Geschichte Podcasts

Kalispell YTB-784 - Geschichte

Kalispell YTB-784 - Geschichte



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Kalispell

Eine Stadt im Flathead County, Mont. Die Stadt ist nach einem Indianerstamm benannt.

(YTB-784: dp. 283,1.109'; T. 31'; dr. 14'; s. 12 k.; kpl. 12; Kl. Natick)

Kalispell (YTB-784) wurde von Marinette Marine Corp., Marinette, Wis., 14. September 1965 festgelegt; ins Leben gerufen am 13. Dezember; und am 3. Mai 1966 in Dienst gestellt.

Der Atlantikflotte zugewiesen, führt Kalispell derzeit Schleppoperationen und Hafenaufgaben im 5th Naval District, Norfolk, Virginia durch.


Innenstadt von Kalispell

Wir müssen es Charles E. Conrad, dem Gründer von Kalispell, übergeben – er wusste eine gute Sache, als er es sah. Und obwohl es anders aussieht als im späten 19. Jahrhundert, ist das Potenzial, das Conrad sah, zum Leben erwacht und heute ist es eine Bergstadt mit wunderschönen historischen Wurzeln, einer pulsierenden Innenstadt und vielen Aktivitäten direkt hier in Kalispell, Montana. Die geschichtsträchtige Innenstadt mit Geschäften und Boutiquen, Restaurants, Kunstgalerien und vielem mehr in lokalem Besitz kombiniert auf wunderbare Weise Elemente aus der Vergangenheit mit modernen Angeboten in einer charmanten Umgebung.


Kalispell YTB-784 - Geschichte

Commander River Assault Squadron – 9
River Assault Division – 91
River Assault Division – 92

Commander River Assault Squadron – 11
River Assault Division – 111
River Assault Division – 112

Commander River Assault Squadron – 13
River Assault Division – 131
River Assault Division – 132

Commander River Assault Squadron – 15
River Assault Division – 151
River Assault Division – 152
River Assault Division – 153

Commander River Support Squadron – 7
USS Benewah (APB-35)
USS Colleton (APB-36)
USS Mercer (APB-39)
USS Nueces (APB-40)
USS Kalispell (YTB-784)
USS Winnemucca (YTB-785)

Landing Ship Tank (LST)
LST-344 USS Blanco County
LST-515 USS Caddo Parish
LST-525 Caroline County
LST-551 USS Chesterfield County
LST-601 USS Clarke County
LST-603 USS Coconino County
LST-786 USS Garrett County
LST-819 USS Hampshire County
LST-825 USS Hickman County
LST-836 USS Holmes County
LST-839 USS Iredell County
LST-848 USS Jerome County
LST-854 USS Kemper County
LST-901 USS Litchfield County
LST-902 USS Luzerne County
LST-905 USS Madera County
LST-912 USS Mahnomen County
LST-980 USS Meeker County
LST-1032 USS Monmouth County
LST-1067 USS Nye County
LST-1073 USS Outagamie County
LST-1077 USS Park County
LST-1082 USS Pitkin County
LST-1088 USS Pulaski County
LST-1123 USS Sedgewick County
LST-1126 USS Snohomish County
LST-1141 USS Stone County
LST-1148 USS Sumner County
LST-1157 USS Terrell County
LST-1158 USS Tioga County
LST-1159 USS Tom Green County
LST-1161 USS Vernon County
LST-1165 USS Washoe County
LST-1166 USS Washtenaw County
LST-1167 USS Westchester County
LST-1168 USS Wexford County
LST-1169 USS Whitfield County
LST-1170 USS Windham County

ARL’s
USS Satyr (ARL-23)
USS Sphinx (ARL-24)
USS Askari (ARL-30)
USS Indra (ARL-37)
USS Krishna (ARL-38)

Commander Task Force – 117 (Mobile Riverine Force)

Mobile Riverine-Einheiten der 9. US-Infanteriedivision:
HHB 9. Infanterie-Division Artillerie

HHB 2. Bataillon 4. Artillerie
Eine Batterie 2. Bataillon 4. Artillerie
B Batterie 2. Bataillon 4. Artillerie
C Batterie 2. Bataillon 4. Artillerie
D Batterie 2. Bataillon 4. Artillerie

HSB 1. Bataillon 11. Artillerie
Eine Batterie 1. Bataillon 11. Artillerie
B Batterie 1. Bataillon 11. Artillerie
C Batterie 1. Bataillon 11. Artillerie

HHB 3. Bataillon 34. Artillerie
Eine Batterie 3. Bataillon 34. Artillerie
B Batterie 3. Bataillon 34. Artillerie
C Batterie 3. Bataillon 34. Artillerie

HHB 6. Bataillon 77. Artillerie
Eine Batterie 6. Bataillon 77. Artillerie
B Batterie 6. Bataillon 77. Artillerie
C Batterie 6. Bataillon 77. Artillerie

HHB 1. Bataillon 84. Artillerie
Eine Batterie 1. Bataillon 84. Artillerie
B Batterie 1. Bataillon 84. Artillerie
C Batterie 1. Bataillon 84. Artillerie

HHT 3. Geschwader 5. Kavallerie
Eine Truppe 3. Schwadron 5. Kavallerie
B Truppe 3. Schwadron 5. Kavallerie
C Truppe 3. Schwadron 5. Kavallerie
D Truppe 3. Schwadron 5. Kavallerie

HHC 1st Battalion 16th Infantry Regiment
Ein Kompanie 1. Bataillon 16. Infanterie-Regiment
B Kompanie 1. Bataillon 16. Infanterie-Regiment
C Kompanie 1. Bataillon 16. Infanterie-Regiment

HHC 6. Bataillon 31. Infanterie-Regiment
Eine Kompanie 6. Bataillon 31. Infanterie-Regiment
B Kompanie 6. Bataillon 31. Infanterieregiment
C Kompanie 6. Bataillon 31. Infanterie-Regiment
D Kompanie 6. Bataillon 31. Infanterieregiment
E Kompanie 6. Bataillon 31. Infanterieregiment

HHC 2. Bataillon 39. Infanterieregiment
Ein Kompanie 2. Bataillon 39. Infanterie-Regiment
B Kompanie 2. Bataillon 39. Infanterieregiment
C Kompanie 2. Bataillon 39. Infanterie-Regiment
D Kompanie 2. Bataillon 39. Infanterieregiment
E Kompanie 2. Bataillon 39. Infanterie-Regiment

HHC 3. Bataillon 39. Infanterie-Regiment
Ein Kompanie 3. Bataillon 39. Infanterieregiment
B Kompanie 3. Bataillon 39. Infanterie-Regiment
C Kompanie 3. Bataillon 39. Infanterie-Regiment
D Kompanie 3. Bataillon 39. Infanterieregiment
E Kompanie 3. Bataillon 39. Infanterieregiment

HHC 4. Bataillon 39. Infanterie-Regiment
Eine Kompanie 4. Bataillon 39. Infanterie-Regiment
B Kompanie 4. Bataillon 39. Infanterie-Regiment
C Kompanie 4. Bataillon 39. Infanterie-Regiment
D Kompanie 4. Bataillon 39. Infanterieregiment
E Kompanie 4. Bataillon 39. Infanterie-Regiment

HHC 2. Bataillon 47. Infanterie-Regiment
Ein Kompanie 2. Bataillon 47. Infanterie-Regiment
B Kompanie 2. Bataillon 47. Infanterieregiment
C Kompanie 2. Bataillon 47. Infanterie-Regiment
D Kompanie 2. Bataillon 47. Infanterieregiment

HHC 3. Bataillon 47. Infanterie-Regiment
Ein Kompanie 3. Bataillon 47. Infanterie-Regiment
B Kompanie 3. Bataillon 47. Infanterie-Regiment
C Kompanie 3. Bataillon 47. Infanterie-Regiment
D Kompanie 3. Bataillon 47. Infanterieregiment
E Kompanie 3. Bataillon 47. Infanterie-Regiment

HHC 4. Bataillon 47. Infanterie-Regiment
Eine Kompanie 4. Bataillon 47. Infanterie-Regiment
B Kompanie 4. Bataillon 47. Infanterie-Regiment
C Kompanie 4. Bataillon 47. Infanterie-Regiment
D Kompanie 4. Bataillon 47. Infanterie-Regiment
E Kompanie 4. Bataillon 47. Infanterie-Regiment

HHC 2. Bataillon 60. Infanterie-Regiment
Ein Kompanie 2. Bataillon 60. Infanterie-Regiment
B Kompanie 2. Bataillon 60. Infanterieregiment
C Kompanie 2. Bataillon 60. Infanterieregiment
D Kompanie 2. Bataillon 60. Infanterieregiment
E Kompanie 2. Bataillon 60. Infanterieregiment

HHC 3. Bataillon 60. Infanterieregiment
Ein Kompanie 3. Bataillon 60. Infanterie-Regiment
B Kompanie 3. Bataillon 60. Infanterieregiment
C Kompanie 3. Bataillon 60. Infanterieregiment
D Kompanie 3. Bataillon 60. Infanterieregiment
E Kompanie 3. Bataillon 60. Infanterieregiment

HHC 5. Bataillon 60. Infanterie-Regiment
Eine Kompanie 5. Bataillon 60. Infanterie-Regiment
B Kompanie 5. Bataillon 60. Infanterieregiment
C Kompanie 5. Bataillon 60. Infanterieregiment
D Kompanie 5. Bataillon 60. Infanterieregiment
E Kompanie 5. Bataillon 60. Infanterieregiment

E-Kompanie (LRRP) 50. Infanterie-Regiment
E-Kompanie (LRRP) 75. Infanterie-Regiment

HHC 15. Ingenieurbataillon (Kampf)
Ein Kompanie 15. Pionierbataillon (Kampf)
B Kompanie 15. Pionierbataillon (Kampf)
C Kompanie 15. Pionierbataillon (Kampf)
D Kompanie 15. Pionierbataillon (Kampf)
E Kompanie 15. Pionierbataillon (Kampf)

HHC 709. Wartungsbataillon
A Company 709. Wartungsbataillon
B Kompanie 709. Wartungsbataillon
C Kompanie 709. Wartungsbataillon
D Kompanie 709. Wartungsbataillon
E Kompanie 709. Wartungsbataillon

HHC 9. Infanteriedivision

1097. Transportunternehmen

HHC 9. S & T-Bataillon
Eine Kompanie 9. S & T-Bataillon
B-Kompanie 9. S & T-Bataillon

HHC 9. ARVN-Bataillon
Eine Kompanie 9. ARVN-Bataillon
B Kompanie 9. ARVN-Bataillon

HHC 1st Brigade 9th Infantry Division
HHC 3. Brigade 9. Infanteriedivision
3. Brigade 9. Infanteriedivision

9. Militärpolizeikompanie

HHC 9. Sanitätsbataillon
C Kompanie 9. Sanitätsbataillon

9. Ersatzfirma
9. Verwaltungsgesellschaft

9. Provisorisches Signalbataillon
B Kompanie 9. Signalbataillon
C-Kompanie 9. Signalbataillon

39. Kavallerie-Zug-Luftkissenfahrzeug

43. Infanteriezug (Scout Dog)
45. Infanteriezug (Scout Dog)


Kalispell YTB-784 - Geschichte

DER MAROKKO SCHLEPPER SCHLEPPER DES MEKONG-DELTA IN DER BROWNWATER MARINE

Die Marokko verlassen die YRBM 20 nach der Lieferung von Ausrüstung.
Dieses Foto wurde am Bassac River bei Chou Doc nahe der kambodschanischen Grenze aufgenommen.

FOTO 2
Das YTB 785 Winnemucca ist ein großes Schleppboot mit einem einzelnen Propeller mit 12 Fuß Durchmesser
und ein 1000 PS Dieselmotor.
Es wurde verwendet, um YRBMs und andere Lastkähne zu ziehen.

Foto mit freundlicher Genehmigung von Matty Veneziano
E-MAIL: MV1949[ at ]aol.com

Brief von USS Mark AKL 12
Die YTB 785 unterstützte die USS Mark AKL 12, als sie die Ruderkontrolle verlor
November 1970 den Long Tau River hinunter.
Es war seltsam, dass der Schlepper nur hundert Meter entfernt war, als das Ruder blockierte.
Brief mit freundlicher Genehmigung von Matty Veneziano .

FOTO 3
Das YTB 785 in einem schwimmenden Trockendock in Subic Bay auf den Philippinen
Dort wurden viele Schiffsreparaturen durchgeführt.

Foto mit freundlicher Genehmigung von Matty Veneziano
E-MAIL: MV1949[ at ]aol.com

FOTO 4
Das YTB 785 in einem schwimmenden Trockendock in Subic Bay auf den Philippinen
Es kann jetzt in Benicia, Kalifornien, anlegen

Foto mit freundlicher Genehmigung von Matty Veneziano
E-MAIL: MV1949[ at ]aol.com

FOTO 5
Zwei grün lackierte Schlepper an der Apl 26 in der Nähe von Dong Tam . angedockt
Es ist ein Bild der APL26 mit YTB-784 Kalispell auf der Außenbordseite
und das YTB-785 Winnemucca auf der Innenbordseite.
Der Kalispell wurde schließlich an Diego Garcia geschickt und ist möglicherweise noch in Betrieb.
Dieses Foto wurde Mitte 67 außerhalb von Dong Tam aufgenommen.

Foto mit freundlicher Genehmigung von Doug Lindsey
E-MAIL: VERMIN250[ at ]aol.com

FOTO 6
Blick auf Mondero Tug Boat, das an eine unbekannte APL in Nha Be gebunden ist.

Foto mit freundlicher Genehmigung von Matty Veneziano
E-MAIL: MV1949[ at ]aol.com

FOTO 7
Eine andere Ansicht von Marokko-Schlepper, der die YRBM20 verlässt
Der Standort ist der Bassac-Fluss in Chou Doc

FOTO 8
Ansicht des Mondero-Schleppers, der den Last Chance Saloon von der YRBM 21 entfernt

Foto mit freundlicher Genehmigung von JC Marsden
E-MAIL: littlemountain[ at ]gci-net.com

Foto mit freundlicher Genehmigung von Matty Veneziano
E-MAIL: MV1949[ at ]aol.com

FOTO 10
Das YW 126 in Na Bha

Foto mit freundlicher Genehmigung von Matty Veneziano
E-MAIL: MV1949[ at ]aol.com

FOTO 11
Die Crew von YTB 785 in Vung Tau
Der Typ links ist vom YFR 889 (kein Name)
Neben ihm ist der Chef des Bootes BMC Falardeau, Matty, Martin Grooms AKA (SNIPE) und BM1 Callahan.

Foto mit freundlicher Genehmigung von Matty Veneziano
E-MAIL: MV1949[ at ]aol.com

FOTO 12
Niete den Hund und Matty Veneziano auf dem YTB 785
Der Hund wurde aus der Chow-Linie in Chu Chi gerettet,
Er trank gern Schraubenzieher, also haben sie nie auf ihn gerechnet, wenn er uns zum Boot zurückbringen würde.


Unsere Geschichte

In unserer 110-jährigen Geschichte hat sich Kalispell Regional Healthcare ständig weiterentwickelt, um den Bedürfnissen unserer Gemeinden gerecht zu werden. Unser Wachstum hat uns nun zu einem entscheidenden Moment gebracht. Wir nähern uns dem kommenden Jahr und freuen uns, unser Vermächtnis der Sorgfalt mit einem neuen Namen und einer neuen Marke fortzusetzen.

Diese Änderung ermöglicht es uns, nicht nur unser kundenorientiertes Erscheinungsbild zu vereinheitlichen, sondern auch unsere gesamte interne Belegschaft unter einem Banner zu vereinen. Egal wie unsere Patienten mit uns interagieren, jeder Schritt wird sich konsistent und nahtlos anfühlen, egal ob sie in eine unserer Kliniken kommen oder einen Brief von einer unserer Abteilungen erhalten. Wir glauben, dass dies uns zu einem stärkeren Unternehmen macht und dazu beiträgt, das Vertrauen unserer Patienten zu festigen.

Obwohl dies eine große Veränderung ist, wissen wir, dass sich die Dinge, die am wichtigsten sind, nicht ändern werden. Wir sind nach wie vor ein patientenzentriertes System, das sich in erster Linie um das Wohl derer kümmert, die pflegebedürftig zu uns kommen. Wir sind weiterhin bestrebt, unseren Gemeinden mit innovativen Behandlungen und den neuesten Technologien zu dienen.
Wir freuen uns, gemeinsam als Logan Health in diese neue Ära der Pflege einzutreten. Vielen Dank, dass Sie sich als Führungskräfte in unserer Organisation eingesetzt haben, um diesen Mitarbeitereinführungsprozess zu unterstützen.

Kalispell Regional Medical Center: Unsere Geschichte
Von Schwester Roxanne Dolak
17. August 2012

Das Kalispell Regional Medical Center wurde 1910 gegründet. Im August desselben Jahres bildete eine Gruppe von Geschäftsleuten in Kalispell einen Vorstand, der zur Kalispell General Hospital Corporation wurde. Als John Carroll, katholischer Bischof der Diözese Helena und nach dem das Carroll College benannt ist, von ihrem Wunsch hörte, ein Krankenhaus zu eröffnen, bat er Mutter Mary Gertrude im Sacred Heart Convent in Cedar Rapids, Iowa, zu erwägen, zu diesem Zweck Schwestern nach Montana zu schicken. Und so schloss die Corporation mit den Sisters of Mercy einen Vertrag über den Bau und Betrieb eines neuen Krankenhauses ab. Eines der Mitglieder, Richter Smith, mietete ein Häuschen an der Ecke Fourth Avenue und Third Street East als provisorisches Krankenhaus.

An einem regnerischen 1. September 1910 kamen um 11 Uhr drei stillende Schwestern der Barmherzigkeit, motiviert von einer Vision und dem Glauben an die Vorsehung Gottes, mit dem Zug aus Iowa an, um die Operation zu beginnen. Die Schwestern Mary Philomena, Clement und Vincentia hatten sich gerade zum Mittagessen im Cottage niedergelassen, als Dr. O&rsquoNeil einen Anruf erhielt. Er hatte einen Patienten, der schwer an Typhus erkrankt war. Der Mann wurde sofort eingeliefert und das Kalispell General Hospital wurde Wirklichkeit. Er wurde gepflegt und am 12. September als gebessert entlassen. Seine Gesamtrechnung für diese 12 Tage betrug 28 Dollar.

Schließlich wurde das Cottage an den Ort verlegt, an dem mit dem Bau eines neuen Krankenhauses an der 745 Fifth Avenue East begonnen wurde. Es wurde im Mai 1912 für 46.000 US-Dollar fertiggestellt. 20.000 US-Dollar wurden von den Einwohnern von Kalispell und 26.000 US-Dollar von den Sisters of Mercy beigesteuert. Das medizinische Personal wurde 1922 organisiert. In ihrem Vorstand war Dr. A. Brassett, zu dessen Ehren später der Brassett Award eingerichtet wurde, der jedes Jahr an den Mitarbeiter des Jahres verliehen wird, der von Kollegen empfohlen wurde.

Im Laufe der Jahre wurde das Kalispell General Hospital erweitert, darunter 1949 ein neuer Flügel an der Südseite und 1963 ein Klosterflügel an der Nordseite. Es hat auch einige interessante Ereignisse erlebt, darunter zwei Erdbeben und eine Sprengung, als eine Frau brachte einen Jungen dazu, eine brennende Sicherung durch ein Fenster zu stecken. Sie versuchte, ihren Mann loszuwerden, der ein Patient war.

Im September 1973 endete die Zusammenarbeit zwischen den Sisters of Mercy und Kalispell, als Pläne zum Bau eines neuen Krankenhauses auf dem Buffalo Hill im Norden der Stadt geschmiedet wurden, und die Sisters beschlossen, sich nicht daran zu beteiligen. Mehrere Schwestern arbeiteten weiterhin im neu benannten Flathead Health Center, darunter Schwester Mary Brendan, nach der das Brendan House benannt wurde, und Schwester Mary Regis, die aus Whitefish stammt. George Clark war der neue Administrator.

Am 17. Januar 1976 war das Gebäude fertiggestellt und das neue Kalispell Regional Hospital in der Sunnyview Lane 310 war bereit für die Patientenversorgung. Das alte Krankenhaus wurde zum Courthouse East und wurde vom Landkreis für verschiedene Büros genutzt, bis ein neues Gerichtsgebäude gebaut werden konnte. Schließlich wurde es von einigen Geschäftsleuten gekauft, die es komplett renovierten und in Eastside Brick verwandelten, in dem Eigentumswohnungen und Büros untergebracht sind. Das alte Gebäude, das so viel alte Krankenhausgeschichte enthält, steht also noch heute.

Obwohl die Sisters of Mercy das Krankenhaus in Kalispell nicht mehr betreiben, wurden die Vision und der Glaube dieser Pioniere unter der Führung von George Clark und bis heute von Velinda Stevens und ihrer Verwaltung fortgeführt. Sie haben die Gesundheitsversorgung der Menschen im Nordwesten von Montana ständig in den Vordergrund gestellt.

Heute ist das Kalispell Regional Medical Center das Herzstück von Kalispell Regional Healthcare, einem Gesundheitssystem, das in den letzten 35 Jahren durch zahlreiche Dienstleistungen gewachsen ist, darunter:

1975 - A.L.E.R.T., der erste Hubschrauber-Rettungsdienst des Landes in ländlichen Krankenhäusern, flog seinen ersten Patienten.

1981 - Eine medizinische/chirurgische Intensivstation wurde hinzugefügt. Im folgenden Jahr reorganisierte sich das Unternehmen und gründete Northwest Healthcare als gemeinnützige Muttergesellschaft. Der neue Vorstand wurde mit der langfristigen Planung beauftragt, das Angebot über den Rahmen eines klassischen Akutkrankenhauses hinaus auszuweiten.

1985 - Brendan House, eine erweiterte Pflegeeinrichtung, wurde eröffnet. Im selben Jahr wurden der Gemeinde im Gesundheitsförderungszentrum Wellnessprogramme und Präventivmedizin angeboten. Neben der kommunalen Gesundheitserziehung wurde über das Gesundheitsförderungszentrum eine breite Palette von Rehabilitationsprogrammen eingeführt.

1987 - Das Krankenhaus war das erste im Bundesstaat Montana, das ein MRT installierte. Ein Krebsbehandlungszentrum wurde hinzugefügt und eine neue freistehende Geburtshilfeabteilung wurde eröffnet. KRH eröffnete auch die erste stationäre Heimgesundheitsagentur der Region und A.L.E.R.T. kaufte einen neuen Hubschrauber, einen Bell LongRanger.

1989 - Dialyse- und stationäre Rehabilitationseinrichtungen kamen hinzu. Früher waren Patienten gezwungen, diese Leistungen aus dem Tal heraus in Anspruch zu nehmen, und zwar mit großem Mehraufwand für ihre Familien.

1991 - KRH verdreifachte die Größe seiner Notaufnahme aufgrund einer schnell wachsenden Gemeinde. KRH kaufte ein psychiatrisches und chemisches Krankenhaus und benannte die Einrichtung in Pathways Treatment Center um, das sich auf die Behandlung von Erwachsenen und Jugendlichen konzentriert.

1994 - Mit Blick auf die Zukunft kaufte KRH fast 50 Hektar neben dem Krankenhaus, um das Grundstück zu Wohn- und Gewerbeflächen zu entwickeln und den Gewinn in eine geplante umfassende Renovierung und Erweiterung des Campus zu fließen.

1996 - Eröffnung des Summit Community Center for Health Promotion and Fitness, das die Dienstleistungen von Second Wind (Fitness) und des Health Promotion Center (kommunale Gesundheitserziehung und Rehabilitation) in einem 84.000 Quadratmeter großen Gebäude vereint.

1997 - Der Konzern hat sich erneut reorganisiert und den Namen Kalispell Regional Hospital in Kalispell Regional Medical Center geändert, um das breite regionale Leistungsangebot gegenüber benachbarten Anbietern besser darzustellen.

1998 - The Summit wurde um eine Tennishalle erweitert, wodurch die Gesamtfläche der Anlage auf mehr als 100.000 Quadratfuß erhöht wurde.

1999 - KRMC übertrug das Eigentum an seinen Dialysediensten an eine nationale gemeinnützige Agentur, die sich auf Dialyse spezialisiert hat.

2000 - Aufgrund des gestiegenen Patientenbedarfs und der Notwendigkeit, Kapazität und Technologie zu verbessern, hat das A.L.E.R.T. Hubschrauber wurde auf eine größere, schnellere Bell 407 aufgerüstet.

2001 - Die Operation am offenen Herzen wurde bei KRMC Realität, nachdem eine Kooperationsvereinbarung zwischen KRMC und dem International Heart Institute in Missoula unterzeichnet wurde. Ein Herzkatheterlabor wurde kurz nach dem Start des Programms für offenes Herz fertiggestellt.

2001 - Die Northwest Healthcare Foundation wurde gegründet, um die philanthropische Unterstützung von Gesundheitsdiensten zu verbessern.

2003 - Das neue Krebsbehandlungszentrum mit intensitätsmodulierter Strahlentherapie begann mit der Behandlung von Patienten.

2004 - Eine besondere Beziehung wurde mit Native Air (OMNI Flight) aus Mesa, Arizona, geschmiedet, um die A.L.E.R.T. Programm&rsquos Helikopterdienst mit einem Pilatus PC-12, wenn das Wetter das Rotorboot erdet. Native Air hat unserer Gemeinschaft auch den Langstreckentransport eines Starrflügler-Flugdienstes zur Verfügung gestellt.

2006 - Northwest Healthcare hat Kalispell Professional Staffing Services eingerichtet, um regionale Gesundheitsdienstleister bei der Zeitarbeit zu unterstützen.

2007 - Im KRMC-Krebszentrum wurde eine bildgeführte Strahlentherapietechnologie implementiert.

2008 - Das Winkley Women's Center, ein mobiler Mammographie-Coach, machte sich auf den Weg und begann, Frauen in ländlichen Gemeinden digitale Mammographie-, Ultraschall- und Knochendichte-Screenings anzubieten.

2008 - Das Kalispell Regional Medical Center erweiterte sein Geburtszentrum um eine Neugeborenen-Intensivstation (NICU) und die Dienste eines Neonatologen.

2008 - Das Kalispell Regional Medical Center wurde um das Bass Breast Center erweitert, um den Frauen von Montana eine umfassende Brustgesundheitsversorgung anzubieten.

2009 - Das HealthCenter eröffnete das Montana Center for Wellness & Pain Management, das traditionelle und alternative Behandlungen für Menschen mit chronischen Schmerzen anbietet.

2009 - Das Kalispell Regional Medical Center hat die chirurgische Onkologie, Ärzte, die sich auf die chirurgische Behandlung von Krebs spezialisiert haben, in sein Krebsangebot aufgenommen.

2010 - Die erste robotergestützte Operation wurde im The HealthCenter mit dem da Vinci Surgical System durchgeführt.

2011 - Das Kalispell Regional Medical Center hat den ersten Spatenstich für einen neuen Operationsturm gemacht, seine bisher größte Erweiterung.

2011 - Der mobile Nuklearmedizin-Coach des Kalispell Regional Medical Center wurde eingeführt, um Patienten in benachbarten Krankenhäusern nuklearmedizinische Dienste anzubieten.

2011 - Kalispell Regional Medical Center hat ein neues Elektrophysiologie-Labor und die Dienste eines Elektrophysiologen hinzugefügt, um Patienten mit Herzrhythmusstörungen vor Ort zu versorgen.

2012 - Das Neuroscience & Spine Institute wurde gegründet, um Patienten mit neurologischen Erkrankungen umfassend zu versorgen.

2012 - ALARM. ll, ein neues Flugzeug, wurde dem A.L.E.R.T. Programm zur Bereitstellung von Krankentransporten.

2012 - Das Krebsprogramm von Northwest Healthcare wurde von der American College of Surgeons Commission on Cancer akkreditiert.

2012 - Northwest Healthcare änderte seinen Namen in Kalispell Regional Healthcare, um den Namen des Gesundheitssystems an das Krankenhaus im Kern anzupassen.


Hallo zusammen

Neues Mitglied hier. Ich habe mich gerade im Juli von der Air Force zurückgezogen und alle Recherchen, die ich über VA-Verfahren durchgeführt habe, haben mich ausnahmslos hierher geführt. Die Informationen, die ich hier habe, waren unglaublich hilfreich, also beschloss ich, ein Konto zu erstellen.

Nochmals vielen Dank für das Hosten dieser unglaublichen Ressource.

24.11.2017 #2 2017-11-24T05:37

24.11.2017 #3 2017-11-24T12:56

A Co. 2./2.
1. Infanterie
11/66-11/67

24.11.2017 #4 2017-11-24T19:36

25.11.2017 # 5 2017-11-25T23:31

TopKick im Ruhestand
100% P&T + SMC-K
SSDI
US-Armee im Ruhestand (1974-2002)

"Machen Sie niemals jemanden zu einer Priorität in Ihrem Leben, der Sie zu einer Option in seinem Leben macht!"

27.11.2017 #6 2017-11-27T21:59

27.11.2017 #7 2017-11-28T00:07

Willkommen auf der Seite. Ich werde der Erste sein, der Ihnen sagt, dass es besser wäre, einen neuen Beitrag mit Ihren Fragen zu beginnen, anstatt Ihre Frage in einem anderen Beitrag zu posten. Dies wird als Entführung der Post bezeichnet und ist keine gute Sache. Ich verstehe, dass Sie neu auf der Site sind, also lasse ich Sie nur wissen, wie es funktioniert. Nun zu deiner Frage. Wie heißt das Schiff? Ich habe eine umfassende Liste, die ich mir ansehen kann, da ich meinem Onkel geholfen habe, der auch in der Navy gedient hat. Die Mehrheit der Ältesten mit einer Fülle von Informationen auf dieser Seite sind zufällig auch VN-Tierärzte, also kennen sie das Innere und Äußere des orangefarbenen Zeugs.

Ich würde dir selbst einen Gefallen tun und deine Ausgangsfrage kopieren und in einen neuen Beitrag nur für dich einfügen. Benennen Sie es, was Ihrer Meinung nach die Aufmerksamkeit der Leute auf sich ziehen würde, damit Sie mehr Sichtbarkeit erhalten und Ihre Fragen beantwortet werden. Ich kann am besten helfen, wenn ich das Schiff aufbringe, aber wie gesagt, die Ältesten werden die beste Wahl für VN AO-Fragen sein.

27. November 2017 #8 2017-11-28T00:51

Willkommen auf der Seite. Ich werde der Erste sein, der Ihnen sagt, dass es besser wäre, einen neuen Beitrag mit Ihren Fragen zu beginnen, anstatt Ihre Frage in einem anderen Beitrag zu posten. Dies wird als Entführung der Post bezeichnet und ist keine gute Sache. Ich verstehe, dass Sie neu auf der Site sind, also lasse ich Sie nur wissen, wie es funktioniert. Nun zu deiner Frage. Wie heißt das Schiff? Ich habe eine umfassende Liste, die ich mir ansehen kann, da ich meinem Onkel geholfen habe, der auch in der Navy gedient hat. Die Mehrheit der Ältesten mit einer Fülle von Informationen auf dieser Seite sind zufällig auch VN-Tierärzte, also kennen sie das Innere und Äußere des orangefarbenen Zeugs.

Ich würde dir selbst einen Gefallen tun und deine Ausgangsfrage kopieren und in einen neuen Beitrag nur für dich einfügen. Benennen Sie es, was Ihrer Meinung nach die Aufmerksamkeit der Leute auf sich ziehen würde, damit Sie mehr Sichtbarkeit erhalten und Ihre Fragen beantwortet werden. Ich kann am besten helfen, wenn ich das Schiff aufbringe, aber wie gesagt, die Ältesten werden die beste Wahl für VN AO-Fragen sein.

27.11.2017 #9 2017-11-28T00:56

Neu in der Gruppe, ich frage im Moment im Namen meines Mannes. Er ist nicht computerfreundlich, ich bin besser als er, nicht viel, aber einiges. WIEDER, Er denkt darüber nach, Informationen über Agent Orange zu finden, um bei all diesen gesundheitlichen Problemen zu sehen, ob er sich für Hilfe qualifiziert, ging zur Website des Veteranenministeriums und sie hatten einen Link zur Schiffsliste, um zu sehen, ob seines aufgelistet war, aber es lässt sich gar nicht öffnen. Eines der Schiffe, auf denen er war, trug Kanister von Agent Orange, bei denen er einigen half, sie zu beladen. Das war zwischen 1967-1972 Zeitrahmen. Also dachte ich, ich fange an, nach Dingen zu suchen, kann aber keine Auflistung erhalten. Er wird mit einigen VA-Leuten sprechen, wenn er kann, er arbeitet immer noch, also ist das immer ein Problem und ich habe diese Seite zufällig gefunden, also habe ich ihn angemeldet. Wenn Sie irgendwelche Ideen haben, was er tun sollte, wäre es sehr dankbar. Danke noch einmal. Lydia. Richards Frau.

Willkommen auf der Seite. Ich werde der Erste sein, der Ihnen sagt, dass es besser wäre, einen neuen Beitrag mit Ihren Fragen zu beginnen, anstatt Ihre Frage in einem anderen Beitrag zu posten. Dies wird als Entführung der Post bezeichnet und ist keine gute Sache. Ich verstehe, dass Sie neu auf der Site sind, also lasse ich Sie nur wissen, wie es funktioniert. Nun zu deiner Frage. Wie heißt das Schiff? Ich habe eine umfassende Liste, die ich mir ansehen kann, da ich meinem Onkel geholfen habe, der auch in der Navy gedient hat. Die Mehrheit der Ältesten mit einer Fülle von Informationen auf dieser Seite sind zufällig auch VN-Tierärzte, also kennen sie das Innere und Äußere des orangefarbenen Zeugs.

Ich würde dir selbst einen Gefallen tun und deine Ausgangsfrage kopieren und in einen neuen Beitrag nur für dich einfügen. Benennen Sie es so, wie Sie denken, dass es die Aufmerksamkeit der Leute auf sich ziehen würde, damit Sie mehr Sichtbarkeit erhalten und Ihre Fragen beantwortet werden. Ich kann am besten helfen, wenn ich das Schiff aufbringe, aber wie gesagt, die Ältesten werden die beste Wahl für VN AO-Fragen sein.

Ich tadele dich nicht. Es ist bei weitem nicht meine Aufgabe, so etwas zu tun. Es war nur ein freundlicher Rat von einem Tierarzt zu einem anderen Tierarzt oder Ehepartner eines Tierarztes. Ich würde immer noch gerne den Namen des Schiffes wissen, auf dem Ihr Mann gedient hat, damit ich es nachschlagen und Ihnen die Informationen schicken kann.

28.11.2017 #10 2017-11-28T14:17

Holen Sie sich hier die Hilfe für Ihren Veteran/Ehemann und sich selbst, die Sie beide verdienen und verdienen.


Wir alle haben hier falsch gepostet und dafür sind die Moderatoren hier, da sie für viele Veteranen, die anfangs hierher kommen, Beiträge geschnitten und erstellt haben, es ist Teil der Lernkurve.

Am wichtigsten ist es, die Hilfe von den Ältesten/VBNs hier zu bekommen, da sie ausgezeichnet ist.


Spentround möchte Ihnen helfen und hat Ihnen auf zwei Arten geholfen. Anleitung zu den Verfahren (wofür die Mods/Moderatoren hier sind---glauben Sie mir, ich habe ein paar Threads gekapert. oooops) und herauszufinden, auf welchem ​​Schiff Ihr Veteran war, um Ihnen mehr Informationen zu Ihren Behauptungen zu geben, dass er sein könnte in der Lage zu sein, einzureichen und die Leistungen zu erhalten, die Sie und Ihr Ehemann verdienen.

Bitte gehen Sie nicht, dies ist eine ausgezeichnete Seite, die Tausenden von Veteranen hilft.

28.11.2017 #11 2017-11-28T15:00

28.11.2017 #12 2017-11-28T15:08

SGT PAPA SMURF hat geschrieben: RichardNapier--Lydia

Holen Sie sich hier die Hilfe für Ihren Veteranen / Ehemann und sich selbst, die Sie beide verdienen und verdienen.


Wir alle haben hier falsch gepostet und dafür sind die Moderatoren hier, da sie für viele Veteranen, die anfangs hierher kommen, Beiträge geschnitten und erstellt haben, es ist Teil der Lernkurve.

Am wichtigsten ist es, die Hilfe von den Ältesten/VBNs hier zu bekommen, da sie ausgezeichnet ist.


Spentround möchte Ihnen helfen und hat Ihnen auf zwei Arten geholfen. Anleitung zu den Verfahren (wofür die Mods/Moderatoren hier sind---glauben Sie mir, ich habe ein paar Threads gekapert. oooops) und herauszufinden, auf welchem ​​Schiff Ihr Veteran war, um Ihnen mehr Informationen zu Ihren Behauptungen zu geben, dass er sein könnte in der Lage zu sein, einzureichen und die Leistungen zu erhalten, die Sie und Ihr Ehemann verdienen.

Bitte gehen Sie nicht, dies ist eine ausgezeichnete Seite, die Tausenden von Veteranen hilft.

Danke Sgt Papa Schlumpf, ich fühle mich sicher wie ein A-Loch, aber ich habe versucht, ihr und ihrem Mann aufrichtig zu helfen. Ich dachte mir nur, wenn sie ihren eigenen Thread aufmachen würde, würde sie das den Ältesten viel mehr bekannt machen. Die Hoffnung ist zurückgekommen, so dass wir gemeinsam dieser Familie helfen können.

Wieder war Lydia und Richard keine Respektlosigkeit beabsichtigt, ich versuchte zu helfen. Entschuldigung, wenn Sie es anders gemacht haben.

28.11.2017 #13 2017-11-28T20:49

Falls Sie auf diese Seite zurückkommen, hier ist die aktuelle Liste der Marineschiffe . Ich werde es in einigen Posts weiter unten haben, da es für jeden Post auf VBN eine maximale Zeichenanzahl gibt. Ich dachte, Sie haben bemerkt, dass Sie das Word-Dokument auf der Webseite nicht öffnen können.
https://www.benefits.va.gov/compensatio . orange.asp

Schiffe der Marine und der Küstenwache im Zusammenhang mit dem Dienst in Vietnam und der Exposition gegenüber Herbizidmitteln

1. November 2017


Hintergrund
Diese Schiffsliste soll den VA-Regionalbüros eine Ressource zur Verfügung stellen, um festzustellen, ob ein bestimmter Veteran der US-Marine oder der Küstenwache der Vietnam-Ära für die Vermutung einer Exposition gegenüber dem Herbizid Agent Orange aufgrund der Operationen des Veteranenschiffs berechtigt ist.

Gemäß 38 CFR § 3.307(a)(6)(iii) erfordert die Berechtigung zur Annahme einer Exposition gegenüber Agent Orange, dass der Militärdienst eines Veteranen zwischen dem 9. Januar 1962 und dem 7. 1975. Dies umfasst den Service innerhalb des Landes Vietnam selbst oder an Bord eines Schiffes, das auf den Binnenwasserstraßen Vietnams verkehrt. Dies beinhaltet jedoch nicht den Dienst an Bord eines großen Hochseeschiffs, das nur in den Offshore-Gewässern Vietnams verkehrte, es sei denn, es gibt Beweise dafür, dass ein Veteran an Land ging. Binnenwasserstraßen umfassen Flüsse, Kanäle, Flussmündungen und Deltas. Sie umfassen keine offenen Tiefseebuchten und Häfen wie die Hafen von Da Nang, Hafen von Qui Nhon, Hafen von Nha Trang, Hafen von Cam Ranh, Hafen von Vung Tau oder von Ganh Rai. Diese gelten aufgrund ihrer Tiefsee-Ankermöglichkeiten und des offenen Zugangs zum Südchinesischen Meer als Teil der Offshore-Gewässer Vietnams.

Um eine konsequente Anwendung des Begriffs „Binnenwasserstraßen“ zu fördern, hat VA festgelegt, dass Ganh Rai Bay und Qui Nhon Bay Harbour nicht mehr als Binnenwasserstraßen gelten, sondern als offene Wasserbuchten. Dies ist eine Änderung gegenüber der vorherigen Richtlinie. Ab dem 2. Februar 2016 werden der Liste keine neuen Schiffe basierend auf dem Betrieb an diesen Standorten hinzugefügt und es werden keine zusätzlichen Termine für den Betrieb an diesen Standorten zu den bereits auf der Liste befindlichen Schiffen hinzugefügt. Veteranen, die an Bord von Schiffen gedient haben, die bereits auf der Liste für diese Orte standen, werden weiterhin davon ausgehen, dass Agent Orange exponiert ist. Neue Veteranenantragsteller, die sich an Bord von Schiffen an diesen Orten während der bereits auf der Liste aufgeführten Daten befanden, qualifizieren sich ebenfalls für die Expositionsvermutung. Diese Vermutung erstreckt sich auf alle zukünftigen Invaliditätsansprüche dieser Veteranen. Veteranen, die sich an Bord von Schiffen an diesen Orten zu neuen Terminen befanden, die derzeit nicht auf der Liste stehen, qualifizieren sich jedoch nicht für die Vermutung. Ebenso qualifizieren sich Veteranen an Bord neuer Schiffe an diesen Orten nicht für die Expositionsvermutung.


Schiffskategorien

Die Liste enthält fünf Kategorien von Schiffen, die in den Gewässern Vietnams verkehrten. Ein Schiff wird auf diese Liste gesetzt, wenn urkundliche Beweise zeigen, dass es in eine bestimmte Kategorie passt. Die erforderlichen Nachweise können aus einer offiziellen Schiffsgeschichte, Deckprotokollen, Kreuzfahrtbüchern, Kapitänsbriefen oder ähnlichen Dokumenten stammen. Ein bestimmtes Schiff kann aufgrund seiner Aktivitäten in mehr als einer Kategorie aufgeführt sein. Evidence requirements for the presumption of Agent Orange exposure may vary depending on what dates the Veteran was aboard and what ship activity occurred on those dates. Ship categories include:

I. Ships operating primarily or exclusively on Vietnam’s inland waterways
This category includes smaller naval vessels involved with patrolling and interdicting enemy activity on the inland waterways of Vietnam. It also includes ships supplying and supporting those operations. Examples of such vessels include swift boats, river patrol boats, and LSTs [landing ship, tank]. The inland waterways are often referred to as “brown waters” because of their muddy color and the naval vessels operating on them are referred to as the Brown Water Navy and/or the Mobile Riverine Force. All Veterans who served aboard these vessels are eligible for the presumption of Agent Orange exposure because their primary service was on the inland waterways of Vietnam.

II. Ships operating temporarily on Vietnam’s inland waterways
This category includes large ocean-going ships that operated primarily on Vietnam’s offshore waters for gunfire support of ground operations and interdiction of enemy vessels travelling along coastal waters. It also includes ships supplying and supporting these operations. Examples of such vessels include destroyers, cruisers, and cargo ships. The deep offshore waters are often referred to as “blue waters” and naval vessels operating on them are referred to as the Blue Water Navy. Ships in this category entered Vietnam’s inland waterways temporarily as part of their gunfire, interdiction, or support missions. All Veterans who served aboard these vessels at the time of entry into Vietnam’s inland waterways are eligible for the presumption of Agent Orange exposure.

III. Ships that docked to shore or pier in Vietnam
This category includes large ocean-going ships of the Blue Water Navy that entered an open water harbor and docked to a pier or otherwise docked to the shore of Vietnam. As a result of this docking, it is assumed that crewmembers had the opportunity to go ashore for a work detail or for liberty leave. Therefore, any Veteran aboard the ship at the time of docking will be eligible for the presumption of exposure if that Veteran provides a lay statement of personally going ashore.

NS. Ships operating on Vietnam’s close coastal waters for extended periods with evidence that crew members went ashore
This category includes large ocean-going ships of the Blue Water Navy that conducted a variety of missions along the close coastal waters of Vietnam for extended periods of time. Documentary evidence has been obtained for all ships in this category showing that some crewmembers actually went ashore. Examples of such vessels include hospital ships, harbor repair ships, mine sweepers, and seaplane tenders. Also included are combat ships, such as destroyers, when evidence shows that crewmembers went ashore. Because shore activity of some crewmembers has been documented, any Veteran aboard the ship at the time of documented shore activity will be eligible for the presumption of exposure if that Veteran provides a lay statement of personally going ashore.


V. Ships operating on Vietnam’s close coastal waters for extended periods with evidence that smaller craft from the ship regularly delivered supplies or troops ashore
This category includes large ocean-going ships of the Blue Water Navy that conducted supply missions to Vietnam or transported troops into and out of the country through use of smaller landing craft housed within the mother ship. Examples of such vessels include attack cargo ships, amphibious attack transports, and landing ship docks. The smaller landing vessels within these ships required a crew of from 3 to 14, depending on size, as they ferried supplies or troops to and from shore. Although official documents show that some crewmembers went ashore with the landing craft, they do not generally provide the names of these crewmembers. Additionally, many of these ships are listed for extended time frames because they routinely travelled back and forth between the US and Vietnam, and between Vietnam and other Asian Pacific ports, as they delivered supplies and troops to Vietnam. Therefore, military records should be checked to ensure that the Veteran was aboard when the ship was in Vietnamese waters (as shown by a PIES O34 request).
Any Veteran aboard the mother ship during the time frame of offshore Vietnam landing craft activity will be eligible for the presumption of exposure if that Veteran provides a lay statement of personally going ashore with the landing craft.

Locating Ships on the List

In addition to its name, all US Navy and Coast Guard vessels are assigned letters and numbers, usually painted on the forward hull of the ship, that identify the ship type and the numerical order in which it was built. Ships on this list are arranged by these letter-number designations. Vessels within each category are arranged alphabetically by the ship type letter designations and then numerically by hull numbers within that ship type. As an example, for the USS Ingersoll (DD-652) , “DD” represents the “destroyer” ship type and the number shows that this is the 652 nd destroyer built for sea service. A computer search for specific ship names or letter-number designations can be done with the “Find” function located in the drop down menu of the toolbar “Edit” function.

This list is evolving and is not complete. Therefore, the presumption of Agent Orange exposure should not be denied solely because the Veteran’s ship is not on this list. All development described in the procedures manual should be followed in cases involving ship activity, including sending a request to the Army and Joint Services Records Research Center for review of deck logs. When regional office personnel obtain evidence showing that a ship fits into any of these categories, the evidence should be forwarded to the Compensation Service Agent Orange Mailbox so that the ship can be added to the list [VAVBAWAS/CO/211/AGENTORANGE].


Hack’s Hardcore Hints #11: Mobile Riverine Force

If you thought the Marine Corps participated with the Navy in the Mobile Riverine Force, you will be surprised to find that it was the 2nd Brigade, 9th Infantry Division instead. They formed part of the Joint Task Force 117, named the “Mobile Riverine Force.” Why not the Marines? It is because in 1966, the Marine Corps was already heavily committed in CTZ I (Quang Tri Province,) as Marine Amphibious Force III. This article provides background information on the Mobile Riverine Force that operated in the Mekong Delta.

Origin of Task Force 117

Viet Cong infiltration of the Mekong delta was a severe problem. The US Navy had two other programs, “Operation Game Warden,” and “Operation Market Time,” to patrol the Mekong delta waterways to intercept supplies intended for the Viet Cong.

A need for “strike” capability to find and eliminate Viet Cong led to a joint Army/Navy committee to develop operational plans. The first administrative unit for a “Mekong Delta Mobile Afloat Force,” (MDMAF) was commissioned at Coronado, California in September 1966. Not long after, TF-117 was designated with the new title, “Mobile Riverine Force.” (MRF)

The MRF would provide “naval” support for infantry brigade plus artillery battalion using the “Brown-Water” Navy’s modified landing craft, support ships, and specially designed assault boats. The strike unit would be a self-contained amphibious assault force, with all support elements except aircraft. (To be added later.)

Organisation

The 2nd Brigade was commanded by Colonel William B. Fulton, and consisted of the 3rd and 4th battalions, 47th Infantry the 3rd Battalion, 60th Infantry and the 3rd Battalion, 39th Artillery. (Towed 105mm howitzers.) 9th Infantry Division was activated for Vietnam duty at Fort Riley, Kansas, in February 1966.

The Navy’s component of TF-117 was a wide variety of ships and boats. The first unit, River Assault Flotilla One (RivFlotONE) was composed of River Assault Squadron 9 (RAS 9) and RAS 11. Each of RAS was sub-divided into two River Assault Divisions: Divisions 91 and 92 Divisions 111 and 112.

RivFlotONE also had a group of support ships including two self-propelled barracks ships, (APB,) a non-self propelled barracks ship, (APL,) two fleet tugs, (YTB,) a landing craft repairship, (ARL,) and a tank landing ship. (LST)

Each RAS had a total of 26 armored troop carriers, (ATC,) five Monitors, two command and control boats, (CCB,) one Refueler ATC, 16 assault support patrol boats, (ASPB,) an artillery barge, and an explosive ordnance detachment. (EOD)

In 1967, Task Group 117.3 was composed of USS BENEWAH (APB-35), USS COLLETON (APB-36), APL-26 with USS KALISPELL (YTB-784) and USS WINNEMUCCA (YTB-785) attached, USS ASKARI (ARL-30), and a supporting LST, plus other support and salvage craft. The MRF base was at Dong Tam on the My Tho River branch of the Mekong River Delta.

Details of Ships and Boats

Armored troop carriers, ATC were the main craft of the RAS. They were modified LCM-6 landing crafts, and were 15 m long and 4.6 m wide. Two diesel engines powered twin propellers.

An ATC could carry a full infantry platoon. Armed with three 20mm cannon or Mk 19 automatic grenade launcher and two 20mm cannon, up to two .50 caliber machine guns and four 7.62mm machine guns, two Mark 18 40mm grenade launchers, plus various small arms, the ATCs not only landed troops, but also re-supplied them and provided fire support during operations.

The refueling ATC boat was similar, except the well deck space for troops carried pumps and rubber fuel bladders instead. Either diesel fuel for boats or JP-4 for helicopters could be carried.

The “Monitor” provided fire support. These had the same superstructure as the ATC but forward, they had an open well deck, with a Mk 2 Mod 0 Navy 81 mm mortar and two 7.62mm machine guns. A rounded bow replaced the door and ramp. The redesigned bow mounted a 40mm cannon (with a co-axial 50 caliber machine gun) enclosed in a turret. The 40mm was the main gun. In addition, at least two Mark 18 grenade launchers were carried along. Later, Program 5 Monitors replaced the 40mm turret with the 105mm turret of the Marine Corps LVT(H)-6 amphibious tractor (Amtrac).

One modification was called the “Zippo” boat. Instead of the mortar, there were two M10-8 flamethrower turrets, and associated fuel and compressed air equipment. The flamethrowers would burn away the dense foliage along the riverbanks to reveal enemy bunkers. The Zippo was hated and feared by the VC.

The command and control boats, CCB were similar to the monitors, except that the mortar pit was replaced with a radio shack.

In case you are worried, the Campaign Series Vietnam game includes the ATC, Program 4 Monitor, Program 5 Monitor (Howitzer,) Program 5 Flamethrower (Zippo,) and the CCB.

A scenario series called “A week in … The Mekong Delta – May 1967” is planned for Campaign Series Vietnam. It will feature lengthy scenarios dealing with My Tho, Ap Bac 2 Battle, and operations in the Cam Son Base Area.

Campaign Series Graphic of an ATC

Monitor M-92-1

The Assault Support Patrol Boat, ASPB was similar in size to the ATC but with a more streamlined hull. The two 12V71 diesel engines drove twin propellers. The superstructure utilized spaced armor and bar armor was fitted later. Crew was 5 men. Early boats had a Navy 81mm mortar or two 7.62mm Mk 21 machine guns or .50 machine guns. The turrets were designed for 20mm guns, .50 machine guns, 7.62mm machine guns, and a 40mm automatic grenade launcher. The ASPB underwent several improvements in armor and armament during the years 1967 to 1971.

The ASPB was employed for ambushes, patrols, special operations, reconnaissance, and escort missions. It was also designed to serve as a minesweeper, and was fitted with a mine countermeasure chain drag. Lighter and faster than the Monitor, the ASPB was not as heavily armed or armored.

The 328-foot USS Benewah (ABP-35,) self propelled barracks, was built on a World War II LST-542 class hull. Like the riverine craft, fire superstructures of these ships carried the same bar armor to protect them from rockets and recoilless rifle fire. APBs USS Benewah and USS Colleton carried two quad 40-mm guns, two 3”/50 dual-purpose guns, eight .50 machine guns, and eight 7.62mm machine guns.

Each APB could accommodate about eight hundred troops, and provide support for the riverboat crews. Each APB had an extensive communications system. The USS Benewah (APB-35) was equipped to serve as the brigade and flotilla flagship.

Typical combat operations involved first sweeping the assault area with the ASPBs for reconnaissance. Monitors follow, and fire on enemy troops to suppress them while the ATCs would move in, and offload infantry assault troops.

Artillery barges would bring the 105mm howitzers to within an effective range, (11000m) and provide support. Reinforcements might be available from a self-propelled barracks ship.

Troops could also be brought in by helicopter to LZs for blocking purposes. A graphic depicting a hypothetical operation is shown below.

Some real operations included Truong Cong Dinh, in which Mobile Riverine Forces conducted a series of combined riverine and airmobile operations, beginning east of My Tho. Operations were supported by the 3rd Battalion, 34th Artillery of the US, which established a fire support base on the north bank of the My Tho River, 16km east of the city.

The 4-47 INF Battalion came under heavy small arms and automatic weapons fire just west of My Tho. This continued until 22:25, but the following day, the troops met no VC in the area. In response to new intelligence, moved again into the area of operations, where there were several firefights occurred the rest of the day. The most significant occurred at 17:15 when Company B, 4-47 INF made an assault landing by helicopter, and was fired upon by a VC force from well entrenched positions along the southern edge of the LZ. Five helicopters were brought down. Throughout the evening and into the night, as other elements maneuvered in support of Company B, there was sporadically heavy fighting in the area. At 03:00, the fire support base was attacked by mortars, sinking two artillery barges along with four 105-mm howitzers. The 4-47 INF continued their sweep of the battlefield without finding any VC, and returned by ATCs to the Mobile Riverine Base at Dong Tam in the late afternoon.

Abschluss

The Mobile Riverine Force was well equipped, with innovative technology. It was a very capable force, and was effective. There were still many challenges for finding Viet Cong, and avoiding ambushes, but several countermeasures were employed like using flamethrowers, to deal with these issues.

Verweise

“The Brown Water Navy in Vietnam – Part 3,” by Robert H. Stoner, GMCM (SW)(Ret)

“Mobile Riverine Force,” Wikipedia

“Operation Truong Cong Dinh,” Wikipedia

“Riverine Warfare- Vietnam I,” https://weaponsandwarfare.com/2015/08/26/riverine-warfare-vietnam-i/

Hack was part of the 9th Infantry Division, but not the Riverine Force. He commanded the 4-39th Inf Battalion.


PHOTOS: Doctor's photos capture history of Kalispell

Dr. Vernon A. Weed stops for a photo along Going to the Sun Road in its opening year of 1933.

A car makes its way up Going to the Sun Road in the 1930s. (Vernon Weed photo)

A photo marked "Air Mail 1920" could show some of the earliest airmail being delivered to Kalispell. (Vernon Weed photo)

Curious Kalispell residents gather around a visiting barnstormer and his plane in 1920. (Vernon Weed photo)

Curious Kalispell residents gather around a visiting barnstormer and his plane in 1920. (Vernon Weed photo)

A view down Main Street in downtown Kalispell in the early 1920s. (Vernon Weed photo)

A view of Kalispell's West Side School, which burned in the 1940s. (Vernon Weed photo)

Dr. Vernon A. Weed takes a rest at the top of Logan Pass.

Kalispell as seen from the air in 1920. (Vernon Weed photo)

Echo Lake, long before the tourists and shoreline homes. (Vernon Weed photo)

A baseball game on a decidedly uneven field near Kalispell in the early 1920s. (Vernon Weed photo)

More than 200 feet underground in the Flathead mine west of Kalispell. (Vernon Weed photo)

A pre-game parade down Main Street before a high school basketball game between Kalispell and Havre. (Vernon Weed photo)

Vernon Weed's high school classmate and later Kalispell accountant Carl Bue. (Vernon Weed photo)

The inside of the powerhouse of the Swan River dam in Bigfork in the 1920's. (Vernon Weed photo)

The Flathead County High School Senior Picnic to Lake Blaine in 1920. (Vernon Weed photo)

The Army's Battle Tank Ermentrude visited Kalispell in 1920. (Vernon Weed photo)

An early image of Kalispell's Federal Building. (Vernon Weed photo)

Dr. Vernon A. Weed used his Kodak pocket camera to capture history of Kalispell area.

Dr. Vernon A. Weed stops for a photo along Going to the Sun Road in its opening year of 1933.

A car makes its way up Going to the Sun Road in the 1930s. (Vernon Weed photo)

A photo marked "Air Mail 1920" could show some of the earliest airmail being delivered to Kalispell. (Vernon Weed photo)

Curious Kalispell residents gather around a visiting barnstormer and his plane in 1920. (Vernon Weed photo)

Curious Kalispell residents gather around a visiting barnstormer and his plane in 1920. (Vernon Weed photo)

A view down Main Street in downtown Kalispell in the early 1920s. (Vernon Weed photo)

A view of Kalispell's West Side School, which burned in the 1940s. (Vernon Weed photo)

Dr. Vernon A. Weed takes a rest at the top of Logan Pass.

Kalispell as seen from the air in 1920. (Vernon Weed photo)

Echo Lake, long before the tourists and shoreline homes. (Vernon Weed photo)

A baseball game on a decidedly uneven field near Kalispell in the early 1920s. (Vernon Weed photo)

More than 200 feet underground in the Flathead mine west of Kalispell. (Vernon Weed photo)

A pre-game parade down Main Street before a high school basketball game between Kalispell and Havre. (Vernon Weed photo)

Vernon Weed's high school classmate and later Kalispell accountant Carl Bue. (Vernon Weed photo)

The inside of the powerhouse of the Swan River dam in Bigfork in the 1920's. (Vernon Weed photo)

The Flathead County High School Senior Picnic to Lake Blaine in 1920. (Vernon Weed photo)

The Army's Battle Tank Ermentrude visited Kalispell in 1920. (Vernon Weed photo)


Saugus (YTB-780) was a United States Navy Natick-class large harbor tug. Named for Saugus, Massachusetts, she was the third U.S. Naval vessel to bear the name.

Redwing (YTB-783) was a United States Navy Natick-class large harbor tug named for the Redwing songbird.

Piqua (YTB-793) was a United States Navy Natick-class large harbor tug named for Piqua, Ohio. She was the second ship to bear the name.

Wanamassa (YTB-820) is a United States Navy Natick-class large harbor tug named for Wanamassa, New Jersey.

Washtucna (YTB-826) was a United States Navy Natick-class large harbor tug named for Chief Washtucna of the Palus tribe.

Wathena (YTB-825) was a United States Navy Natick-class large harbor tug named for Wathena, Kansas.

Wauwatosa (YTB-775) was a United States Navy Natick-class large harbor tug named for Wauwatosa, Wisconsin. The tug was placed in service, but never commissioned.

Nogalesen (YTB�) was a United States Navy Natick-class large harbor tug named for Nogales, Arizona.

Niantic (YTB�) was a United States Navy Natick-class large harbor tug named for Niantic, Connecticut.

Manistee (YTB�) is a United States Navy Natick-class large harbor tug named for Manistee, Michigan. She is the second tug to bear the name.

Kalispell (YTB-784) was a United States Navy Natick-class large harbor tug named for Kalispell, Montana.

Tonkawa (YTB-786) was a United States Navy Natick-class large harbor tug named for Tonkawa, Oklahoma.

Kittanning (YTB-787) is a United States Navy Natick-class large harbor tug named for Kittanning, Pennsylvania.

Opelika (YTB�) was a United States Navy Natick-class large harbor tug named for Opelika, Alabama.

Menominee (YTB�) was a United States Navy Natick-class large harbor tug named after the Menominee, a Native American tribe in Wisconsin.

Marinette (YTB�) was a United States Navy Natick-Class large district harbor tug named for Marinette, Wisconsin.

Antigo (YTB-792) was a United States Navy Natick-class large harbor tug named for Antigo, Wisconsin. She is the second ship to bear the name.

Saco (YTB-796) was a United States Navy Natick-class large harbor tug named for Saco, Maine. She was the third navy ship to bear the name.

Santaquin (YTB-824) is a United States Navy Natick-class large harbor tug named for Santaquin, Utah.

Tontogany (YTB-821) was a United States Navy Natick-class large harbor tug named for Tontogany, Ohio.


Kalispell: History

Topics include Dining Scene, United States: For Foreign Visitors & more!

Although native Indians have inhabited the land for thousands of years, the written history of Kalispell, Montana begins around the end of the 19th century, when in 1891 it officially became a city.

The Flathead Valley was first explored by the people of the Canadian Hudson Bay fur trading company at the beginning of the 19th century. Over the next 70 years, the explorations reached further around the Flathead Lake, and in 1887, Demersville (a city southeast of Kalispell) was founded. A few years later, in 1891, Kalispell officially became a city. In the early 1890’s, The Great Northern Railroad decided to bypass Demersville and build a track leading to the town of Kalispell. This move by the railway company devastated Demersville, and a few years later it became a ghost town.

On New Years Day of 1892, the first railroad car rolled into Kalispell, and the town’s people had a booming celebration. The city was officially considered to be a worthwhile tourist attraction, and people slowly began flocking in. Kalispell has not looked back, and since has continued to attract tourists, businessmen, and sightseers alike.

Today, with a population of over 13,000 people, Kalispell is Northwest Montana’s largest city and the access point for many people visiting Glacier National Park.


Schau das Video: Beautiful Kalispell Ranch Home - 56 Whitetail Meadows - Real Estate Video Tour (August 2022).