern sind, entlassen und geben daher alle meine Rechte und Titel an die folgenden Neger frei. Und zwar Jude (42), Fanny (35), Silvia Sr. (33) Silvia Jr. (20), Lewis (11), Charlotte (8), Andrew (6), Jack (4), Winney (4) , Sall (2), Dick (1), Isaac (1), Nanny (1). Lewis, Andrew, Jack, Dick und Isaac sollen frei sein, sobald sie einundzwanzig Jahre alt sind. Charlotte, Winny, Sall und Nanny im Alter von achtzehn Jahren. 8. Tag 12. Monat 1788. Bewiesen 15. Dezember 1788, weiter bewiesen von James Hunnicutt 20. Juli 1789.

Urkundenbuch 16, 1791-1795

S.147, Ich habe Roger Cooper (Schmied) aus der Grafschaft Goochland, der ein rechtmäßiges Eigentum an einer Negerin namens Clarissa vor ungefähr vierundzwanzig Jahren hat, mit der ich vor einigen Jahren sommerlich geheiratet habe, und jetzt habe ich durch die besagte Clarissa mehrere Kinder, Agnes im Alter von fünf Jahren am nächsten 22. Juli und John Cooper im Alter von zwei am 21. Dezember letzten Jahres. Für die Liebe und Zuneigung, die ich zu meiner oben genannten Frau und meinen Kindern habe, befreie ich sie hiermit. 12. Februar 1793.

S.244, ich will George Webb hiermit emanzipieren und eine Mulattin namens Betty zur Zeit meiner Sklavin freilassen. 16. Dezember 1793.

S. 252, ich Paul Meatchum aus verschiedenen Gründen und Erwägungen habe und tue durch diese Geschenke meinen Neger Harry befreien und emanzipieren und ihn mit allen Rechten, Privilegien und Immunitäten eines freigeborenen Bürgers ausstatten. 22. August 1793.

S.287, Ich emanzipiere Thomas Massie aus der Grafschaft Goochland meinen Mannsklaven namens James alias James Barrett. 21. April 1794.

S.288, I Ursula Mosby aus der Grafschaft Goochland glaubt, dass alle Männer das gleiche und gerechte Recht auf Freiheit haben und in meinem Besitz sind die folgenden Sklaven, nämlich Brisco (35) Sam (34), Abram (25), Henry (23) Barlet (16), Fanny (15), Hanna (13), Amey (12), Dicey (11), Jack (11), Rhoda (8), Beck (8), Moses (7), David ( 4-5), Frank (4), Jordan (9) und Isaac (4 Monate) die Männchen im Alter von 21 Jahren und die Weibchen im Alter von 18 Jahren. 12. sechster Monat 1794. Ursula x Mosby 16. Juni 1794.

S.416, I Elizabeth Tucker Pleasants of Goochland mit einem vierzehnjährigen Negerjungen namens Cupid Dean in meinem Besitz und der Überzeugung, dass die gesamte Menschheit ein natürliches, angeborenes Recht auf Freiheit hat, befreie ich mich hiermit und setze den oben genannten Cupid Dean frei, wenn er wird einundzwanzig Jahre alt. 20. zweiter Monat 1794.

S.446, I Titus Freeman of Goochland County (ein "freier Neger" steuerpflichtig von 1783 bis 1796) für gute Gegenleistung mich dazu umzuziehen freiwillig und frei meine Negerfrau Sklavin Molly alias Molly Freeman freizulassen. 15. Juli 1795. Titus x Freeman.

Orders 1791-4, S.432-3, 15. Januar 1794, Untersuchung von Bridget Cooper, einer freien Negerin, angeklagt wegen Mordes an ihrem Bastard-Kind am 23. Dezember letzten Jahres. Cloe die Mutter des Gefangenen. Clarissa, eine Schwester des Gefangenen. Zeugen in Richmond: Becca Cooper, Nancy Cooper und Janey Watkins (freie Neger).

Orders 1795-7, S.52, 20. April 1795, Aufseher der Armen binden die folgenden Negerkinder von Nancy Cooper: Sally (7), Sam (5), Pegg (3) und Allen (1) an Thomas Pleasants.

S.121, 20. Juli 1795, Aufseher der Armen binden Betty, Tochter von Phillis, einem der von Benjamin Watkins freigelassenen Neger, an Sally Watkins.

S.165, 21. September 1795, der letzte Wille des verstorbenen Tucker Woodson wird vor Gericht vorgelegt. Dann legten Mary Pollock und Margaret Payne den Eid ab, dass der Erblasser am 18. Mai 1795 erklärte, dass die Kinder von Milley mit den Namen Jack und Suckey, geborene Sklaven seien. sollte bei seinem Tod frei sein.

S.185, Aufseher der Armen binden John und Joe Kinder von Sylvia Nancy, Diana und Becky Kinder von Daphne Cooper Sally und Catherine Kinder von Averilla Cooper. Royall und Benjamin Kinder von Clarissa Cooper und Sall Kind von Aggy Cooper, alle sind freie Negerkinder von Thomas Pleasants.

S.281, 18. Mai 1796, Aufseher der Armen binden Sarah, Sam, Peggy und Allen, Kinder von Nancy, alle freie Neger, an Thomas Pleasants.

Greensville County

Thomas Stewart (ein freier Afroamerikaner) hinterließ am 14. Oktober 1790 ein Testament im Greensville County, das seine Sklaven Solomon und Anaky seiner Frau Crecy hinterließ und anwies, dass sie gut behandelt und nach sechs Jahren freigelassen werden [WB 1:181-3]. Solomon Scott registrierte sich am 12. März 1807 als freier Neger in Greensville County [Register of Free Negroes, No. 18].

Aus dem Register of Free Negroes im Gerichtsgebäude von Greensville County:

13. Juli 1807, Wyatt Stewart, schwarzer Teint, 25, erlangte seine Freiheit von Pleasant Hunnicutt of Sussex County, 5'7" hoch. Nr.11

8. März 1807, Will Pelham, dunkler Teint, 28, freigelassen von Peter Pelham. 5'9-1/4" hoch. Nein. fünfzehn.

28. April 1807, David Taylor emanzipiert durch den letzten Willen von John Taylor aus Southampton County, 33. Januar, 5'5". Nein. 19

9. Juli 1812, James alias James Thweatt, emanzipiert durch den letzten Willen von David Thweatt, dunkler Teint, etwa 30, 5' hoch. Nein. 22

9. Juli 1812, Judith Ehefrau von James Thweatt, emanzipiert von Michael Malone aus Sussex County, Virginia, dunkler Teint, 5'2", 35 Jahre alt. Nein. 23.

30. Dezember 1812, Jinny Miller emanzipiert von John Mason, dunkler Teint, 48, 5'1". Nein. 24

30. Dezember 1812, Hannah Thweatt, emanzipiert von Rebecca Thweatt, dunkler Teint, ca. 40, 4'10-1/2". Nein. 26

14. Dezember 1813, Doktor alias Doktor Mabry, dunkler Teint, 70, 5'1-1/2", Emanzipiert durch den letzten Willen von Nathaniel Mabry. Nein. 34.

2. Januar 1814, Thomas, alias Thomas Maclin, emanzipiert von John Mason, verstorben, schwarzer Teint, 21. März, 5'3". Nr.35.

Januar 1817, Harry alias Harry Mabry, emanzipiert durch den letzten Willen von Nathaniel Mabry, hellbrauner Teint, 27, 5'9". Nein. 62.

21. April 1817, David alias David Mabry, emanzipiert durch den letzten Willen von Nathaniel Mabry, schwarzer Teint, 25. März, 5'9-1/2. Nein. 64.

11. März 1818, Cherry alias Cherry Gardner (Tochter der freien Lucy von Peter Pelham emanzipiert), geboren frei, dunkler Teint, 18. 11. März 1818. 5'3". Nein. 68.

Moses, alias Moses Pelham, schwarzer Teint, 5'5-1/2", 21. 14. April 1819. Nr. 70.

14. Dezember 1819, Amy alias Amy Mabry emanzipiert von Elizabeth Mabry, 40, 5'3", gelber Teint. Nr.72.

13. Dezember 1820, Judy Graves, emanzipiert von Richard Graves aus Dinwiddie County, dunkler Teint, 45, 5'2-3/4" hoch. Nr.78

25. Juli 1821, John alias John Batts, Sohn von Juda, emanzipiert von Lewis Grigg (von Greensville), schwarzer Teint, 25, 5'7-3/8", ein Schmied. Nr. 91.

25. Juli 1821, Judah alias Judah Batts, Sohn von Judah emanzipiert von Lewis Grigg (von Greensville), schwarzer Teint, 21, 5'1-5/8". Nr. 92.

4. September 1821, Moses, Sohn von Hannah Thweatt, emanzipiert durch den letzten Willen von David Thweatt, heller dunkler Teint, 28, 5'3-7/8" ein Pflanzer. Nein. 93

11. September 1824, Wyatt Hunnicutt, erlangte seine Freiheit von Pleasant Hunnicutt of Sussex County, 42, 5'8-1/2" in Schuhen, dunklem Teint, einem Kutscher. Nr. 116

11. Juni 1825, Fed alias Fed Mabry emanzipiert durch den letzten Willen von Nathaniel Mabry, heller dunkler Teint, 34, 5'7-1/4", Pflanzer und Säger. Nein. 150.

Halifax County

Pleas 1779-83, S.372, 19. Dezember 1782, Auf Antrag von Thomas Hope wird sein Negerjungensklave Glasgow Hope für immer freigelassen.

S.405, 19. September 1783, Bill of Freedom William Echols an Solomon, seinen Sklaven.

Plädoyers 1783-6, 17. Februar 1785, Rev. William P. Martin von Billl emanzipierte Lucy Banger. Sie heiratete Peter Wilson.

P. 243, Charles Kennon Emanzipation an Thomas Good und verschiedene seiner Sklaven bis Februar 1785 Freiheitsbrief.

Reuben Ragland an seinen Sklaven Kain.

S.314, 16. März 1786, Bill of Freedom von James Wimbush an William Fergusson.

Plädoyers 1786-88, S.107, Emanzipation Willis Stegall an Negro Amey.

Plädoyers 1788-9, S.82, 26. Januar 1789, Bill of Emanzipation Landrom Hawkins an verschiedene Sklaven.

Pleas 1792-5, S.561, September 1794, Bill of Emancipation John Bowrum an James, Louisa und Sillar.

Plädoyers 1795-6, S.97, 26. Dezember 1796, Emanzipation von Rachel Anderson zu einem gewissen Sklaven durch den späten Willen von John Anderson.

Bitte 1796-8

S.227, 26. Juni 1797, Emanzipationsschein, Henry B. Kerby an Amey Squire, seinen Sklaven.

S.375, 22. Januar 1798, Freilassungserklärung James Le Grand an seine Sklavin Clarissa Martin.

S.475, Juli 1798, Emanzipationsschein Richard A. Holland an seinen Negersklaven Tom.

Thomas Beech von seinem Halifax County wird Sam Beech irgendwann zuvor emanzipieren

29. März 1803, als Sam sich registrierte: fünfundvierzig Jahre alt. schwarze Farbe [Register der Freien Neger 1802-31, Nr. 19]. Er heiratete Salley Talbott.

Grafschaft Henrico

Joseph Mayo, Jr. Esquire, hinterließ am 27. Mai 1780 ein Testament von Henrico County, mit dem er seine etwa einhundertfünfzig Sklaven befreite. Er starb am 24. Mai 1785, aber sein Testament wurde erst im November 1791 bewiesen. Zu der Zeit, als er sein Testament schrieb, war es nicht legal, Sklaven außer für besondere Dienste (wie die Abtreibung eines Sklavenaufstands) freizulassen, und die Emanzipation erforderte eine Genehmigung der Generalversammlung. So schrieb Mayo: "Es ist meine dringendste Bitte, dass die Herren, die zu Vollstreckern dieses Testaments ernannt und ernannt werden sollen, bei der Generalversammlung um Erlaubnis bitten, alle und jeden Sklaven freizulassen, von denen ich aufgrund meiner Besessenheit sterben kann." von ihren Diensten für mich zu Lebzeiten, und ich flehe meine besagten Testamentsvollstrecker an, nichts unversucht zu lassen, was für die Freilassung der besagten Sklaven erforderlich sein könnte. "

Seine Sklaven im Alter von 16 Jahren und im Alter von 12-16 Jahren wurden aufgeführt als
Steuerpflichtige auf seinem Landgut Mecklenburg im Jahre 1783:

Sklaven ab 16 Jahren: Fortune, Will, Jack, Bristol, Jeffrey, Sci, Doll,
Ciller, Pompeius, Sue, Linder. Sklaven 12-16 Jahre alt: Jude, Moll, Fanney,
Rose, Harry, Ned, Jacob, Mercer, weniger? Links?, Cuffie, Geduld, Phillis,
Daniel, Joseph, Jupiter, Charles, Cuffey, Tiller, James, Amy, Mingo, Jeaney,
Tom, Johannes.

Sklaven ab 16 Jahren: Fortin, Will, Jack, Bristol, Jeffry, Berry, Cye,
Puppe, Sinster?, Siller Sue. Sklaven 12-16 Jahre alt: Judy, Molly, Fanny,
Rose, Henry, Nell, Hutchins, Marh, Scipio, Cuffy, Geduld, Phillis, Daniel,
Will, Amy, Mingo, James, Jenny, Tom, Affey, Tiller, Joseph, Cupit, Charles,
Gilbert, Peter, Jacob

Sklaven ab 16 Jahren: Fortin, Will, Jack, Brister, Pompey, Jeffrey,
Cyfax, Sue, Doll, Siller, Linder, Jude, Ame, Jacob, Tiller. Sklaven 12-16
Altersjahre: Moll, Fanny, Rose, Ned, Hany, Fortin, Mingo, James, Jinny,
Tom, Affa, Meria, Sipio, Cuffe, Geduld, Philis, Daniel, Quominer, Joseph,
Jupiter, Charles, Gilbert, Peter [PPTL, 1782-1805, Rahmen 43, 80, 162].


Erinnerst du dich, als Tom Hardy Sex mit Männern hatte?

Tom Hardy ist für vieles bekannt: Seine Hauptrollen in Beginn und Mad Max: Fury Road seine Umarmung des Feminismus seine intensive Liebe zu Hunden sein formwandelnder Bart seine weichen Lippen. Aber unter seinen (vielen) schwulen Fans ist der 37-jährige britische Schauspieler vielleicht am besten für etwas ganz anderes bekannt: Er gab zu und leugnete später, dass er früher Sex mit Männern hatte.

Im Jahr 2008 – der alten Hollywood-Geschichte – posierte Hardy für das Dezember-Cover des schwulen britischen Magazins Attitüde im Rahmen einer Werbetour zur „Krimikomödie“ RocknRolla, in dem Hardy einen versteckten Londoner Gangster namens Handsome Bob spielte. Nun ist es nicht ungewöhnlich, dass vorgeblich heterosexuelle Männer in Großbritannien für schwule Publikationen posieren. Daniel Radcliffe zierte beispielsweise das Cover von Attitüde Mindestens zwei mal. Aber in einem begleitenden Interview mit Attitüde's Simon Gage, gab Hardy zu, dass er nicht immer zu tausend Prozent heterosexuell war.

Es ist so eine Tradition der Londoner Gangster, der schwulen Sache, was mit den Krays.

möchte ich nicht sagen. würde ich wirklich nicht. Es ist eine unausgesprochene, unausgesprochene Sache. Das bekommt auch das Militär. Sexuelle Beziehungen mit Männern in Situationen, in denen es notwendig ist, wie im Gefängnis, unterscheiden sich von Homosexualität.

Hatten Sie jemals sexuelle Beziehungen mit Männern?

Als Junge? Natürlich habe ich. Ich bin ein Schauspieler, verdammt noch mal. Ich bin ein Künstler. Ich habe mit allem und jedem gespielt. Aber ich stehe nicht auf Männer sexuell. Ich liebe die Form und die Körperlichkeit, aber der schwule Sex tut mir nichts. So wie eine nasse Vagina einen anderen in einen zitronensaugenden Freak verwandeln würde. Für mich rechnet es einfach nicht, jetzt bin ich in meinen 30ern und es tut es nicht für mich und ich bin mit dem Experimentieren fertig.

Hast du alles gemacht?

Nicht alle, aber ich kann es mir vorstellen. Wir haben alle ein Arschloch und das kann ich mir vorstellen. Es tut mir einfach nicht, Sex mit einem anderen Mann. Aber es gibt viele Dinge in einer Beziehung mit einem anderen Mann, insbesondere mit schwulen Männern, die ich in meinem Leben brauche. Viele schwule Männer stehen auf Schuhe. Ich glaube nicht, dass ich metrosexuell bin, aber ich bin definitiv der Sohn meiner Mutter. Ich habe eindeutig weibliche Qualitäten und viele schwule Männer sind unglaublich männlich.

Hier gibt es genug Text und Subtext, um mehrere Doktorarbeiten in Queer Theory zu füllen. Tatsächlich präsentiert Hardy eine ziemlich nuancierte Sicht darauf, wie sich Sexualverhalten innerhalb bestimmter sozialer Umgebungen verändert und wie es schwierig sein kann, das Verlangen selbst zu verstehen: "Ich liebe die Form und die Körperlichkeit, aber der schwule Sex tut mir nichts." Dennoch scheint es klar zu sein, dass Hardy diese Ansichten aus einer gewissen Menge persönlicher Erfahrung geformt hat: "Ich bin in meinen 30ern und es tut es nicht für mich und ich bin mit dem Experimentieren fertig."

Im Jahr 2008 war Hardy nicht gerade ein Schauspieler auf der A-Liste – sein prominentester Kredit war damals eine Nebenrolle im Film von 2001 Schwarzer Falke unten—so blieb das Interview weitgehend unbemerkt. Einige Jahre später machte Hardy jedoch mit seiner Rolle als Eames, einem professionellen Imitator, im Christopher Nolan-Thriller weltweit auf sich aufmerksam Beginn. Zwei Wochen danach Beginn's weltweites Debüt im Juli 2010, die Attitüde Interview tauchte in der kleinen britischen Boulevardzeitung wieder auf JETZT (was nicht gutgeschrieben wurde Attitüde), dann im viel größeren Tägliche Post (die gutgeschrieben JETZT).

Ganz plötzlich waren Hardys Kommentare als Eilmeldung, schwule Blogs hoben glücklich die Offenheit der Äußerungen des Schauspielers hervor.

Aber hat Hardy tatsächlich gesagt, dass er Sex mit Männern hatte? Nun, es schien wirklich so. Trotzdem fingen Leute aus Hardys Lager an, kaltes Wasser auf den „Kontext“ des Interviews zu werfen. Irgendwann kam eine ungenannte Quelle hinzu Wöchentliche Unterhaltung's Ted Casablanca mit einer Erklärung. Aber es war nicht sehr überzeugend:

[I]t scheint, Tom Hardy war nicht so bereit, sich zu äußern, wie wir dachten – oder zumindest gefallen ihm die Schlagzeilen seiner beiläufigen Kommentare nicht.

„Es ist alles aus dem Zusammenhang gerissen“, behauptete eine Quelle in der Nähe des aufstrebenden Sterns, nachdem wir nach dem Artikel gefragt hatten. Hmmm, daran zweifeln wir nicht Die tägliche Post verschönert gerne gelegentlich, aber wie genau waren so viele Zitate falsch dargestellt?

„Er sprach über eine schwule Rolle und Zitate aus der Figur“, verteidigt dieselbe Person.

Das letzte Mal, als wir IMDb überprüft haben, war die einzige schwule Rolle, die Tom spielte, in RocknRolla gegenüber Gerard Butler. Und er spielte keinen Schauspieler, er spielte einen Gangster.

Laut verschiedenen Nachrichtenarchiven sprach Hardy nicht öffentlich über die Attitüde Interview erst über ein Jahr später in der Oktoberausgabe 2011 von Marie Claire UK. Folgendes sagte er laut einem Hardy-Fan Tumblr, der eine Kopie des Magazins gescannt hat:

Bei so viel Offenheit fragt man sich, ob Hardy es jemals bereut, ganz offen zu sein. „Ich bereue nichts, was ich je gesagt habe. Es ist nur eine Schande, dass die Dinge falsch verstanden werden und ich nicht die Gelegenheit habe, es zu erklären.“ Nicht einmal, als er sagte, er habe Beziehungen zu Männern in seinen Zwanzigern genossen?

„Ich habe meinen Penis noch nie in einen Mann gesteckt“, ist Hardys charakteristisch direkte Antwort. „Ich hatte noch nie einen Schwanz im Arsch, und ich habe kein Verlangen danach. Wenn dir das gefällt, cool. Aber für mich tut es das nicht.“ Er ist irritiert, dass seine Worte aus dem Zusammenhang gerissen wurden, räumte aber ein: „Schlimmer als darüber geredet zu werden, ist nicht darüber gesprochen zu werden“.

Das ist. noch weniger überzeugend. Niemand behauptete, Hardy habe einen anderen Mann physisch penetriert oder sei selbst penetriert worden. Im Original Attitüde Interview schien Hardy selbst zu leugnen, eingedrungen zu sein. Auf die Frage des Interviewers, ob er „alles gemacht“ habe, antwortete der Schauspieler: „Nicht alle, aber ich kann es mir vorstellen.Wir haben alle ein Arschloch und das kann ich mir vorstellen.“ Außerdem praktizieren viele schwule Männer keinen Analsex. Nicht daran beteiligt zu sein bedeutet nicht unbedingt, dass Hardy noch nie Sex mit Männern hatte.

Es ist natürlich möglich, dass Hardy Penetration als Metonym für Schwulsein benutzte und dieses spezielle Verhalten als den bestimmenden Akt schwuler Männer behandelte. Aber sein Attitüde Interview deutet darauf hin, dass er mehr als in der Lage ist zu verstehen, wie albern dieses Argument klingt. Es deutet auch darauf hin, dass Hardy den Subtext seiner eigenen Aussage begreifen würde: Indem er betonte, dass er nie gefickt wurde – d. h. in eine unterwürfige Rolle übernommen wurde – versuchte er, seine heterosexuelle Männlichkeit zu bekräftigen.

Wie auch immer: Es ist ziemlich selten, dass eine Person des öffentlichen Lebens, selbst ein gefragter Hollywood-Schauspieler, auf diese Weise intellektuell zurückfällt. Und Hardy stammt nicht aus einer anderen Zeit – er ist 37 Jahre alt. Aber es könnte noch Hoffnung geben. Am 4. Juli letzten Jahres heiratete er in Südfrankreich die britische Schauspielerin Charlotte Riley. Drei Wochen später kündigte er sein nächstes Filmprojekt an: Ein Biopic der englischen Gangster-Zwillinge Reggie und Ronnie Kray, die beide Hardy spielen sollen. Obwohl sich die historischen Berichte leicht unterscheiden, soll jeder Kray-Zwilling schwul gewesen sein.

"Erinnerst du dich als?" ist eine Serie, in der wir uns an längst vergessene Dinge erinnern.


Hardy Geschichte, Familienwappen & Wappen

Aus der historischen und bezaubernden Region Frankreichs entstand eine Vielzahl bemerkenswerter Familiennamen, darunter der der angesehenen Familie Hardy. Ursprünglich trugen die Menschen in dieser Region nur einen (persönlichen) Namen. Familiennamen entwickelten sich im Mittelalter, als die Menschen begannen, einen zusätzlichen Namen anzunehmen, um Verwechslungen zu vermeiden und sich weiter zu identifizieren. Diese Namen wurden dann zwischen den Generationen "festgelegt" oder vererbt. Eine der Arten von Namen, die als Nachnamen verwendet wurden, waren die, die von Spitznamen abgeleitet wurden. Spitznamen oder "Namen" waren ein hinzugefügter Name, der im Allgemeinen einige körperliche Merkmale oder andere Attribute der Person widerspiegelte, die den Namen verwendet hat. Der Nachname Hardy leitet sich von dem altfranzösischen Wort "hardi" ab, das vom germanischen Wort "hard" stammt, was "stark" bedeutet, und war daher ein Spitzname für eine mutige oder starke Person.

Set mit 4 Kaffeetassen und Schlüsselanhänger

$69.95 $48.95

Frühe Ursprünge der Familie Hardy

Der Nachname Hardy wurde erstmals in Guyenne gefunden, wo die Familie in einem Dorf von Soustons in den Landes gegründet wurde.

Die Mitglieder dieser illustren Familie ließen sich auch in anderen Regionen nieder, wo sich einige von ihnen auszeichneten. Alexandre Hardy (1572-1632) war ein Dramatiker in Paris. Claude Hardy (1604-1678) war Mathematiker. Sébastien Hardy, ein Finanzier in Paris, heiratete um 1650. Antoine-François Hardy, ein Abgeordneter, wurde 1748 in Caen geboren und starb 1823 in Paris. Er war auch Arzt in Rouen. Félix Hardy (1762-1802), ein Brigadegeneral, heiratete 1797 Marie-Joseph-Louise-Galliste Huty de Brusnel.

Der Name wurde erstmals im 17. Jahrhundert in Kanada mit Jean Hardy von Le Havre gefunden. [1] Jean, geboren 1642, Sohn von Pierre und Isabelle (née Mehoux), reiste im 17. Jahrhundert von der Normandie nach Kanada. Nachdem er sich in Quebec niedergelassen hatte, heiratete er Marie Poire, geboren 1641, Tochter von Toussaint und Catherine (née Chatou), am 21. Oktober 1669 in Pointe-aux-Trembles. [2]

Paket zur Geschichte des Wappens und des Nachnamens

$24.95 $21.20

Frühgeschichte der Familie Hardy

Diese Webseite zeigt nur einen kleinen Auszug unserer Hardy-Recherche. Weitere Informationen finden Sie unter dem Thema Early Hardy History in allen unseren PDF Extended History-Produkten und Printprodukten, wo immer möglich.

Unisex-Wappen-Sweatshirt mit Kapuze

Hardy Rechtschreibvariationen

Rechtschreibvariationen dieses Familiennamens umfassen: Hardy, Hardie und andere.

Frühe Notablen der Familie Hardy (vor 1700)

Weitere Informationen finden Sie unter dem Thema Early Hardy Notables in allen unseren PDF Extended History-Produkten und Druckprodukten, wo immer dies möglich ist.

Hardy-Migration +

Einige der ersten Siedler dieses Familiennamens waren:

Hardy Siedler in den Vereinigten Staaten im 17. Jahrhundert
  • Mary Hardy, die 1620 in Amerika landete [3]
  • John Hardy, der sich 1630 in Salem niederließ
  • Nicholas Hardy, der 1633 in Maryland landete [3]
  • Richard Hardy, der 1639 in Neuengland landete [3]
  • Thomas Hardy, der sich 1642 in Virginia niederließ
  • . (Weitere sind in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar, wo immer dies möglich ist.)
Hardy Siedler in den Vereinigten Staaten im 18. Jahrhundert
  • Marie Hardy, die 1719 in Louisiana ankam [3]
  • Henrietta Hardy, 9 Jahre alt, kam 1797 in Louisiana an [3]
Hardy Siedler in den Vereinigten Staaten im 19. Jahrhundert
  • Hugh Hardy, der 1801 in Amerika ankam [3]
  • Thomas Hardy, der 1804 in Amerika ankam [3]
  • David Hardy, der 1811 in Amerika landete [3]
  • George Hardy, der 1816 in Philadelphia, Pennsylvania ankam [3]
  • Charles Hardy, 29 Jahre alt, landete 1816 in Alexandria, Virginia [3]
  • . (Weitere sind in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar, wo immer dies möglich ist.)

Hardy Migration nach Kanada +

Einige der ersten Siedler dieses Familiennamens waren:

Hardy Settlers in Kanada im 17. Jahrhundert
  • Pierre Hardy, der 1653 in Montreal landete
  • Jean Hardy, der 1669 Marie Pairé in Pte-aux-Trembles, Quebec, heiratete
Hardy Siedler in Kanada im 18. Jahrhundert
  • Michel Hardy, der 1722 Marie-Judith Monet in Laprairie, Quebec, heiratete
  • Jean-Baptiste-Louis Hardy, der 1736 Marie-Madeleine Bertrand in Cap-Santé, Quebec heiratete
  • Josiah Hardy, der 1749-1752 in Halifax, Nova Scotia, landete
  • Joseph Hardy, der 1759 Agathe Bellemare in Yamachiche, Quebec, heiratete
  • Aaron Hardy, der 1760 in Anapolis (Annapolis), Nova Scotia, landete
  • . (Weitere sind in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar, wo immer dies möglich ist.)
Hardy Settlers in Kanada im 19. Jahrhundert
  • Morris Hardy, der 1841 nach Kanada kam
  • Herr Michael Hardy, 40 Jahre alt, wanderte durch die Grosse Isle Quarantine Station, Quebec, an Bord des Schiffes "Lord Ashburton", das am 13. September 1847 von Liverpool, England ablegte, aus. Das Schiff kam am 1. November 1847 an, starb aber an Bord [4]
Hardy Settlers in Kanada im 20. Jahrhundert

Hardy Migration nach Australien +

Die Auswanderung nach Australien folgte den First Fleets von Sträflingen, Händlern und frühen Siedlern. Zu den frühen Einwanderern zählen:

Hardy Settlers in Australien im 19. Jahrhundert
  • Mr. John Hardy, irischer Sträfling, der in Armagh, Irland, lebenslänglich verurteilt wurde, wurde am 29. November 1801 an Bord des "Atlas" transportiert und erreichte New South Wales, Australien[5]
  • Mr. John Hardy, britischer Sträfling, der in London, England lebenslänglich verurteilt wurde, im April 1823 an Bord der "Commodore Hayes" transportiert wurde und in Tasmanien (Van Diemen's Land) ankam [6]
  • Herr Philip Hardy, britischer Sträfling, der in Lancaster, Lancashire, England lebenslänglich verurteilt wurde, im April 1823 an Bord der "Commodore Hayes" transportiert wurde und in Tasmanien (Van Diemen's Land) ankam, er könnte 1824 hingerichtet worden sein [6]
  • Herr Thomas Hardy, englischer Sträfling, der in Südholland (Teile von Holland), Lincolnshire, England für 7 Jahre verurteilt wurde, am 6. April 1824 an Bord der "Chapman" transportiert wurde und in Tasmanien (Van Diemen's Land) ankam [7]
  • Mr. William Hardy, (Harding), englischer Sträfling, der in Derbyshire, England für 7 Jahre verurteilt wurde, am 12. April 1826 an Bord der "Chapman" transportiert wurde und in Tasmanien (Van Diemen's Land) ankam [8]
  • . (Weitere sind in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar, wo immer dies möglich ist.)

Hardy Migration nach Neuseeland +

Die Auswanderung nach Neuseeland folgte den Spuren europäischer Entdecker wie Captain Cook (1769-70): Zuerst kamen Robbenfänger, Walfänger, Missionare und Händler. Bis 1838 hatte die British New Zealand Company damit begonnen, Land von den Maori-Stämmen zu kaufen und es an Siedler zu verkaufen, und nach dem Vertrag von Waitangi im Jahr 1840 machten sich viele britische Familien auf die beschwerliche sechsmonatige Reise von Großbritannien nach Aotearoa, um zu beginnen ein neues Leben. Zu den frühen Einwanderern zählen:


15 mysteriöse Fakten über "The Hardy Boys"

Frank und Joe Hardy lüften seit fast 90 Jahren Mysterien und bekämpfen Geister, Diebe, Monster und gerissene Charaktere zur Freude mehrerer Generationen von Kindern. Fans von Die Hardy Boys Bücher haben vielleicht viel von der Action mitbekommen, aber sie wissen vielleicht nicht, dass die Serie eine eigene zwielichtige Fallakte ist, die sich mit dem veränderten amerikanischen Geschmack, wütenden Bibliothekaren und dem schattenhaften, korrupten Geschäft mit Kinderbüchern befasst.

1. DIE JUNGEN HABEN RUND 500 FÄLLE GELÖST.

Ohne Graphic Novels und geplante Veröffentlichungen gab es weit über 450 Hardy Jungs seit ihrem Debüt 1927 veröffentlichte Titel. Diese grobe Summe umfasst 38 Titel aus der Originalserie, die nach 1959 komplett neu geschrieben wurden, Veröffentlichungen von Grossett & Dunlap und Digests von Simon & Schuster-Verlagen sowie das Spin-off Hinweise Brüder, Undercover Brothers, Casefiles, Super Mysteries, und Abenteuer Serie, unter anderem.

2. DIE BÜCHER LASSEN KINDER UNTERHALTUNG FÜR ERWACHSENE GENIESSEN.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde Edward Stratemeyer, der Die New York Times genannt „ein produktiver Hack mit einem Gespür fürs Geschäft“ und „der Henry Ford der Kinderliteratur“, hatte eine Offenbarung, die die Kinderliteratur für immer verändern sollte. Stratemeyer stellte fest, dass sich die meisten Kinder bisher auf moralische Unterweisung konzentrierten, aber die Kinder selbst wollten den gleichen Nervenkitzel erleben, den ihre Eltern von billigen Serienbüchern bekamen, die für einen Nickel bis 10 Cent pro Pop verkauft wurden. Als er anfing, Bücher zu veröffentlichen, die diese Begeisterung vermittelten, erkannte er, dass Kinder an bestimmte Autoren hängen würden. Damit war der leistungsstarke Kinderserienmarkt geboren.

3. SIE SIND ALLE GEISTERGESCHRIEBEN.

In den folgenden Jahrzehnten beschäftigte das Stratemeyer-Syndikat einen wechselnden Stall von Ghostwritern, um sich abzuwerben Hardy Jungs Titel (unter dem gemeinsamen Pseudonym Franklin W. Dixon) in nur drei Wochen. Diese Autoren füllten auch die Seiten von Nancy Drew, Bobbsey Twins, Bomba the Jungle Boy, und Tom Swift Bücher in halsbrecherischer Geschwindigkeit, normalerweise für eine Pauschalgebühr zwischen 75 und 125 US-Dollar pro Buch, ohne dass Gebühren anfallen.

4. STRATEMEYER HATTE DIE FORMEL.

Diese Gruppe von Ghostwritern ermöglichte es Stratemeyer, sein literarisches Imperium aufzubauen Hardy Jungs Schriftsteller, die Mal merkt an, "waren einfach: Beende jedes Kapitel mit einem Cliffhanger und kein Mord, keine Waffen oder Sex."

5. ABER AM ANFANG WAREN SIE SCHWIERIGE ANTIKORITÄRE .

Wie viele Belletristik- und Comic-Titel der Ära, Die Hardy Boys Bücher, die in den späten 1920er und 30er Jahren herauskamen, zeigten eine düstere, sachliche Welt (oder die Kinderversion davon), in der Frank, Joe und ihre Kumpels als furchtlose Privatdetektive fungierten und das Streben nach Gerechtigkeit selbst in die Hand nahmen wegen der Ohnmacht der Autorität. Unbeholfene Polizisten mischten sich oft in ihre Ermittlungen ein und sperrten sie sogar kurzzeitig als spießige Vergeltung für die geniale Arbeit der Jungen ein. Im zweiten überhaupt Hardy Jungs Buchen, Das Haus auf der Klippe, hält es Frank für notwendig, Druck auf den örtlichen Polizeichef auszuüben, um echte Gerechtigkeit zu fördern:

»Natürlich, Chief«, sagte Frank glatt, »wenn Sie Angst haben, zum Polucca-Platz zu gehen, nur weil es dort spuken soll, machen Sie sich keine Mühe. Wir können den Zeitungen sagen, dass wir glauben, dass unser Vater auf ein Foulspiel gestoßen ist und dass Sie sich nicht die Mühe machen werden, die Angelegenheit zu untersuchen [. ]’

"Was ist das mit den Zeitungen?" verlangte der Chef und stand so plötzlich von seinem Stuhl auf, dass er das Schachbrett [. ] „Lass das nicht in die Zeitungen kommen.“ Der Chef hatte ständig Angst vor Werbung, es sei denn, sie war die günstigste.

6. . ALLES DANK EINEM SEHR PROLIFISCHEN KANADISCHEN GHOSTWRITER.

Leslie McFarlane schrieb 19 der ersten 25 Hardy Jungs Bücher und definierte nach Meinung vieler im Alleingang die Art von detaillierter, stimmungsvoller Prosa, für die die Originalserie gelobt wird. In seiner Version von Bayport, dem gleichzeitig kinderfreundlichen Weiler und der grausamen Brutstätte der Kriminalität, die die Jungs ihr Zuhause nennen, ist die Familie Hardy nicht so reich wie andere Syndicate-Helden, die Jungs nehmen gerne Geldbelohnungen an und die reichen Leute der Stadt wirken wie dumm und gierig.

McFarlane interessierte sich offensichtlich nicht sehr für die Machtstrukturen in der US-Kultur des frühen 20. Jahrhunderts, einschließlich der Polizei. Er schrieb in seiner Autobiographie, Geist der Hardy Boys, "Ich hatte meine eigenen Gedanken darüber, wie man Jugendlichen beibringt, dass der Gehorsam gegenüber Autoritäten irgendwie heilig ist. [. ] Würde die Zivilisation zusammenbrechen, wenn Kinder die Vorstellung bekommen würden, dass die Menschen, die die Welt regierten, manchmal dumm, manchmal falsch und manchmal sogar korrupt waren?"

7. WÄHREND MCFARLANE DEN STATUS QUO NICHT LIEBE, LIEBE ER ES ESSEN.

Als die Mal reflektiert, hat McFarlane „den Stratemeyer-Plots Originalität eingehaucht und verspielte Details aufgeladen“, was einen jungen Leser in seinen Bann zog. Besonderes Augenmerk legte er auf seine Beschreibungen von Mahlzeiten und auf die Üppigkeit des Essens aus der Sicht eines kleinen Jungen. Ende 1927 Der Turmschatz, fügte er die folgende bacchantische Szene hinzu:

„Mehr als eine halbe Stunde lang gönnten sie sich Brathähnchen, knusprig und braun, riesige Portionen flauschigen Kartoffelpüree, Gurken, Gemüse und Salate, Pasteten und Pudding für jeden Geschmack, und als der letzte Junge in seinem Stuhl zurücksinkte mit einem glücklichen Seufzer war noch Essen übrig.''

8. BIS 1959 MUSS DAS SYNDIKAT AUFRÄUMEN DIE HARDY BOYS’ GESETZ.

Als Ergebnis des Unterausschusses des US-Senats für Jugendkriminalität 1953 arbeiteten viele Herausgeber von Kindermedien in den 50er Jahren hart daran, ihre Geschichten mit den neuen rechtlichen und sozialen Standards für kindgerechtes Material in Einklang zu bringen. Wie andere Stratemeyer Syndicate-Serien, Hardy Jungs Bücher enthielten oft negative Rassen- und Geschlechterstereotypen zwischen ihren Neben- und Nebenfiguren, von denen viele das moderne Publikum schockieren würden, die aber 1959 von den Lesern auch als ungenießbar angesehen wurden.

9. DESHALB WURDE DIE URSPRÜNGLICHE BÜCHERUNG GESCHRIEBEN.

In diesem Jahr begann das Syndikat damit, 38 seines Originals neu zu schreiben Hardy Jungs Titel, um anstößiges Material zu entfernen, einschließlich vieler der gewalttätigsten Momente der Bücher. Die Autoren versuchten auch, den Büchern ein moderneres Gefühl zu geben, mit weniger harten Worten, rationalisierten Handlungshandlungen und allgemein aktualisierter Sprache. Fans der Originalserie fanden die neuen Bowdler-Versionen geradezu langweilig, aber Salon erklärte, dass einige der Änderungen vernünftig seien:

"Heruntergefallen von Die fehlenden Kumpel ist ''Sag' ich', antwortete Lola umgangssprachlich', ebenso ''So!', ejakulierte sie, als die Jungs auftauchten.' Chet Mortons Auto wird in genannt Der Turmschatz als „schwul aussehender Schnellwagen.“ In der Überarbeitung verliert das Auto diese Beschreibung, erhält aber den Namen „Die Königin“. Totalverlust für Literatur.)“

10. IN DEN 60ER UND 70ER JAHREN VERÄNDERT SICH AUCH DIE POLITIK DER JUNGEN.

Von 1959 bis heute haben die Jungs anscheinend eine 180 in Bezug auf ihre Abneigung gegen Autorität gemacht (und einige Kritiker argumentieren, dass sie jetzt tatsächlich arbeiten, um The Man zu verteidigen). In den 1969er Jahren Das Geheimnis der Arktispatrouille, zum Beispiel scheint sich Frank zu einem gewissenhaften jungen Amerikaner entwickelt zu haben, den viele Medien seiner Zeit propagierten:

„‚Großartig, Dad!‘, sagte Frank und sprang auf. „Mit den bevorstehenden Frühlingsferien werden wir keine Zeit in der Schule verpassen!“

„Sind Ihre Pässe aktuell?“, fragte sein Vater.

‚Klar, das halten wir immer so.‘“

11. Aufgeräumt oder nicht, Bibliothekare haben sie immer gehasst.

Seit dem ersten Hardy Jungs Bücher veröffentlicht wurden, hatten Erwachsene Schwierigkeiten, ihre Anziehungskraft zu verstehen – nicht nur, weil die Bücher Gewalt und Rassenstereotypen enthielten, sondern weil sie als literarischer Müll angesehen wurden.

Selbst nach der großen Säuberung im Jahr 1959 hatten Bibliothekare weiterhin Probleme mit Syndicate-Werken. "In unserer Bibliothek hatten wir traditionell noch nie so ein mittelmäßiges Buch. Zwei-zu-eins-Meine Bibliothekare [möchten] die überlegene Auswahl, die wir haben, aufrechterhalten", erklärte Virginia Tashjian, Chefbibliothekarin für Newton, MA, zu Die Stunde 1978. Die Spokane Daily Chronicle stellte auch 1980 fest, dass die Bibliothek verboten ist Nancy Drew und Hardy Jungs Titel, "weil es ihnen 'literarischen Wert' fehlte", aber immer noch "Braille-Ausgaben von Playboy Zeitschrift."

12. TROTZDEM MACHT STRATEMEYER ETWAS RICHTIG.

In den Jahren 1926 und 1927 befragte die American Library Association Kinder in 34 US-Städten und stellte fest, dass 98% der Befragten "Reihenbücher" lesen und dass "die Bücher einer Reihe [vermutlich die" Bobbsey Zwillinge] wurden von unseren erfahrenen Bibliothekaren einstimmig als trashig eingestuft, [aber] von den 900 Kindern, die sie lesen, fast einstimmig gemocht."

13. KINDER SIND NOCH IN IHNEN.

Viele der Aufzeichnungen des Stratemeyer-Syndikats sind unvollständig oder verloren, aber Schätzungen gehen davon aus, dass 1975 Nancy Drew Buchverkäufe überstiegen 60 Millionen, Hardy Jungs Der Umsatz betrug über 50 Millionen, und die Bobbsey Zwillinge hatte 30 Millionen erreicht. Seitdem ist die Nancy Drew und Hardy Jungs Serien verkauften sich kontinuierlich rund ein bis zwei Millionen Exemplare pro Jahr (einschließlich vieler älterer Titel), was Hardy Jungs Allzeitumsatz bei über 70 Millionen.

14. 2005 WURDEN DIE JUNGEN ZU GEHEIMMITTELN DER REGIERUNG.

Seit der Einführung des Undercover-Brüder -Serie, Frank und Joe waren Top-Agenten für American Teens Against Crime (ATAC), eine geheime Regierungsbehörde, die von ihrem Vater mitgegründet wurde, um Kinderagenten einzusetzen, wenn Erwachsene es nicht tun. Die Agentur liefert ihre Bestellungen auf einer speziellen CD-ROM aus, die nur einmal für Anweisungen abgespielt werden kann. Nach dem ersten Hören spielt es Musik wie jede andere CD.

Fünfzehn.KRITIKER KÖNNEN DIE BELIEBIGKEIT DER JUNGEN NOCH NICHT GANZ ERKLÄREN.

Das kann keiner leugnen Die Hardy Boys Die Serie ist aufgrund der großen Nachfrage geblieben, aber Jahrzehnte später sind sich die Kritiker immer noch nicht ganz sicher, warum. Eine Idee ist, dass die Bücher einfach fantastisch, fesselnd und vage genug sind, um jedem jungen Leser zuzuordnen. Als Autor für Salon erklärt:

„Zum Glück, die Hardy Jungs Serie war nicht an der Realität interessiert [und die] Charaktere der Jungs brachen im Grunde genommen auf diese Weise zusammen – Frank hatte dunkles Haar, Joe war blond. [. ] Im Allgemeinen war Frank der Denker, während Joe impulsiver und vielleicht ein bisschen sportlicher war. Ich war blond wie Joe und jünger wie Joe. Joe hat mir am besten gefallen. Franklin W. Dixon hat mich wie eine Geige gespielt.“


Schau das Video: I Giorni - Einaudi cover Performed by Sam Hardy (August 2022).